Hausmittel zur Nierenreinigung

· 29 Juli, 2014
Meerwasser enthalte alle für den Organismus notwendigen Mineralstoffe in ausgeglichenen Mengen. Außerdem reguliere es den Flüssigkeitshaushalt des Körpers.

Heute geht es bei uns um Hausmittel zur Nierenreinigung. Falls du allerdings Probleme mit deinen Nieren befürchtest, solltest du auf alle Fälle zu deinem Arzt gehen, um dich untersuchen zu lassen.

Entzündungen, Gefäßverkalkungen und zahlreiche andere Erkrankungen können dieses Hochleistungsorgan schädigen. Unsere Nieren sind unter anderem für die Blutreinigung und einen ausgeglichenen Wasserhaushalt zuständig.

Symptome wie Müdigkeit, Flüssigkeitseinlagerungen, Augenringe oder entzündete Augenlider, Schmerzen in der Lendengegend, Haarprobleme und Taubheit und Schmerzen in den Knien weisen darauf hin, dass die Nieren nicht korrekt funktionieren.

Im Folgenden geben wir dir einige Ratschläge und empfehlen verschiedene Hausmittel, die dazu beitragen könnten,  dieses lebenswichtige Organ gesund zu halten.

Schädliche Nahrungsmittel

Es gibt einige Nahrungsmittel, die die Nierenfunktionen schwächen:

  • Milch und Milchprodukte
  • weißer Zucker
  • Salz
  • verschiedene Medikamente

Der Konsum von Eiweiß sollte eingeschränkt werden, vor allem von tierischem Eiweiß, da die Nieren länger für dessen Verarbeitung benötigen.

Lies außerdem auch diesen Artikel: Wie du tierisches Eiweiß in deiner Ernährung ersetzen kannst

Zuckerwürfel

Hausmittel zur NierenreinigungWasser trinken

Es ist wichtig, über den ganzen Tag verteilt Wasser zu trinken, auch zwischen den Mahlzeiten. Der tägliche Bedarf an Wasser hängt von unseren Bedürfnissen, vom Lebensrhythmus, der Jahreszeit etc. ab.

Wasser ist wichtig, wir sollten es aber auch nicht übertreiben. Bei einer Nierenentzündung und wenn wir nicht regelmäßig Wasserlassen können, sei es besser, nicht zu viel zu trinken, bis wir wieder gesund sind.

Hast du übrigens schon diesen Artikel gelesen? Welches Mineralwasser ist das beste für dich?

Besonders empfehlenswert sei ein Glas Wasser (Zimmertemperatur) morgens auf leeren Magen, um unseren Stoffwechsel anzukurbeln.

Hausmittel zur Nierenreinigung: Schwitzen

Schweiß wirke wie eine dritte Niere, denn er hilft uns, Flüssigkeit auszuscheiden und eine Überbelastung des Körpers zu verhindern. Betreibe regelmäßig Sport, um zum Schwitzen zu kommen.

Wenn du auf natürliche Weise nur schwer ins Schwitzen kommst, kannst du auch einen heißen Tee trinken, zum Beispiel aus Ingwer.

Ingwer der Alleskönner

Hausmittel zur Nierenreinigung: Hitze

Nieren und Leber benötigen ausreichend Wärme, vor allem im Winter, denn sie neigen schnell dazu, sich abzukühlen. Deshalb ist es wichtig uns dementsprechend zu kleiden. Nach Bedarf können wir auch eine Wärmeflasche o.ä. verwenden.

Du kannst die Nieren äußerlich auch mit ätherischem Wacholderöl massieren. Am besten mischt du dieses mit einem pflanzlichen Basisöl oder mit Aloe Vera Gel.

Ätherisches Wacholderöl pflege nicht nur unsere Nieren und spendee Wärme, es sei auch ein guter Energiespender, verbessere die Blutzirkulation und helfe bei Darmproblemen.

Hausmittel zur Nierenreinigung: Medizinale Pflanzen

Anhänger der Naturheilkunde empfehlen den Konsum folgender Heilpflanzen:

  • Schachtelhalm liefere uns nicht nur viele Mineralien wie zum Beispiel Silizium, sondern helfe uns auch, Flüssigkeiten auszuscheiden. Außerdem wirke sie entzündungshemmend auf die Nieren.
  • Bärentraube sei ausgezeichnet zur Vorbeugung und für die Behandlung von Harnkrankheiten.
  • Die Große Klette helfe uns, die Nieren und auch unsere Leber und unsere Blase zu reinigen. Ihre Blätter wirken antibakteriell.
  • Sandkraut helfe, Nierensteine und andere Körper zu eliminieren.

Hausmittel zur Nierenreinigung: Zwiebelsuppe

Diese Suppe können wir so oft wie gewünscht zubereiten, damit wir von den positiven Eigenschaften der Zwiebel profitieren können. Zwiebel helfen bei der Nierenreinigung und wirken entzündungshemmend.

Dazu kochen wir mehrere Zwiebel in Wasser. Am besten essen wir die Suppe über den ganzen Tag verteilt.

Zwiebelsuppe in einer Tasse

Hausmittel zur Nierenreinigung: Wassermelone

Die Wassermelone sei für unsere Nieren sehr empfehlenswert, denn sie liefert eine große Menge an Wasser. So könne das Blut in unserem Körper gereinigt werden und angesammelte Flüssigkeit werde außerdem ausgeschieden.

Wir können direkt die Frucht essen oder einen Shake damit zubereiten.

Wassermelonenstücke auf einem Tablett

Hausmittel zur Nierenreinigung: Sellerie

Sellerie wirke harntreibend und alkalisierend und helfe uns außerdem auch dabei, Nierensteine und andere Körner zu entfernen. Sellerie können wir übrigens auch für Suppen verwenden und als Gemüse roh oder gekocht genießen. Außerdem schmecken Säfte oder Salat mit Sellerie ebenfalls sehr gut.

Hausmittel zur Nierenreinigung: Meerwasser

Meerwasser bringe unseren Körper ins Gleichgewicht. Es liefere uns alle nötigen Mineralien in einer korrekten Proportion. Weiter helfe uns Meerwasser, unseren Flüssigkeitsspiegel zu regulieren. 

Man sagt, bei zu viel Flüssigkeiten im Körper wirke es harntreibend, bei zu wenig versorge es uns mit Flüssigkeit. Meerwasser ist in Naturheilläden erhältlich. Man empfiehlt, jeweils einen Esslöffel vor jeder Mahlzeit davon einzunehmen.

Wickel als Hausmittel zur Nierenreinigung

Für diese Technik brauchen wir eine Person, die uns hilft.

Der Betroffene legt sich auf ein Bett mit einem Tuch unter dem Körper. Dann wird er mit einer Schicht trockenen Tüchern bedeckt und anschließend mit heißen, nassen Tüchern. Zuletzt kommt noch eine Schicht mit trockenen Tüchern.

Der ganze Körper sollte zugedeckt sein, damit er von der Wärme profitiert. Achte außerdem auch darauf, dass es keinen Luftzug gibt. Der Betroffene soll jetzt 45 Minuten lang eingewickelt liegen bleiben und schwitzen, damit die Niere gereinigt wird.

Vorsicht bei Bluthochdruck

Ein erhöhter Blutdruck kann die kleinen Blutgefäße in den Nieren schädigen. So können sie nicht mehr korrekt funktionieren und filtern die Rückstände nicht mehr aus dem Blut.

Bilder von Uwe Hermann, robbplusjessie und lablascovegmenu