Ideen für ein veganes Frühstück

23 Februar, 2019
Ein veganes Frühstück ist nicht nur gesund, es ist auch gut für unser Klima. Und gar nicht so kompliziert, zuzubereiten.

Ob du ein veganes Frühstück für dich oder Gäste zubereiten möchtest ist egal, denn es tut jedem gut und ist ein wichtiger, wenn auch kleiner Beitrag, um das Klima zu schützen. Ein veganes Frühstück könnte dir jeden Tag einen gesunden Start in den Tag bieten, denn es ist für den Alltag geeignet.

Warum ein veganes Frühstück zubereiten?

Ein veganes Frühstück ist, sofern es richtig zusammengestellt ist, eine sehr gesunde Art und Weise, den Tag zu beginnen. Bereitest du ein veganes Frühstück zu, so musst du auf nichts verzichten, denn mittlerweile gibt es viele vegane Alternativen, die so gut sind, dass du keine tierischen Produkte mehr brauchst.

Vegane Ernährung ist allerdings nur dann gesund, wenn sie alle Makro- und Mikronährstoffe beinhaltet, die der Körper braucht.

Wie auch bei der Zubereitung von jeglicher anderer Kost, solltest du also darauf achten, dass auch dein veganes Frühstück ausgewogen ist, wenig Zucker und keine künstlichen Zusätze wie Geschmacksverstärker, Aromen oder chemische Farbstoffe enthält.

Ein veganes Frühstück ist nur so gesund, wie es seine Zutaten sind und für deren Qualität bist du selbst verantwortlich. Es lohnt sich nämlich grundsätzlich immer, sich die Zutatenliste der Produkte ganz genau anzuschauen und nicht einfach nur das kaufen, was als „gesund“ vermarktet wird.

Wir haben Vorschläge für ein veganes Frühstück für dich, das zu deinem Alltag werden könnte:

veganes FrühstückMüsli

Die einfachste Variante ist, dein bisheriges, alltägliches Frühstück vegan zu gestalten. Hast du bisher also immer Müsli gegessen, dann ist das ganz einfach, denn Getreideflocken, Nüsse und Trockenfrüchte sind vegane Zutaten.

Verwende statt tierischen Milchprodukten ganz einfach pflanzliche Alternativen wie Mandelmilch, Hafermilch, Sojamilch oder andere pflanzliche Milchprodukte, die es mittlerweile auch in fester Form, ähnlich wie Joghurt oder Quark gibt.

Achte beim Kauf dieses pflanzlichen Produktes unbedingt darauf, dass es nicht gesüßt ist. Insbesondere Einsteiger der veganen Küche kaufen gerne gesüßte und aromatisierte Produkte wie zum Beispiel Sojamilch mit Vanillegeschmack. Der positive Gesundheitseffekt ist mit solchen Produkten ganz schnell zunichte gemacht!

ChiasamenChiapudding

Chiasamen sind ideal, um wertvolle essentielle Fettsäuren mit vielen Ballaststoffen zu kombinieren und somit einen gesunden Snack mit langer Sättigung zuzubereiten.

Chiapudding kann das Müsli nicht ersetzen, da der Pudding zu wenige Kohlenhydrate enthält, jedoch kann er eine gute Alternative ein, wenn du keine Vollkornprodukte magst, den Ballaststoffanteil deiner Ernährung jedoch erhöhen möchtest.

Die Zubereitung ist denkbar einfach, denn du brauchst im Grunde genommen nur zwei Zutaten und etwas Zeit:

  • 30g Chiasamen
  • 125ml Flüssigkeit

Als Flüssigkeit eignet sich Saft, um einen fruchtigen Pudding, ähnlich einer Götterspeise, herzustellen. Du kannst aber auch jegliches vegane Milchprodukt verwenden, zum Beispiel Mandelmilch, die ohne Süßungsmittel schon süßlich schmeckt.

Rühre die Chiasamen einfach in die kalte Flüssigkeit und lasse die Samen quellen. Für ein veganes Frühstück bereite das schon am Vorabend zu und stelle den Pudding über Nacht zum Quellen in den Kühlschrank. Mit frischem Obst servieren.

Wissenswert:

Was ist so toll an Chiasamen?

BananenshakeSättigende Bananenmilch

Diese Frühstücksidee sättigt, obwohl es sich um ein Getränk handelt. Ideal für alle, die morgens eigentlich nicht frühstücken, aber trotzdem gesund in den Tag starten möchten.

Du brauchst:

Püriere die Bananen mit den Schmelzflocken in der Hafermilch und serviere sofort, damit die Bananenmilch nicht braun wird. Wenn du magst, kannst du den Drink noch mit Zimt oder Vanille abschmecken.

Schmeckt auch zum Frühstück gut:

Veganer Käsekuchen

Fibromyalgie und PancakesBananenpfannkuchen

Pfannkuchen ohne Eier? Das schmeckt genauso lecker, sodass diese Pfannkuchen nicht nur für dein veganes Frühstück geeignet sind, sondern auch als süßes Hauptgericht oder leckeres Dessert dienen können. Du brauchst:

  • 150g Mehl
  • 1 Pack Vanillezucker
  • ein TL Backpulver
  • 1 reife Banane
  • 200ml ungesüßte pflanzliche Milch, zum Beispiel Sojamilch
  • 1 Prise Salz

Die Banane pürieren und mit den anderen Zutaten zu einem Pfannkuchenteig verarbeiten. In einer Pfanne in etwas Öl zu Pfannkuchen backen und mit frischem Obst oder veganer Nuss-Nougat-Creme, mit Marmelade oder Nussmus bestrichen servieren.

Wenn du möchtest, kannst du den Teig noch mit Back-Kakao oder Gewürzen anders abschmecken, zum Beispiel mit etwas Lebkuchengewürz in der Winterzeit.

Lass dir dein veganes Frühstück schmecken – und vielleicht überzeugt es dich ja, auch in Zukunft vegan zu frühstücken oder immer öfter ein paar vegane Rezepte auszuprobieren. Trau dich, es ist gesund für dich und unsere Umwelt!