Hautflecken an den Händen – Tipps zur Verringerung

2 April, 2015
Dunkle Flecken auf den Händen werden meist als unschön angesehen. Doch mit den richtigen Hausmitteln kannst du gegen diese Hautflecken vorgehen. Erfahre in unserem Artikel mehr darüber.

Hautflecken an den Händen sind meist altersbedingt, es gibt jedoch auch andere Faktoren die für ihr Erscheinen ausschlaggebend sind, wie z.B. Sonneneinstrahlung. Hautflecken an den Händen wirken unschön und viele versuchen daher, vergeblich, diese mit teuren Behandlungen zu entfernen.

In diesem Artikel möchten wir dir einige preiswerte und unkomplizierte Tipps geben, um sie zu beseitigen.

1. Aloe-Vera-Gel

Aloe-Vera

 

Unsere Hände sind kontinuierlich Umwelteinflüssen ausgesetzt: So verursachen Sonne, Zeit und Trockenheit u.a. das allmähliche Erscheinen von dunklen Hautflecken.

Wenn du täglich etwas Aloe-Vera-Gel aufträgst, regeneriert sich die Haut langsam wieder. Dieser natürliche Saft ist ein Rundumschutz für unsere Hände, da er die Haut pflegt, tonifiziert und die Flecken verringert. Gleichzeitig wird gegen den negativen Sonneneinfluss und vorzeitige Hautalterung vorgebeugt.

Lesetipp: 6 pflegende Eigenschaften der Aloe vera

2. Zitronensaft

 

Zitronensaft wird schon seit der Antike zur Hautaufhellung verwendet, so dass die Flecken an den Händen ebenfalls entfernt werden. Die Behandlung solltest du jedoch abends durchgeführen, da die Haut nach der Behandlung nicht mehr an die Sonne darf.

Vermische zwei Gurkenscheiben mit dem Saft einer halben Zitrone. Trage diese Maske dann auf und lasse sie 20 Minuten einwirken. Wasche danach die Hände wie gewöhnlich.

3. Apfelessig

Apfelessig in einer Glaskaraffe

 

Apfelessig ist, wie du bestimmt schon weißt, sehr vielseitig und kann nicht nur in der Küche verwendet werden. Er hilft u.a. auch gegen Hautflecken an den Händen und ist bestimmt in jeder Speisekammer zu finden.

Vermische für die Behandlung 1 EL Apfelessig mit 1 EL normaler Feuchtigkeitscreme. Massiere diese Mischung 10-15 Minuten lang ein und lasse sie dann die ganze Nacht wirken. Praktisch und sehr wirksam gegen Hautflecken an den Händen.

Das könnte dich auch interessieren: 5 erstaunliche Anwendungen von Apfelessig

4. Wasserstoffperoxid

 

Diese Behandlung sollte mit Vorsicht verwendet werden, da Wasserstoffperoxid Brennen oder Reizungen auslösen kann. Die Vorgehensweise ist sehr einfach: Etwas Watte mit Wasserstoffperoxid befeuchten und auf die Hände auftragen. Dabei sollte es richtig in die Haut eindringen und die ganze Nacht einwirken.

Die meisten Behandlungen werden nachts aufgetragen, um danach die Haut vor der Sonneneinstrahlung zu schützen. Nur Aloe Vera bietet wirklichen Schutz gegen die Sonne. Teste daher also und sieh selbst, welcher dieser Tipps für deine Hände am besten geeignet ist.