Kleiner Garten: vier Deko-Tipps

6 März, 2019
Ein kleiner Garten kann dir viel Freude bereiten, du musst ihn nur richtig anlegen. Wir haben hier vier Deko-Tipps für dich, wie du ihn schön gestalten kannst.

Auch ein kleiner Garten kann dir viel Ruhe geben und Freude bereiten. Wenn du ihn geschickt gestaltest, kannst du den maximalen Nutzen daraus ziehen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du das erreichen kannst. So kannst du beispielsweise durch die richtige Platzierung kleiner Details sehr viel Wirkung erzielen. Auch ein kleiner Garten kann ganz individuell nach deinem persönlichen Geschmack gestaltet werden.

Gartenarbeit ist ein tolles Hobby. Außerdem kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Dabei ist es völlig egal, wie groß dein Garten ist, dein Ziel sollte stets sein, dass dir die Arbeit darin wirklich Freude bereitet. So wirst du die schönsten Ergebnisse erzielen.

Einige Tipps zur Vorbereitung

kleiner Garten - Anfang

Auch wenn dir nur ein kleiner Garten zur Verfügung steht, kannst du ihn dennoch toll und individuell gestalten. Die Größe spielt keine Rolle, wenn es darum geht, dass du ihn attraktiv und ansprechend gestalten willst.

Bevor du nun mit der eigentlichen Gartenarbeit beginnen kannst, solltest du einige Vorbereitungen treffen. Zuerst solltest du die Größe deines Gartens ausmessen und dann kannst du damit beginnen, die Gestaltung zu planen.

Zu Beginn der Planung kannst du zunächst einmal verschiedene Ideen sammeln. Hierbei empfehlen wir dir, dass du diese Ideen aufschreibst und idealerweise auch eine Zeichnung davon anfertigst, wie dein fertiger Garten einmal aussehen soll. Dadurch kannst du deine zuvor gesammelten Ideen sortieren und ungeeignete verwerfen, die nicht in dein Gesamtkonzept passen.

Außerdem solltest du dich über verschiedene Pflanzen informieren, die du dir für deinen Garten ausgewählt hast.

Recherchiere, wie du sie pflegen musst und ob sie in deiner Umgebung gut wachsen können. Du solltest auch darauf achten, wie sich die Pflanzen entwickeln. Wenn sie beispielsweise sehr groß werden und daher viel Raum benötigen, dann sind sie weniger für dein Garten-Projekt geeignet.

Ein kleiner Garten erzielt mehr Wirkung, wenn du schmale und gleichzeitig hoch wachsende Pflanzen auswählst. Kleine Pflanzen wachsen oft stärker in die Breite und würden so den anderen Pflanzen den Raum zum Wachsen wegnehmen.

Auch die Kombination der ausgewählten Pflanzen ist wichtig. Suche dir verschiedene Gewächse der gleichen Gattung aus und variiere sie, indem du verschiedene Farben und unterschiedliche Wuchs-Höhen miteinander kombinierst.

Lies auch: 10 pflegeleichte Pflanzen für deinen Garten

1. Ein außergewöhnlicher Mini-Garten

Wenn du deinen Garten besonders und außergewöhnlich gestalten möchtest, dann solltest du ihn abwechslungsreiche Pflanzen in unterschiedlichen Größen und Farben wählen. Dadurch erzeugst du eine gewisse Spannung und machst den Garten lebendig und interessant. 

Dennoch solltest du vor der Umsetzung deiner Ideen auf jeden Fall vorher die gesamte Gestaltung planen und gut durchdenken. So kannst du ein gelungenes und harmonisches Ergebnis sicherstellen.

Zuerst wählst du die Pflanzen aus, die du in deinem Garten haben willst. Da dir nur wenig Raum zur Verfügung steht, musst du auf jeden Fall auf die Höhe der Gewächse achten. So kannst du beispielsweise eine hohe Pflanze setzen und um diese herum mehrere kleinere positionieren. Oder aber du setzt die hohen nach hinten und pflanzt die niedriger wachsenden in den Vordergrund.

Abwechslung kannst du aber nicht nur durch die Höhe der Pflanzen erreichen. Auch durch die Verwendung verschiedener bunt blühender Blumen gestaltest du deinen Garten farbenfroh. Außerdem kannst du so wundervolle Farbakzente setzen.

Denke immer daran, dass die meisten Blumen empfindlich auf direktes Sonnenlicht reagieren. Daher ist es ebenfalls wichtig, dass du sie an die richtige Stelle in deinem Garten pflanzt.

2. Deko und Accessoires

kleiner Garten - Zubehör

Da dein Garten nicht beliebig viel Platz bietet, solltest du natürlich auch bei der Wahl deiner Einrichtung und Accessoires darauf achten, dass diese nicht zu wuchtig und groß sind.

