Low Carb Lasagne ohne Nudeln

25 Februar, 2019
Eine Low Carb Lasagne muss ohne Nudeln auskommen, denn diese enthalten viele Kohlenhydrate, welche im Rahmen einer Low Carb Ernährung nicht gewollt sind.

Unser Rezept für Low Carb Lasagne enthält keine Nudeln, ist aber trotzdem lecker. Beachte bitte, dass es trotzdem eine Klorienbombe sein kann, denn alleine die Tatsache, dass Low Carb Lasagne wenig Kohlenhydrate enthält, macht sie nicht frei von z.B. tierischen Fetten.

Warum Low Carb Lasagne ohne Nudeln?

Eine Low Carb Lasagne bereichert den Speiseplan von allen, die sich mit nur wenigen Kohlenhydraten ernähren möchten oder hoffen, dadurch an Gewicht zu verlieren.

Im Grunde genommen geht es bei Low -Carb-Rezepten darum, wenige Kohlenhydrate zu verzehren, da diese pauschal als „Dickmacher“ verschrien sind und stattdessen Eiweißmahlzeiten den Weg zum Traumgewicht darstellen sollen.

Eine Mahlzeit wie diese Low Carb Lasagne oder ein Snack, der keine Kohlenhydrate enthält und hauptsächlich aus Eiweiß besteht, führt also erst viel später durch die verzögerte Insulinausschüttung zu einer Unterbrechung der Fettverbrennung.

Wenn du durch Low Carb auf Kohlenhydrate verzichtest, kannst du also deinem Körper mehr Zeit für die Fettverbrennung lassen.

Low-Carb-Rezepte sind bitte nicht mit Diätrezepten zu verwechseln, bei denen das Ziel ist, möglichst wenig Kalorien zu sich zu nehmen. Es sollte klar sein, dass eine Lasagne niemals kalorienarm sein kann. Unser Rezept ist lediglich arm an Kohlenhydraten.

Wissenswert:

Lebensmittel mit wenig Kohlenhydraten

Rezept für Low Carb Lasagne

Eine Lasagne wird immer in mehreren Schritten hergestellt und ist kein Blitzgericht. Da diese Low Carb Lasagne keine Nudeln enthält, erfordert sie sogar einen Arbeitsschritt mehr.

Wir möchten dir das Rezept Schritt für Schritt erklären und dir zeigen, wie du zusätzlich Kalorien, bzw. tierisches Fett sparen kannst.

Du kannst jeden einzelnen Schritt schon am Vortag oder Vorabend vorbereiten und die so vorbereiteten Zutaten im Kühlschrank aufbewahren, um am nächsten Tag die Lasagne nur noch schichten zu müssen, sodass sie schneller fertig ist.

In jedem Fall ist jede selbst gemachte Lasagne besser als ein Fertiggericht zum Aufwärmen!

Tomaten oder Tomatensauce essen - was ist besser?Schritt 1: das Ragu

Diese Low Carb Lasagne ist nicht vegetarisch, sondern enthält wie jede klassische Lasagne Fleisch. Für das Ragu brauchst du:

  • 500g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 große Dose (800g) Tomatenpüree oder Tomaten in Würfeln
  • Rotwein
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Bund Petersilie
  • Etwas Olivenöl

Brate die klein gewürfelten Zwiebeln mit dem gehackten Knoblauch und dem Hackfleisch in einer Pfanne an. Sind die Zwiebeln glasig und das Hackfleisch gar, lösche mit einem guten Schuss Rotwein ab und füge die weiteren Zutaten hinzu.

Lasse alles etwa ½ Stunde ohne Deckel vor sich hin köcheln, sodass eine intensive Hacksauce entsteht.

Fettspartipp: Verwende statt gemischtem Hackfleisch Tatar, welches nur 5% Fett enthält und in der Tomatensauce nicht trocken werden kann.

Gemüsebrot-Rezepte: SoßeSchritt 2: Béchamelsauce

Verwende bitte keine Fertigsauce, denn der Geschmacksunterschied ist riesig. Außerdem enthält deine selbst gemachte Sauce nur das, was du selbst hineintust – und das ist selten Chemie.

Du brauchst:

  • 500ml Milch
  • 30g Butter
  • 40g Mehl
  • Pfeffer, Salz, Muskatnuss

Schmelze die Butter bei geringer Hitze und rühre das Mehl unter. Achte darauf, dass sich die zwei Zutaten gut verbinden und es keine Klumpen gibt.

Gib dann nach und nach die Milch dazu, indem du ständig rührst. Lass jeden „Schluck“ Milch extra aufkochen.

Die Sauce wird immer dicker und erst, wenn du alle Milch untergerührt hast, ist das Kunststück vollbracht. Noch 1x gründlich aufkochen und mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abschmecken. Hast du Klumpen, so püriere die Sauce mit einem Pürierstab und lasse sie nochmals aufkochen.

Fettspartipp: Verwende entrahmte Milch. Durch die verwendete Butter wird niemand den Unterschied schmecken können, denn das Milchfett ist in Form der Butter trotzdem im Topf.

AubergineSchritt 3: Gemüse statt Nudeln

Um eine Low Carb Lasagne herzustellen, musst du die Nudeln ersetzen. In unserem Rezept ersetzt du die Nudeln durch Gemüsescheiben. Diese sollten etwa 5mm dick sein. Dafür eignen sich folgende Gemüsesorten:

  • Aubergine
  • Zucchini
  • Kürbis
  • Kohlrabi
  • Karotten

Brate die Gemüsescheiben in etwas Olivenöl scharf an, um ein feines Röstaroma zu erhalten. Achte aber bitte darauf, dass das Gemüse noch Biss hat und nicht schon matschig aus der Pfanne kommt.

Es ist auch möglich, das Gemüse roh für die Lasagne zu verwenden, wenn du in der fertigen Lasagne knackigeres Gemüse bevorzugst.

Fettspartipp: Ein elektrischer Grill oder ein Gas- oder Holzkohlegrill bringt tolles Aroma, wenn du den Grillrost nur leicht mit Öl einpinselst und das Gemüse fettarm grillst statt in Öl brätst.

Sehr ähnlich:

Griechische Moussaka

Schritt 4: Bau die Low Carb Lasagne zusammen

Jetzt hast du alle Zutaten vorbereitet und kannst die Lasagne zusammenbauen. Um die Lasagne fertig zu machen, brauchst du noch:

  • 1 Packung Reibekäse, möglichst Mozzarella

Fette eine Form ein und beginne mit einer dünnen Schicht Ragu. Lege darauf eine Schicht Gemüsescheiben, die du mit Béchamelsauce bestreichst. Fahre fort mit ein paar Löffeln Hacksauce, weiter mit Gemüsescheiben etc.

Die letzte Schicht sollte Béchamelsauce sein. Streue darauf reichlich Käse und backe die Lasagne im auf 180°C vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten, bis der Käse leicht gebräunt ist. Buon apetito!

Fettspartipp: Verwende fettreduzierten Reibekäse. Er schmilz grundsätzlich nicht so schön, in Kombination mit der letzten Schicht Béchamelsauce ist das Ergebnis aber trotzdem super.