Leber und Nieren stärken mit Karotten-Gurken-Saft

Gurken enthalten nicht nur Vitamine und Antioxidantien, sondern auch lösliche Ballaststoffe, die nicht nur ein Sättigungsgefühl vermitteln, sondern auch zum Schutz der Leber beitragen

Die Berücksichtigung natürlicher Säfte bei der Aufstellung eines Diätplans ist eine leicht umzusetzende und leckere Möglichkeit, etwas für Leber und Nieren zu tun. Dabei sollten diese Säfte aus Obst und Gemüse zubereitet werden, das aus ökologischem Anbau stammt, damit wir Leber und Nieren nicht mit Pestiziden und anderen Schadstoffen belasten und so genau das Gegenteil von dem erreichen, was wir wollen.

Es ist unvermeidbar, dass wir über unsere Nahrung, über die Luft und über die Haut mit Schad- und Giftstoffen in Berührung kommen, die sich nach und nach in unserem Körper ansammeln. Es sind genau jene Organe, Leber und Nieren, die mit deren Ausscheidung beschäftigt sind und dabei etwas Unterstützung gebrauchen könnten.

Sowohl wenn du dich bester Gesundheit erfreust als auch wenn du Probleme mit Leber und/oder Nieren hast, wird dir dein Körper für diesen Karotten-Gurken-Saft sehr dankbar sein.

Wenn es um die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten und Schadstoffen geht, dürfen wir den Darm natürlich nicht vergessen: Natürliche Methoden zur Darmreinigung

Welche Vorzüge haben Karotten für Leber und Nieren?

Wir alle wissen, dass Karotten gut für die Augen sind und uns helfen, einen gesunden, schönen Hautteint zu entwickeln. Die Weltgesundheitsorganisation hat allerdings weiterhin bestätigt, dass Karotten in der Prophylaxe verschiedener Erkrankungen nützlich sein könnten und diese Ergebnisse im World Cancer Report 2014 veröffentlicht.

  • Karotten weisen einen sehr hohen Gehalt an Falcarinol auf, ein natürlich vorkommender Alkohol, der die Pflanze vor Pilzinfektionen und bestimmten Tumorerkrankungen schützt.
  • Möhren sind reich an Vitamin, A, C und E sowie Vitaminen des B-Komplexes. Sie enthalten zudem essentielle Mineralstoffe und wirksame Antioxidantien, von denen Leber und Nieren profitieren. Kalium und Phosphor wirken darüber hinaus allgemein belebend.
  • Der Konsum roher Karotten liefert unserem Organismus Enzyme, die eine gesunde Verdauung fördern.
  • Aber auch über andere Inhaltsstoffe helfen uns Karotten, Verdauungsproblemen vorzubeugen. Sie regen die Aufnahme wichtiger Nährstoffe und die Ausscheidung von Toxinen an und tragen so dazu bei, Verstopfung zu vermeiden. Giftstoffe, die vom Darm gar nicht erst in das Blut gelangen, belasten Leber und Nieren nicht.
  • Ein weiterer interessanter Fakt zu Möhren (und vielerlei anderem Obst und Gemüse):  Sie enthalten viel Wasser und eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit ist für die gesunde Funktion der Nieren essentiell. Nierensteinen lässt sich so vorbeugen.

Wie Gurke die Gesundheit von Leber und Nieren fördert

Gurke für eine gesunde Leber

Hast du Gurken im Kühlschrank? Sind sie frisch? Stammen sie aus ökologischem Anbau? Wenn du all diese Fragen mit „ja“ beantworten kannst, dann hast du schon einen wichtigen Schritt getan, um deine Gesundheit zu pflegen. Wir verraten dir, was dieses erfrischende Gemüse alles für deinen Körper tun kann.