Außerdem solltest du dich auf einige wenige Teile beschränken. Dadurch hast du genügend Raum für deine Bepflanzung und ebenfalls noch ausreichend freie Fläche zur Verfügung. So kann ein insgesamt harmonisches Bild entstehen

Grundsätzlich kannst du für einen kleinen Garten ähnliche Deko-Elemente wählen, wie für einen großen. Dennoch solltest du bei der Auswahl ein paar Dinge beachten. Vermeide beispielsweise große Tische und viele Stühle. Besser geeignet ist ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen oder ein Sessel mit einem kleinen Beistelltisch.

Und denke immer daran, dass dein Garten ein Ort der Erholung und der Regeneration sein soll. 

Außerdem solltest du bei der Auswahl der Möbel darauf achten, dass sie bequem, aber dennoch eher schlichter designed sind. Sie sollten zudem wetterfest sein, wasserabweisend und auch direktem Sonnenlicht standhalten können.

Das beste Material für Gartenmöbel ist Pinien-Holz, da es von Natur aus sehr widerstandsfähig ist und zudem eine sehr schöne Farbe hat. Wenn du natürliche Materialien in deinem Garten verwendest, dann macht ihn dies einerseits viel gemütlicher und zudem vergrößerst du so optisch die Gartenfläche. 

Grundsätzlich sollten alle eingesetzten Deko-Elemente und Accessoires in hellen Farben gewählt werden. Vermeide dunkle Farbtöne und klobige Möbel, diese würden den Garten optisch verkleinern.

3. Ein kleiner Garten aus Steinen

kleiner Garten - Steingarten

In den vergangenen Jahren wurde es immer beliebter, Steine in Gärten zu verwenden. Steine sind einfach zu pflegen und du brauchst viel weniger Pflanzen, um die du dich regelmäßig kümmern musst. Du hast verschiedene Möglichkeiten, deinen Garten mit Steinen zu dekorieren:

  • Flache Steine verwendest du idealerweise, um eine eben Fläche oder kleine Wege anzulegen.
  • Verwende robustere Steine, um die Ecken in deinem Garten zu verschönern.
  • Wenn du deine Ecken akkurat gestalten willst, kannst du symmetrische Steine benutzen.
  • Asymmetrische Steine verleihen deinem Garten einen natürlich wirkenden Touch.

Wenn du einen Weg anlegen willst, der von deiner Gartentür zu deiner Sitzgruppe verbindet, kannst du sehr gut flache Steine dazu verwenden. Außerdem kannst du ein paar robustere, gröbere Steine an verschiedenen Stellen deines Gartens platzieren. So kannst du mehr Abwechslung zu deinen Pflanzen erzeugen.

Außerdem kannst du kleinere Steine dazu verwenden, um deine Blumen und Gewächse damit einzurahmen. Durch den Einsatz von Steinen im Garten schaffst du einen guten optischen Kontrast zum Grün der Pflanzen.

Zudem kann die Verwendung von weißen oder grauen Steinen dazu beitragen, dass dein Garten nicht überladen wirkt. So erzielst du eine optische Vergrößerung der vorhandenen Fläche und außerdem wirkt er dadurch insgesamt offener und luftiger.

Lies auch dies: Wie Zimmerpflanzen gesundheitsfördernd sein können

kleiner Garten - minimalistisch

4. Ein minimalistisch gestalteter Garten

Die minimalistische Gestaltung ist eine hervorragende Option für kleine Gärten. Du brauchst hierzu nur wenige Deko-Elemente, die dann eine optische Vergrößerung des vorhandenen Raums erzeugen werden.

So kannst du auch gezielt Highlights positionieren und diese dann richtig schön in Szene setzen. Du brauchst dazu nur wenige ausgewählte Deko-Stücke und Pflanzen.

Die Pflanze sollten klein und pflegeleicht sein. Kakteen beispielsweise sind bestens geeignet für minimalistisch gestaltete Gärten.

Im Gegensatz zu anderen Gestaltungs-Varianten ist beim Minimalismus alles sehr stark reduziert. Das Ziel ist es, einen ruhigen und sehr schlicht gestalteten Ort zu schaffen, der dir Ruhe und Erholung bietet.

Alternativ kannst du dir auch einen kleinen Springbrunnen bauen. Wenn du die moderne Variante wählen möchtest, dann empfehlen wir neutrale Farbtöne.

Die beliebteste Farbkombination ist schwarz-weiß, du kannst aber ebenso gut braun, beige und grau kombinieren. Hängende Pflanzen sind meist sehr pflegeleicht und gehören auf jeden Fall in einen minimalistisch gestalteten Garten.

Gerade Linien und klare Formen ordnen den Raum. Dadurch wird dein Garten optisch sehr ansprechend werden.

  • Fraga i Arguimbau, P. (2013). Jardineria y especies exóticas en el ámbito local. In Especies exóticas invasoras en el medio urbano (18 de diciembre 2013).
  • Veléz Restrepo, L. A., & Herrera Villa, M. (2015). Jardines ornamentales urbanos contemporáneos: Transnacionalización, paisajismo y biodiversidad. Facultad Nacional de Agronomía. https://doi.org/10.15446/rfnam.v68n1.47844
  • Valerin, E. (2015). Las plantas. Todo Acerca de Las Plantas.