Nach einem Verlust den Schmerz bewältigen

· 26 Mai, 2018
Der Tod eines geliebten Menschen oder das Ende einer Beziehung... in diesen Situationen ist es wichtig, emotionalen Ausgleich zu finden, um Schmerz und Trauer zu überwinden.

Es ist notwending, dass wir uns selbst beim Ende einer Beziehung oder beim Tod eines geliebten Menschen Zeit geben, um unsere Wunden heilen zu lassen. Schmerz muss bewältigt werden, um diese schwierigen Situationen zu überwinden.

Durch Schmerz werden Emotionen verarbeitet, die durch den Verlust entstehen, denn Betroffene wissen, dass sie die geliebte Person nicht mehr sehen werden und müssen lernen, dies zu akzeptieren.

Wir laden dich ein, heute mit uns über dieses Thema nachzudenken. 

Phasen des Schmerzes

Schmerz bewältigen hoffnungslos gebrochenes Herz

Um mit Schmerz gut umgehen zu können, solltest du an die verschiedenen Phasen denken, die du durchleben wirst. Jede einzelne Phase ist wichtig, du solltest keine überspringen und auch nicht aus Angst stehen bleiben.

  1. Verleugnung. Du weigerst dich, den Tod eines geliebten Menschen oder das Ende einer Beziehung zu akzeptieren. Du verleugnest in dieser Phase gleichzeitig den Schmerz, den du fühlst.
  2. Zorn. Die Realität ist eine schwere Last und du stellst dir die Frage, warum das passieren musste. Du bist verärgert und zornig und versuchst vielleicht, jemandem die Schuld für deine Situation zu geben und diese Person dafür verantwortlich zu machen.
  3. Hoffung. Du hältst trotzdem an der Hoffnung fest, die verlorene Person wiederzusehen oder die Situation wieder in Ordnung zu bringen (der Beziehung eine zweite Chance geben).
  4. Traurigkeit. Die Realität holt dich irgendwann ein und dann wirst du dir bewusst, dass es keine Hoffnung mehr gibt, was tiefe Traurigkeit bewirkt.
  5. Akzeptanz. Nach der Trauerphase, in der meist viele Tränen fließen, weißt du, dass du die Realität akzeptieren musst und das Leben weiter geht.

Für jeden Schritt gibt es einen Grund. Wenn du jedoch bei einer Phase stecken bleibst und den natürlichen Prozess anhältst, wirst du wahrscheinlich mit noch mehr Problemen konfrontiert werden.

Angst und Unsicherheit sind unsere größten Feinde

Schmerz bewältigen am Boden zerstört

Angst und Unsicherheit sind zwei Emotionen, die den Trauerprozess verlängern können. Der Wunsch, die Situation zu kontrollieren, kann zum Beispiel die Phase des Zorns in die Länge ziehen.

Wenn du nach Schuldigen suchst und nur Negatives siehst, kannst du in eine Opferrolle verfallen, die dir nichts Gutes tut. Die Angst vor dem Alleinsein hindert dich daran, dein Leben zu leben. Du verlierst Stunden und Tage im Warten auf bessere Zeiten.

Auch die Phase der Traurigkeit muss richtig erlebt werden. Erlaube es dir, zu weinen und deine Gefühle zu zeigen. Ansonsten könnten Depressionen schnell vor deiner Tür stehen.

Lerne, deine Gefühle zu verstehen, um Schmerz zu überwinden

Schmerz bewältigen nach vorne schauen

Grundsätzlich hat uns niemand beigebracht, wie wir mit Gefühlen umgehen sollen. Deshalb zeigen wir unsere Gefühle nicht immer, was dazu führt das wir zur unpassendsten Zeit explodieren. Auch weinen wir nicht wenn wir es bräuchten, was am Ende zu Depressionen führen könnte.

Insbesondere in schwierigen Situationen muss man sich über die eigenen Gefühle bewusst werden und sie ausdrücken.

Trauern ist ein schmerzhafter Prozess, kann jedoch sehr befreiend wirken und als Zeit der Selbsterkenntnis betrachtet werden. 

Angst bewältigen, sich Unsicherheiten stellen und Schmerz überwinden… diese Prozesse können sehr bereichernd sein. Die einzelnen Schritte der Trauer folgen meist ganz automatisch aufeinander, wenn dei betroffene Person so weit ist, um weiterzugehen.

Wenn man jedoch stehen bleibt, anstatt vorwärts zu gehen, kann sich eine Depression entwickeln, da der Schmerz nicht bewältigt werden kann. In diesem Fall solltest du auf jeden Fall die Hilfe eines Experten in Anspruch nehmen.

Deine Entscheidung

Öffne deine Augen, sei kritisch und stelle dir selber viele Fragen. Lasse dich beraten und lasse dir helfen, um diesen schwierigen Prozess einfacher zu überwinden!