  • Gurken bestehen hauptsächlich aus Wasser. Die Nieren können Stoffwechselendprodukte und Gifte, die sie aus dem Blut filtern, viel leichter ausscheiden, wenn ihnen dafür genug Lösungsmittel zur Verfügung steht, genug Wasser. Der Konsum von Gurken eignet sich daher zur Unterstützung einer gesunden Nierenfunktion.
  • Gurken gehören zur Familie der Kürbisgewächse, in der wir viele gesunde Gemüse finden, mit denen sich die Gesundheit von Leber und Nieren fördern lässt. Sie enthalten alle wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien.
  • Jedes gesunde Lebensmittel, das uns mit Antioxidantien versorgt, hilft uns, Leber und Nieren zu schützen. Aber auch andere Organe profitieren von den Antioxidantien, die freie Radikale abfangen und deren zellschädigende Wirkung verhindern, was chronischen Erkrankungen vorzubeugen hilft. Antioxidantien unterstützen zudem die Ausscheidung von Toxinen. Ein wichtiges Antioxidans, das in der Gurke enthalten ist, ist Quercetin.
  • In den Gurken steckt ein entzündungshemmendes Flavonoid, das Fisetin heißt. Es schützt das Gehirn, beugt dessen frühzeitiger Alterung vor und wirkt zudem, wenn du an einer Fettleber leidest, insbesondere wenn an dieser Erkrankung Entzündungsprozesse beteiligt sind.
  • Die in den Gurken enthaltenen löslichen Ballaststoffe quellen auf und unterstützen so eine gesunde Verdauung. Sie ermöglichen die Selbstreinigung des Dickdarms, was der Gesundheit von Leber und Nieren sehr zu Gute kommt. Sie vermitteln zudem ein Sättigungsgefühl und verhindern, dass wir übermäßig essen und so unseren Organismus belasten.
  • Trotz all dieser wirksamen Inhaltsstoffe bleiben Gurken ein Gemüse, das kaum Kalorien liefert. Weil sie wie schon erwähnt zudem ein Sättigungsgefühl vermitteln, sind sie häufig Bestandteil von Diäten zur Gewichtsreduzierung.

Du denkst immer noch an die Kürbisgewächse? Hier gibt es 5 leckere Rezepte mit Kürbis

Karotten-Gurken-Saft

Karotte für eine gesunde Leber

Zutaten

  • 2 Karotten
  • 1 Gurke
  • 1 TL Petersilie (5 g)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Wir beginnen zunächst damit, die Karotten und Gurke gut zu säubern. Trotz des ökologischen Anbaus wachsen Karotten in der Erde und es ist sinnvoll, sie vor dem Verzehr zu schälen.
  • Schneide das Gemüse nun in kleine Stückchen, damit du leichter einen Saft herstellen kannst.
  • Die Zitrone muss ausgepresst werden, damit wir unseren Karotten-Gurken-Saft mit Hilfe des Zitronensafts mit Vitamin C und Antioxidantien anreichern können, sodass Leber und Nieren noch stärker von ihm profitieren können.
  • Die Petersilie muss gehackt werden, wenn du das noch nicht getan hast. Petersilie hat einen kräftigen Geschmack, den nicht jeder mag, aber es handelt sich hier um eine sehr wirksame Heilpflanze, von der wir des Öfteren Gebrauch machen, wenn es darum geht, unsere Nieren zu schützen.
  • Zum Schluss gibst du alle Zutaten in den Mixer. Verarbeite sie gut, was besonders bei den Möhren einen Moment dauern kann. Du solltest einen gut trinkbaren Saft bekommen.

Und wann sollte dieser Saft getrunken werden? Wir empfehlen dir, mit einer Scheibe Roggenbrot, Olivenöl und Ei in den Tag zu starten. Dieser Karotten-Gurken-Saft ergänzt dann dein Frühstück prima. In dieser Kombination lieferst du deinem Körper jede Menge Vitamine, Ballaststoffe und ein paar Proteine, mit denen sich der Tag leichter bewältigen lässt. Du wirst gesättigt und voller Energie bis zum Mittag durchhalten.

Trinke diesen Saft in einer acht-tägigen Kur täglich, damit deine Leber und Nieren in den Genuss seiner gesundheitsfördernden Wirkung kommen.

Auch interessant