Hammerzehen: Symptome, Ursachen und Behandlung

Hammerzehen gehören zu den häufigsten Deformationen der Zehen. Es gibt mehrere Faktoren, die zu ihrer Entstehung beitragen. Aber die gute Nachricht ist, dass du sie verhindern kannst.
Hammerzehen: Symptome, Ursachen und Behandlung

Letzte Aktualisierung: 19. September 2021

Hammerzehen sind eine Deformation, bei der die Zehen eine krallenförmige Beugung einnehmen, die an einen Hammer erinnert, daher der Name.

Zwischen 2 % und 20 % der Bevölkerung sind entweder von Geburt an davon betroffen oder entwickeln sie in der Kindheit. Hammerzehen betreffen die Gelenke der Fußknochen, insbesondere die zweite, dritte und vierte Zehe.

Gelegentlich können Hammerzehen auch an den Fingern auftreten, doch ist dies meist auf traumatische Ursachen zurückzuführen. Lies weiter, um mehr über diese körperliche Deformität zu erfahren.

Was sind Hammerzehen?

Das Hauptmerkmal dieser Erkrankung ist eine abnormale Krümmung, da sich die Zehen Z-förmig biegen. Sie verursacht eine Streckung des Mittelfußknochens und eine Beugung des distalen Interphalangealgelenks – des Gelenks, das dem Nagel am nächsten ist. In der Folge kommt zu einer Veränderung der Muskeln, Sehnen und Bänder, die normalerweise die Zehen gerade halten.

Das ist manchmal schmerzhaft und führt zur Bildung von Schwielen und Wunden. Diese verschlimmern die Situation natürlich nur. Sie entstehen, weil der gekrümmte Bereich am Schuhwerk reibt und zu Wunden führt. Außerdem haben die Betroffenen oft auch Ballenzehen, die die Verformung und die Schmerzen nur noch verstärken.

Hammerzehen - Eine Ärztin umfasst die Füße eines Patienten

Wodurch entstehen sie?

Hammerzehen können viele Ursachen haben. In der Regel führen folgende Auslöser und Risikofaktoren zu ihrer Entstehung:

  • Traumata durch Stürze und Schläge, Brüche, Stauchungen und Verstauchungen der Zehenglieder können zu Verletzungen von Bändern, Sehnen und Muskeln führen. Diese heilen entweder nicht richtig oder sind schlecht positioniert.
  • Bestimmte Arten von Schuhen passen sich nicht gut an die Form des Fußes an, so dass einige der Zehen zu stark belastet werden und sich verformen. Hohe Absätze oder extrem schmale Schuhe zum Beispiel.
  • Eine schlechte Haltung des Fußes.
  • Krankheiten wie Arthritis, Poliomyelitis und Diabetes können das Risiko für Fußdeformitäten erhöhen.
  • Auch angeborene Veränderungen in der Anatomie können die Form der Zehen verändern. Zum Beispiel ein überlanger Zeh.
  • Je älter wir werden, desto größer ist das Risiko einer Knochenverformung aufgrund von Brüchigkeit.
  • Bei Frauen besteht ein höheres Risiko, Hammerzehen zu entwickeln.

Was sind die Symptome von Hammerzehen?

Neben der auffälligen Formveränderung oder der sichtbaren Z-förmigen Verformung haben Hammerzehen in der Regel bei allen Menschen eine ziemlich allgemeine Symptomatik:

  • Entzündungen oder Reizungen durch Reibung
  • Abschürfungen oder Wunden aufgrund der Reibung der Zehen am Schuhwerk
  • Hautrötungen oder -reizungen
  • Das Auftreten von Hühneraugen oder Schwielen
  • Unbehagen beim Tragen von Schuhen
  • Schwierigkeiten beim Gehen
  • In schwerwiegenderen Fällen treten auch Gleichgewichtsstörungen auf.
Eine Person dehnt ihre Zehen

Behandlung

Bei der Behandlung muss die Beweglichkeit der Gliedmaße berücksichtigt werden, da sie je nach Problem unterschiedlich ist.

Wenn der Zeh noch beweglich ist, ist die Lösung einfach. In diesen Fällen besteht die Hauptbehandlung in einer Physiotherapie, aber immer unter professioneller Aufsicht. Zum Beispiel:

  • Richtiges Gehen mit breiten und bequemen Schuhen
  • Verwendung von gepolsterten Einlegesohlen, um das Gewicht auf die gesamte Fußsohle zu verteilen
  • Verzicht auf das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen
  • Bandagieren des Zehs, um ihn in eine normale Position zu zwingen
  • Verwendung von Schienen und Schlingen (ähnlich wie beim Tapen, aber bequemer)
  • Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit (Ziehen der Zehen, ein Handtuch über die Füße legen und dieses mit den Zehen zusammendrücken, Murmeln mit den Zehen greifen usw.)

Schmerzen und Entzündungen erfordern eine pharmakologische Behandlung nach einer vorherigen medizinischen Untersuchung.

Wenn ein Zeh nicht mehr beweglich ist, ist eine chirurgische Behandlung erforderlich, um das Gelenk zu korrigieren und es wieder in eine normale Position zu bringen. Der Eingriff erfolgt ambulant und erfordert normalerweise keinen Krankenhausaufenthalt. Auch die Genesung verläuft relativ schnell.

Hauptsächlich muss der Patient drei Wochen lang spezielles Schuhwerk tragen. Wenn keine Komplikationen auftreten, erholen sich die meisten Menschen in etwa einem Monat vollständig von einer solchen Operation. Die meisten können sogar schon im zweiten Monat wieder alle körperlichen Aktivitäten aufnehmen.

Hammerzehen, eine häufige Deformität

Es handelt sich um eine der häufigsten Zehendeformitäten, für deren Auftreten mehrere Faktoren verantwortlich sind.

Wenn du Beschwerden oder Schmerzen in deinen Füßen hast, solltest du immer deinen Arzt aufsuchen, am besten einen Fußspezialisten. Je früher er eine behandlungsbedürftige Veränderung feststellt, desto besser ist die Prognose.

Es könnte dich interessieren ...
Was hilft bei einem Ballenzeh? 4 Tipps
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Was hilft bei einem Ballenzeh? 4 Tipps

Ein Ballenzeh, auch als Hallux valgus bezeichnet, kann unter anderem durch falsche Schuhe, genetische Faktoren oder das zunehmende Alter entstehen....



  • Smit JM, Beets MR, Zeebregts CJ, Rood A, Welters CFM. Treatment options for mallet finger: A review. Vol. 126, Plastic and Reconstructive Surgery. 2010. p. 1624–9.
  • Handoll HH, Vaghela M V. Interventions for treating mallet finger injuries. Cochrane Database Syst Rev. 2004 Jul 19;
  • Piña-Oviedo S, Ro JY, Ayala AG, Park YK. Chondrosarcoma. In: Tumors and Tumor-Like Lesions of Bone: For Surgical Pathologists, Orthopedic Surgeons and Radiologists. Springer-Verlag London Ltd; 2015. p. 295–348.
  • Ortesis para el tratamiento del dedo en martillo traumático: experiencia en la parroquia Guasdualito (Venezuela) [Internet]. [cited 2020 May 2]. Available from: http://scielo.sld.cu/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0864-215X2010000200007