Dinge, die die Behandlung von Entzündungen unterstützen können

11 März, 2019
Um Entzündungen zu lindern, empfiehlt sich eine vegetarische Kost. Fleisch, Fisch und Milchprodukte verschlimmern den Zustand.

Viele Krankheiten zeigen sich durch Entzündungen, die Beschwerden wie Unwohlsein sowie Schmerzen verursachen können. Was kann die Behandlung von Entzündungen unterstützen?

Entzündungen können an den verschiedensten Stellen im Körper auftreten, z.B. an Muskeln, Gelenken, Haut, Hals, Augen, Zahnfleisch, Ohren, Leber, Nieren, Darm usw.

Es gibt verschiedene natürliche Nahrungs- sowie Heilmittel, die uns bei der Behandlung von Entzündungen und deren Symptomen helfen können, unabhängig davon an welcher Stelle diese auftreten. Nachfolgend stellen wir dir einige dieser Behandlungsmöglichkeiten vor.

Vegetarische, alkalische Kost

Immer wenn es zu Entzündungen kommt, ist ein Säureüberschuss im Blut festzustellen. Deshalb empfehlen wir als erstes eine vegetarische, alkalische Kost, mindestens so lange wie die Entzündung andauert.

Lesetipp: Natürliche Behandlung einer Schleimbeutelentzündung

Alle Nahrungsmittel mit tierischen Proteinen, wie etwa Fleisch, Fisch sowie Milchprodukte verschlimmern die Entzündung meistens.

Auch viele pflanzliche Nahrungsmittel können den Körper übersäuern. Wir sollten immer auf das Gleichgewicht unseres Säure-Basen-Haushalts achten, doch da der Körper bei einer Entzündung übersäuert ist, empfehlen wir rein basische Nahrungsmittel.

Welche Nahrungsmittel wirken basisch?

  • Frucht- und Gemüsesäfte (aus Karotten, Äpfel, Sellerie, Spinat…)
  • roher Spinat
  • Brokkoli
  • Karotten
  • Rote Beete
  • Salat
  • Knoblauch
  • Trockenfeigen
  • Rosinen
  • Datteln
  • Trauben
  • Papaya
  • Kiwi
  • Äpfel
  • Birne
  • Haselnüsse
  • Mandeln
  • Zitronensaft
  • Stevia
  • Grüntee

Kälte und Wärme

Entzündungen benötigen manchmal Kälte, vor allem in den ersten Augenblicken, wenn die betroffene Stelle warm und rot ist. Doch wenn wir fühlen, dass die entzündete Stelle kalt ist, ist Wärme angesagt (normalerweise benötigen Gelenke Wärme).

Berühre einfach die Haut an der betroffenen Stelle und du wirst wissen, ob Kälte oder Wärme besser ist. In vielen Fällen spürt der Patient selbst, was am besten für ihn ist.

  • Für Wärmebehandlungen kannst du ein Heizkissen verwenden.
  • Für Kältebehandlungen ist ein Eisbeutel zu empfehlen.

Quarkumschläge zur Behandlung von Entzündungen

Um die entzündete Stelle zu erfrischen, ganz besonders wenn diese warm ist, können wir Quarkumschläge anwenden. Der Quark wird direkt auf die Haut aufgetragen und dann mit einem Tuch bedeckt. Wir lassen den Umschlag mindestens eine halbe Stunde wirken.

Kalte und warme Öle

Planzliche und ätherische Öle können verschiedene Auswirkungen haben. Manche haben Wärme-, andere Kälteeffekte.

  • Erfrischende Öle: Zypressenöl, Minze
  • Wärmende Öle: Ingwer, Zimt

Wir können ein paar Tropfen dieser ätherischen Öle mit folgenden Pflanzenölen mischen:

  • Kältende Öle: Kokos- und Mandelöl 
  • Neutrale Öle: Sesamöl
  • Wärmende Öle: Olivenöl

Krautwickel

Verschiedene Krautarten wirken entzündungshemmend. Für diesen Wickel verwenden wir dann Wirsing. Die Blätter werden kurz in Wasser gekocht und anschließend flach gedrückt, um den Saft zu entfernen.

Danach werden die Kohlblätter direkt auf die entzündete Stelle gelegt und mit einem Tuch und Silberpapier abedeckt. Wir lassen den Wickel ca. eine halbe Stunde lang wirken.

Dieser Kohlwickel hilft auch bei Menstruationsbeschwerden, die Blätter werden dann auf den Unterleib gelegt.

Gesichtsentzündungen

Das Gesicht ist sehr empfindlich, deshalb können keine Wickel oder Umschläge verwendet werden, auch die Anwendung von Öl kann unbequem sein. Doch es gibt ein paar einfache Mittel, die du bei Hautentzündungen, Bindehautentzündungen u.a. anwenden kannst.

  • Kamillensäckchen: Wir bewahren die Kamillenteesäckchen nach der Zubereitung des Tees dann für eine Weile im Kühlschrank auf. Diese können dann auf die geschlossenen, entzündeten Augen gelegt werden.
  • Gurken: Frische Gurkenscheiben wirken entzündungshemmend und können dann im Augenbereich zwischen 15 und 60 Minuten aufgelegt werden.
  • Aloe Vera: Aloe Vera ist entzündungshemmend und hilft überdies bei der Wundheilung. Am besten ist die frische Pflanze, doch du kannst auch Aloe-Gel kaufen und dann mit ätherischen Ölen mischen.
  • Ringelblume: Wirkt ausgezeichnet bei Hautentzündungen. Ringelblumencremen sind in der Apotheke sowie im Reformhaus erhältlich.

Brennesseltee

Solange die Entzündung anhält können wir auch Brennesseltee trinken. Dieser hat ausgezeichnete entzündungshemmende Eigenschaften und wirkt außerdem entwässernd und reinigend. Wir bereiten einen Liter Tee vor und trinken diesen über den Tag verteilt.

Lesetipp: Blasenentzündung bekämpfen – 5 Teesorten!

Nach Bedarf kann der Tee mit Stevia gesüßt werden. Honig oder Zucker ist nicht zu empfehlen, da diese Süßstoffe säurebildend wirken.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Food Thinkers, cuervo_J y snarkattack

  • Galland, L. (2010). Diet and inflammation. Nutrition in Clinical Practice. https://doi.org/10.1177/0884533610385703
  • Benkeblia, N. (2004). Antimicrobial activity of essential oil extracts of various onions (Allium cepa) and garlic (Allium sativum). LWT – Food Science and Technology. https://doi.org/10.1016/j.lwt.2003.09.001