Kann man Schuppenflechte heilen?

An dieser Hautkrankheit, die fachsprachlich auch Psoriasis genannt wird, leiden sowohl Frauen als auch Männer. Auch wenn Ärzte bislang keine Heilung dieser Krankheit sehen, gibt es verschiedene Faktoren, die helfen, Schuppenflechte auf natürliche Weise zu kontrollieren. In diesem Beitrag erfährst du, wie Ernährung und verschiedene Naturheilmittel zur Behandlung dieser Hautkrankheit eingesetzt werden können.

Was ist Schuppenflechte?

Schuppenflechte ist eine chronische Hautkrankheit, die sich in Schüben durch Hautschuppen und Entzündungen an bestimmten Körperstellen äußert. Bei dieser Krankheit erneuern sich die Hautzellen schneller, insbesondere an Ellenbogen, Knien, Kopfhaut, Gesicht und Fußsohlen, jedoch auch an anderen Stellen.

Schuppenflechte tritt häufig auf, insbesondere zwischen 15 und 35 Jahren. Dabei spielen Störungen des Immunsystems und erbliche Veranlagung eine bedeutende Rolle. Auch Stress, klimatische Faktoren und die Ernährung beeinflussen diese Krankheit.

In diesem Beitrag erfährst du, welche Gewohnheiten du ändern kannst, um die Symptome zu verbessern und die Krankheit zu behandeln oder sogar zu heilen.

Personalisierter Ernährungsplan

Jeder Organismus funktioniert unterschiedlich, deshalb wirken auch nicht alle Nahrungsmittel bei jedem gleich. Schuppenflechte kann auch durch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit gefördert oder ausgelöst werden. Die häufigsten Unverträglichkeiten werden durch Gluten und Laktose produziert, deshalb empfehlen wir dir, zu beobachten, wie sich eine Ernährungsumstellung oder das Weglassen verschiedener Nahrungsmittel auf deinen Körper auswirkt.

vollkornbrot

Die Haut von innen reinigen

Da diese Krankheit direkt die Hautzellen betrifft, empfiehlt sich eine komplette Naturbehandlung, die mit der inneren Reinigung und Entgiftung des Körpers beginnt. Wenn Leber, Nieren und Darm aktiviert werden, wird die überlastete Haut davon sehr profitieren und sich besser regulieren können. Wir empfehlen deshalb, reinigende Säfte und Shakes in die tägliche Ernährung aufzunehmen.

gurken-minz-saft

Umschläge mit Tonerde

Ein altes, sehr wirksames Heilmittel gegen Hautbeschwerden und gleichzeitig ein beliebtres Schönheitsmittel ist Tonerde. Du kannst auf die betroffenen Stellen Umschläge auflegen – auch in der akuten Phase. Um die Haut nicht allzu sehr auszutrocknen, empfehlen wir stattdessen jedoch eine Mischung aus Tonerde, Wasser und Joghurt. Damit wird die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt. Dabei solltest du darauf achten, keine Plastik- oder Metallbehälter zu verwenden, um die Mischung herzustellen. Am besten eignen sich Holz- oder Glasschüsseln. Die Mischung 20 bis 30 Miuten lang wirken lassen und danach mit Wasser vorsichtig abspülen.

Diese Anwendung kann vorbeugend einmal in der Woche und in akuten Phasen jeden zweiten Tag durchgeführt werden.

Bäder und Tees mit Süßholz

Süßholz ist auch als natürliches Kortison bekannt. Es enthält nämlich Wirkstoffe, die den Abbau des körpereigenen Kortisons blockieren und so die Wirkung verlängern. Außerdem verlängert es die Lebenszeit des Kortisons und reduziert die Bildung entzündungsfördernder Substanzen und ist deshalb ein ausgezeichnetes Mittel gegen Entzündungen, insbesondere gegen Schuppenflechte.

Um von den Vorteilen zu profitieren, kannst du in Süßholzaufgüssen baden und diese auch regelmäßig trinken. Dabei solltest du jedoch nicht vergessen, dass Süßholz den Blutdruck leicht erhöht – wenn du an erhöhten Blutdruckwerten leidest, solltest du dieses natürliche Heilmittel deshalb nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen.

süssholz

Umschläge mit Karotten

Ein weiteres, stark beruhigendes Heilmittel bei Schuppenflechte in akuter Phase ist ein Umschlag mit geriebenen Karotten, der 20 Minuten lang direkt auf die betroffenen Hautstellen aufgelegt wird.

Karotten sind reich an Beta-Karotin und deshalb für die Gesundheit der Haut ausgezeichnet. Diese Umschläge können abwechselnd mit den Tonerde-Umschlägen angewendet werden.

Sonne und Meer

Viele Betroffene spüren im Sommer am Strand eine deutliche Verbesserung der Hautgesundheit. Auch während des ganzen Jahres ist es wichtig, jeden Tag kurz an die Sonne zu gehen – du solltest jedoch auf jeden Fall die Mittagszeit, in der die Strahlung am intensivsten ist, vermeiden.

Wenn du keine Möglichkeit hast, an den Strand zu gehen, kannst du auch in Meersalz baden oder dieses mit einem Spray direkt auf die Haut aufsprühen.

 

Bilder zur Verfügung gestellt von asimulator, chotda und chiot´s run.

Auch interessant