Natürliche Hausmittel gegen Fußgeruch

11 Juli, 2014
In Kombination mit einem Basisöl oder mit einer Feuchtigkeitscreme können essentielle Öle ausgezeichnet gegen Fußgeruch wirken.

Der schlechte Geruch an den Füßen kann durch Pilze verursacht werden, durch das Tragen von ungeeigneten Schuhen, durch vermehrtes Schwitzen an den Füßen, durch Angstzustände und Stress, durch Störungen unseres Metabolismus oder unserer Hormone oder als Konsequenz einer schlechten Ernährungsweise.

Im Folgenden werden wir Ihnen natürliche Heilmittel vorstellen, die einfach herzustellen und kostengünstig sind. Dazu liefern wir Ihnen auch einige allgemeine Ratschläge, wie Sie Fußgeruch bekämpfen können, indem Sie direkt bei den Gründen ansetzen, die diesen auslösen.

Sie sollten immer einen Hausarzt oder einen Dermatologen konsultieren, vor allem wenn Sie unter chronischem Fußgeruch leiden. Gleichzeitig können Sie einige natürliche Heilmittel anwenden. Einige Medikamente und Nahrungsmittel  können zu vermehrtem Schwitzen und schlechtem Geruch führen.  Wenn Sie zu den Betroffenen zählen, sollten Sie sehr konsequent sein und diese Lebensmittel nicht mehr konsumieren.

Fußmaske aus Ton

Masken aus Ton sind sehr empfehlenswert, wenn wir eine schönere Haut haben möchten oder wenn wir durch Entzündungen verursachte Schmerzen lindern wollen. Zudem hilft Ton auch, Fußgeruch zu bekämpfen. Dafür können wir entweder grünen oder roten Ton benutzen. Den Ton mischen wir mit lauwarmem Wasser, bis wir eine zähflüssige Paste erhalten. Damit reiben wir uns die Füße ein und lassen die Fußmaske anschließend für mindestens 20 Minuten wirken. Danach werden die Füße mit lauwarmem Wasser gewaschen. Da der Ton der Haut auch ein bisschen Flüssigkeit entzieht, sollten wir unsere Füßen danach zum Beispiel mit etwas Mandelöl oder einer feuchtigkeitsspendenden Creme einreiben.

Diese Fußmasken wenden wir am besten ein bis zweimal pro Woche an. Mit den folgenden Produkten und Vorgehensweisen können wir die Wirkung der Maske verstärken:

Ätherische Öle

Ätherische Öle sind ein beliebtes Therapiemittel und helfen, Fußgeruch verschwinden zu lassen. Dafür mischen wir einige Tropfen des ätherischen Öls mit etwas pflanzlichem Öl (wie zum Beispiel Oliven-, Sesam-, Mandel-, Sonnenblumenöl etc.) oder auch mit unserer gewöhnlichen Feuchtigkeitscreme.

Teebaumöl ist sehr empfehlenswert, denn es wirkt ausgezeichnet gegen Pilze und Bakterien, die unter anderem für den schlechten Geruch verantwortlich sind.

Auch Zitronenöl ist eine gute Wahl, denn es wirkt adstringierend und reinigend und hat zudem ein angenehmes Aroma.

Ein weiteres empfehlenswertes ätherisches Öl ist Lavendel, der eine reinigende und entspannende Wirkung hat.

pies-playa-mattsabo17

Fußbäder

Fußbäder mit heißem Wasser wurden schon in der Antike als Heilmittel verwendet. Sie sind sehr einfach in der Zubereitung. Wir können etwas Natron in das Wasser geben, um die Säure auf der Fußoberfläche zu entfernen. Als Alternative geht auch grobkörniges Meersalz, das zudem eine entspannende Wirkung hat und uns hilft, die Schwellungen an unseren Füssen zu lindern.

Wir mischen zwei Löffel Natron oder Meersalz in das Wasser. Es sollte so heiß sein, dass wir es noch gerade ertragen können. Nun baden wir unsere Füße für etwa eine halbe Stunde in diesem Wasser. Wenn sich das Bad abkühlt, füllen wir heißes Wasser nach.

Diese Bäder können wir täglich vor dem Schlafengehen durchführen oder mit anderen Heilmitteln kombinieren.

baño-pies-Intercontinental-Hong-Kong

Schwefel oder Borsäure in den Schuhen

Tagsüber können wir einem schlechten Geruch vorbeugen, indem wir ein wenig Schwefel oder Borsäure in Pulverform in unsere Schuhe geben. So verhindern wir eine exzessive Schweißabsonderung sowie die Bildung von Pilzen. Dazu geben wir einfach ein bisschen Pulver in unseren Schuh und passen auf, dass die Säure oder der Schwefel nicht in Kontakt mit Kindern oder Tieren kommt. Nach der Anwendung sollten wir uns gut die Hände waschen.

Allgemeine Ratschläge

Nachfolgend noch ein paar allgemeine Tipps, die uns helfen, Fußgeruch auf natürliche Weise zu verhindern:

  • Tragen Sie ein Schuhwerk, das den Schweiß gut absondert, vor allem im Sommer und wenn Sie Sport treiben.
  • Tragen Sie Socken aus natürlichem Gewebe,  wie zum Beispiel Baumwolle. Diese sind besser als Socken aus synthetischem Stoff.
  • Trinken Sie viel Wasser zwischen den Mahlzeiten, mindestens sechs Gläser pro Tag.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, reich an rohen Nahrungsmitteln (Früchte, Salat, Fruchtsäfte, Sprossen etc.)
  • Lüften Sie Ihre Schuhe gut nach dem Tragen und tragen Sie nicht mehrere Tage lang die gleichen Schuhe.

Bilder von mattsabo17, rutger, Intercontinental Hong Kong und bark

Auch interessant