Motivierende Gesprächsführung im Gesundheitskontext

Motivierende Gesprächsführung (Motivational Interviewing, MI) wird im Gesundheitswesen häufig als evidenzbasierter Ansatz zur Verhaltensänderung empfohlen. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.
Motivierende Gesprächsführung im Gesundheitskontext

Letzte Aktualisierung: 19. Juni 2021

Die motivierende Gesprächsführung (MI) und ihre Bedeutung im Gesundheitskontext zu kennen, sowie ihre Einsatzmöglichkeiten und potenziellen Vorteile, ist wichtig für die Förderung von gesunden Gewohnheiten. Es ist auch hilfreich bei der Überwindung von Verhaltensweisen, die der Gesundheit schaden könnten.

So wird in diesem von RET veröffentlichten Artikel erwähnt, wie wichtig die motivierende Gesprächsführung ist, um Verhaltensänderungen herbeizuführen. Das liegt daran, dass es zwischenmenschliche Beziehungen erleichtert und hilft, bestehende Ambivalenzen aufzulösen.

Die motivierende Gesprächsführung und ihr Prozess im Gesundheitskontext

Es handelt sich dabei um eine Strategie oder ein Werkzeug, um Veränderungen in bestimmten, möglicherweise schädlichen Verhaltensweisen anzuregen und zu fördern.

Dies ist besonders in der Adoleszenz relevant, da einige gesundheitliche Probleme in dieser Zeit oft mit dem eigenen Verhalten zusammenhängen.

Anders als wir vielleicht annehmen, zeigen einige Studien (wie zum Beispiel diese, die 2017 im Journal of Consulting and Clinical Psychology veröffentlicht wurde), dass diese Art der Gesprächsführung bei denjenigen, die nicht dazu neigen oder motiviert sind, sich zu ändern, effektiver ist als bei denjenigen, die sich bereits entschieden haben, dies zu tun.

Es wird also viel über Strategien zur Gesundheitsförderung und Verhaltensänderung geschrieben. Der Einsatz von Anreizen gehört unter anderem zu den Vorschlägen.

Motivierende Gesprächsführung im im Gesundheitskontext

Ist es eine Strategie oder ein Kommunikationsstil?

Die motivierende Gesprächsführung (MI) wird im Gesundheitskontext oft als evidenzbasierter Ansatz zur Verhaltensänderung empfohlen. Laut einem Bericht, der in der Gaceta Medica veröffentlicht wurde, “erzielten Ärzte, die sich für Motivational Interviewing (MI) entschieden, einen größeren gesundheitlichen Nutzen für ihre Patienten als diejenigen, die mit der üblichen Beratung fortfuhren.” Die Definitionen variieren jedoch stark, einschließlich veralteter und ungenauer Interpretationen.

Was also ist motivierende Gesprächsführung?

Miller und Rollnick schreiben nach ihren Untersuchungen in ihrem Buch “Motivational Interviewing: Helping People Change“:

“MI ist ein kollaborativer, zielorientierter Kommunikationsstil mit einem Fokus auf die Sprache der Veränderung. Ihr Zweck ist es, die persönliche Motivation und das Engagement für ein bestimmtes Ziel zu stärken, indem die eigenen Gründe der Person für die Veränderung in einem Umfeld der Akzeptanz und des Mitgefühls eruiert und erforscht werden.”

MI ist laut diesen Autoren also unter anderem Folgendes:

  • Ein richtungsweisender Kommunikationsstil, der die Bedeutung des guten Zuhörens, der Bereitstellung von Informationen und von Empfehlungen betont.
  • Sie soll Menschen dazu befähigen, bestimmte Verhaltensweisen zu ändern und widerstandsfähiger zu werden. Sie basiert außerdem auf einem respektvollen Umgang, der die natürlichen Veränderungsprozesse und die Entwicklung von Autonomie erleichtert.
  • Darüber hinaus spiegelt sie eine gewisse Ambivalenz gegenüber der Möglichkeit der Veränderung wider, die zwar mittelfristig vorteilhaft ist, aber nicht immer als erreichbar angesehen wird.
Motivierende Gesprächsführung im im Gesundheitskontext

Motivierende Gesprächsführung: Einige Überlegungen zur Technik

Es ist wichtig, dass der Experte, der sie anwendet, offene Fragen stellt. Die Art, die man zum Beispiel auch bei einem Vorstellungsgespräch stellen könnte. Dadurch sollte es möglich werden, die Erfahrungen, Perspektiven und Ideen der Menschen zu erforschen.

Parallel dazu ist die Grundlage für Reflexion, dass man aufmerksam zuhört und versucht zu verstehen, was eine Person sagt. Das kannst du erreichen, indem du wiederholst, umformulierst oder einen tieferen Einblick in denjenigen ermöglichst, der zu kommunizieren versucht. Letzteres ist eine grundlegende Fähigkeit, wenn es um die motivierende Gesprächsführung geht; insbesondere die Art und Weise, wie wir Empathie ausdrücken, ist eine ziemlich relevante Komponente.

Was MI im Gesundheitskontext anbelangt…

Es ist essentiell, die Bedeutung, den Umfang, die Logik und die Methode der motivierenden Gesprächsführung (MI) zu kennen. Ob das die einzige oder die beste Alternative ist, muss jeder Experte, der mit jungen Menschen arbeitet, selbst herausfinden.

Schließlich ist es auch wichtig, dass diejenigen, die diese Methode anwenden oder anwenden wollen, ihr Handeln auf die besten verfügbaren Erkenntnisse über das Thema stützen. Wie zum Beispiel das, was wir oben erwähnt haben.

Es könnte dich interessieren ...
Wie man eine Wochenbettdepression erkennt und behandelt
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wie man eine Wochenbettdepression erkennt und behandelt

Heute wollen wir näher auf die Wochenbettdepression eingehen und aufzeigen, wie man diese Erkrankung erkennen und behandeln kann.