Wie du Fußpilz mit Hausmitteln behandeln kannst

· 2 Juli, 2018
Joghurt eignet sich aufgrund seiner gesunden Bakterienkulturen hervorragend zur Bekämpfung von Fußpilz. Du kannst den Joghurt direkt auf die betroffene Stelle auftragen, ihn essen - oder beides!

Eine Pilzerkrankung kann sehr unangenehm sein, doch wir zeigen dir heute, wie du Fußpilz mit Hausmitteln behandeln kannst.

Abgesehen davon, dass er lästig und unansehnlich ist, verursacht der Fußpilz viele Symptome, die deine Gesundheit erheblich beeinträchtigen können.

Du kannst dich auf verschiedenste Arten anstecken, entweder durch direkten Kontakt, aber auch durch Schuhe und Socken oder in Schwimmbädern.

Pilze verbreiten sich an feucht-warmen Orten ganz besonders rasch. Deshalb ist es zum Beispiel wichtig, die Füße nach dem Duschen gründlich abzutrocknen, insbesondere zwischen den Zehen! 

Symptome

Fußpilz mit Hausmitteln behandeln

Das häufigste Symptom ist eine rissige, schuppige Haut zwischen den Zehen oder an den Fußseiten. Andere Symptome können sein:

  • Rote und juckende Haut
  • Brennen oder Stechen
  • Blasen, die ausnässen
  • Schmerzen beim Strecken der Zehen
  • Schlechter Geruch
  • Trockene Haut

Wenn sich der Pilz auf die Zehennägel ausbreitet, kann es sein dass du verfärbte, krümelige Zehennägel bemerkst, die abbrechen können. Der Pilz kann sich auch auf andere Bereiche der Haut ausbreiten. Spätestens dann solltest du den Fußpilz mit Hausmitteln behandeln.

Dieser Pilz befällt Männer häufiger als Frauen, und kann sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten.

Das Risiko, sich einen Fußpilz einzufangen, kann sich durch folgende Faktoren erheblich erhöhen:

  • Übermäßiges Schwitzen
  • Tragen von Socken, die nicht aus Baumwolle sind
  • Tragen von eng anliegenden, geschlossenen Schuhen, die deine Füße zum Schwitzen bringen können.
  • Schwaches Immunsystem
  • Hautveränderungen
  • Feuchte Füße über einen längeren Zeitraum

Siehe auch: Hausmittel gegen Hautpilze

Fußpilz mit Hausmitteln behandeln

1. Tee

Die Gerbsäure im Tee wirkt gegen Fußpilz. Sie hat einen natürlichen adstringierenden Effekt, der das Wachstum von Pilzen verhindert und deine Füße trocken hält. Am größten ist der Effekt, wenn du ein Fußbad im Tee nimmst.

Inhaltsstoffe

  • 3 Esslöffel schwarzer Tee (45 g)
  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)

Vorbereitung

  • Gieß das Wasser in einen Topf und füge dann den Tee hinzu.
  • Zum Kochen bringen und dann 5 Minuten lang ziehen lassen.
  • Danach vom Herd nehmen und ruhen lassen.
  • Wenn das Wasser abgekühlt ist, den Aufguss durch ein Sieb in einen Behälter füllen.
  • Die Füße für eine halbe Stunde in dem Aufguss baden.
  • Trockne deine Füße gut mit einem Handtuch ab, besonders zwischen den Zehen.
  • Wiederhole diesen Vorgang zweimal täglich, bis du eine Verbesserung siehst.

2. Salz

Fußpilz mit Hausmitteln behandeln, zum Beispiel mit Salz und Wasser

Salz hat die Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen, wodurch sich der Fußpilz nicht weiter ausbreitet. Es hilft daher, den lästigen Pilz abzutöten.

Inhaltsstoffe

  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)
  • 5 Esslöffel Salz (75 g).

Vorbereitung

  • Das Wasser in einen Topf geben und erhitzen.
  • Wenn das Wasser warm ist, das Salz hinzufügen.
  • Gib die Mischung in einen geeigneten Behälter und bade darin deine Füße.
  • Trockne deine Füße gut ab und trage Backpulver oder Talkumpuder auf die betroffene Stelle auf, um sie trocken zu halten.
  • Täglich mindestens zwei Wochen lang wiederholen.

3. Naturjoghurt

Milchprodukte enthalten Bakterienkulturen, die sich hervorragend zur Bekämpfung von Pilz- oder Bakterieninfektionen eignen. Verwende am besten Naturjoghurt.

Joghurt wirkt innerlich, indem du es isst, am besten morgens auf nüchternen Magen. Du kannst es jedoch auch direkt auf den Fußpilz auftragen.

Inhaltsstoffe

  • 1 Esslöffel Joghurt (20 g)
  • 2 Esslöffel Wasser (30 ml)

Vorbereitung

  • Beide Zutaten gut vermischen und dann auf die betroffene Stelle auftragen und trocknen lassen.
  • Mit warmem Wasser abspülen.
  • Wiederhole das Ganze zweimal täglich, bis du eine Verbesserung siehst.

Siehe auch: Natürliches Rezept gegen Nagelpilz.

4. Knoblauch

Fußpilz mit Hausmitteln behandeln, zum Beispiel mit Knoblauchzehen

Knoblauch hat antimykotische Eigenschaften, welche ihn zu einem ausgezeichneten Hausmittel gegen Pilzerkrankungen machen.

Verwende Knoblauch in der Küche für verschiedenste Rezepte und auch zur äußerlichen Behandlung, um die positiven Eigenschaften optimal zu nutzen.

Knoblauch hat erstaunliche Eigenschaften, die nicht gegen Fußpilz helfen, sondern auch bei vielen anderen Beschwerden sehr effektiv sind. 

Inhaltsstoffe

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Tropfen Olivenöl

Vorbereitung

  • Den Knoblauch zerdrücken und mit dem Olivenöl zu einer Paste verarbeiten.
  • Auf die betroffenen Stellen auftragen und eine halbe Stunde einwirken lassen.
  • Mit warmem Wasser und milder Neutralseife entfernen und gut trocknen.
  • Täglich zwei Wochen lang wiederholen.

Fußpilz mit Hausmitteln behandeln ist ganz einfach. Berücksichtige diese Tipps und es wird dir bestimmt gelingen!