Nährstoffgehalt von Eiern: Wie gesund sind sie?

· 21 Oktober, 2018
Das Ei ist ein Nahrungsmittel, das große Ernährungsvorteile hat. Allerdings solltest du dir richtige Menge essen und auch im Allgemeinen auf gesunde Ernährungsgewohnheiten achten.

Mitte des 19. Jahrhunderts stellten Spezialisten fest, dass Protein für eine gesunde Entwicklung des Menschen notwendig ist. Daher wurden Eier und Fleisch aufgrund ihrer Nährstoffe als unabdingbar betrachtet. Erfahre in unserem Artikel mehr über den Nährstoffgehalt von Eiern.

Wie oft solltest du Eier in deine Ernährung aufnehmen?

Eier sind zu einer Grundzutat der Speisekammer geworden. Dies ist dem Nährstoffgehalt von Eiern, sowie deren Geschmack und der einfachen Zubereitung zu verdanken. Und all diese Vorteile kosten dich kein Vermögen, da Eier preiswert sind.

Eier haben einen hohen Index an:

  • essentiellen Aminosäuren
  • Fettsäuren
  • Mineralstoffen
  • Vitaminen

Dein  Körper benötigt die Nährstoffe, die du sowohl im Eiweiß, als auch im Eigelb findest.

30% des Gewichts finden sich im Dotter, 60% im Eiweiß und nur 10% in der Schale. Fett, Cholesterin und bestimmte Nährstoffe befinden sich im Eigelb.

Während das Eiweiß zu 88% aus Wasser besteht, sind die restlichen 22% Proteine. Unter den Proteinen ist Ovalbumin das bekannteste.

Lesetipp: So kannst du testen ob ein Ei frisch ist

Warum ist es gut Eier zu essen?

Eier sind gut mit Avocado zu kombinieren

Es ist offensichtlich, dass der Nährstoffgehalt von Eiern eine große Menge an Protein aufweist. Darüber hinaus sind sie, aufgrund ihrer Aminosäuren, leicht verdaulich. Ein ganzes Ei enthält 11% Fett (nur im Eigelb). Allerdings ist dieses Fett besser als gesättigtes Fett.

Eier enthalten Öl-, Linol- und Alpha-Linolensäure. Diese Nährstoffe sind wichtig für dich, weil dein Körper sie nicht natürlich produziert. Aus diesem Grund musst du bestimmte Lebensmittel essen, um sie aufzunehmen.

Außerdem enthalten sie Eisen und Zink, wodurch du deinen Verzehr von rotem Fleisch ausgleichen kannst. Sie helfen dir auch, eine Anämie zu verhindern. Eier enthalten unter anderem die Vitamine B, A, E, K und D.

Nährstoffgehalt von Eiern: Ist Cholesterin enthalten?

Der Nährstoffgehalt von Eiern enthält Cholesterin, das in Eidotter zu finden ist

Bevor Cholesterin als „negativ“ abgestempelt wird, muss betont werden, dass es für deinen Körper wichtig ist und zudem ein Teil der Zellen in der Galle ist. Das heißt, es trägt zum Transport von Fetten, sowie zur Produktion von Hormonen und Vitamin D bei.

Allerdings produziert dein Körper etwa 800 bis 1500 mg pro Tag und erstaunlicherweise findet es sich in allen tierischen Produkten wieder. Dein Körper verbraucht nur 50% des Cholesterins, das du aus der Nahrung aufnimmst.

In diesem Fall wird Cholesterin im Eidotter gefunden. Ein mittelgroßes Ei enthält etwa 186 mg, was etwa 62% des empfohlenen täglichen Verzehrs entspricht.

Die Beziehung zwischen Cholesterin und Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist jedoch immer noch umstritten. Eier enthalten zwar Cholesterin, jedoch auch ungesättigte Fette, die deine Herz-Kreislauf-Gesundheit verbessern können.

Aus einer Studie des Nationalen Zentrums für Biotechnologieinformation geht hervor, dass diejenigen, die ein oder weniger Eier pro Woche essen, im Durchschnitt einen höheren Cholesterinspiegel haben, als diejenigen, die 4 oder mehr Eier pro Woche essen.

Lesetipp: 6 interessante Hausmittel mit Eierschalen

Wie viele Eier sollte ich essen?

Gemüsepfanne mit Spiegeleiern

Zusammenfassend geht es nicht um die Menge, sondern um die Qualität des Nahrungsmittels. Es ist klar, dass jeder Organismus einen anderen Stoffwechsel hat, aber die Tatsache, dass Eier Fett und Cholesterin enthalten, bedeutet nicht, dass sie schädlich sind.

Es gibt viele Experten, die empfehlen, 5 Eier pro Woche zu essen. Realistisch gesehen, gibt es jedoch keine wissenschaftlichen Daten, die dem entsprechen.

Du kannst den allgemeinen Empfehlungen von Ärzten und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) folgen, um deine Gesundheit zu erhalten: 

  • Reduziere deinen Konsum von Energy-Drinks, die reich an gesättigten Fettsäuren und Zucker sind.
  • Reduziere deinen Salzkonsum.
  • Iss mehr Obst und frisches grünen Blattgemüse.
  • Betätige dich sportlich, mindestens eine Stunde pro Tag.

Was bedeutet dies zusammengefasst? Wenn du die obigen Empfehlungen nicht einhalten kannst, solltest du deinen Eierkonsum einschränken. Denn es gibt somit keinen Weg, schlechtes Cholesterin auszuscheiden.

Am besten isst du alle drei Tage ein Ei. Achte darüber hinaus auf eine gesunde Ernährung und tägliche körperliche Betätigung. Denke stets daran, dass es keine schädlichen Lebensmittel gibt, aber oft verfallen wir schädlichen Ernährungsfehlern und Gewohnheiten.