Gesunde Nagelpflege mit 5 natürlichen Cremes

· 27 Januar, 2019
Wenn wir maximal von den Eigenschaften der hier vorgestellten Cremes profitieren möchten, sollten wir sie vor dem Schlafengehen auftragen. Gleichzeitig müssen wir auf eine gesunde Ernährung achten, um unsere Nägel auch von innen zu kräftigen

Unsere Nägel sind den ganzen Tag lang einer Vielzahl von Umweltfaktoren ausgesetzt, die ihnen zu schaffen machen. Die Nägel neigen dann zu Brüchigkeit, reißen ein, verfärben sich. Daher ist sie richtige Nagelpflege sehr wichtig.

Vor allem viele Frauen legen daher großen Wert auf die Nagelpflege, denn sie haben erkannt, dass Hände und Nägel häufig die erste Visitenkarte sind, die wir anderen reichen. Unsere Nägel sagen viel über unsere Persönlichkeit aus.

Die gute Nachricht ist, dass in eine adäquate Nagelpflege keine hohen Summen investiert werden müssen und auch teure Besuche im Nagelstudio sind nicht länger nötig.

Es gibt sehr preiswerte, natürliche Alternativen, die ebenfalls zur Stärkung der Nägel verwendet werden können. Sie regen ein gesundes Nagelwachstum an und führen zu schönen Fingernägeln.

An dieser Stelle möchten wir dich dazu animieren, deine eigenen Cremes zur Pflege von Nägeln und Nagelhaut herzustellen. Sie bieten dir Reinheit, Feuchtigkeit und Nährstoffe zu einem sehr erschwinglichen Preis.

Bist du bereit?

Drei auf einen Streich: Shakes für kräftige Nägel, Haut und Haare

1. Weichmachende Creme für die Nagelpflege

Weichmacher

Wenn du die Nagelhaut in die Nagelpflege mit einbeziehst und sie etwas weicher machst, erleichterst du ihre Durchblutung und regst so das Nagelwachstum an.

Es wird empfohlen, die Nagelhaut mit einer Creme etwas aufzuweichen, um sie dann mit einem Holzstäbchen unter sanftem Druck zurückzuschieben.

Zutaten

  • 3 TL Karité-Butter (15 g)
  • 1 EL Glycerin (15 ml)
  • 1 EL Mandelöl (15 ml)
  • Watte

Was muss ich tun?

  • Bring die Karité-Butter im Wasserbad zum Schmelzen und vermische sie in flüssigem Zustand mit Glycerin sowie Mandelöl.
  • Lass die Mischung danach etwas abkühlen.
  • Tauche einen Wattebausch in die feuchtigkeitsspendende Creme und trage sie dann mit seiner Hilfe auf die Nagelhaut auf, in kreisförmigen, leicht massierenden Bewegungen.

2. Eine Creme, die das Wachstum der Nägel fördert

Das Problem ungesund und schlecht wachsender Nägel ist sehr weit verbreitet und lässt sich überdies mit gewöhnlicher Nagelpflege oft nicht lösen.

Für alle Leidgeplagten stellen wir deshalb an dieser Stelle eine Creme vor, die die Durchblutung im Nagelbett fördert und schon hier beginnt, die Struktur der Nägel zu stärken.

Zutaten

  • 1 EL Rizinusöl (15 ml)
  • 1 EL Glycerin (15 ml)
  • 2 Tropfen Vitamin E
  • Watte

Was muss ich tun?

  • Vermische alle Zutaten in einem sauberen Gefäß zu einer homogenen Creme.
  • Trage diese auf Nägeln sowie Nagelhaut auf und lasse sie vollständig einziehen.

3. Eine Creme zur Stärkung von Nägeln und Nagelhaut

Honig

Diese Creme zur Stärkung von Nägeln sowie Nagelhaut erreicht ihren Effekt, durch eine tiefgreifende Versorgung mit Feuchtigkeit. So verbessert sich die Nagelqualität und ein gesundes Wachstum kann dann beginnen.

Zutaten

  • 1 EL Bienenwachs (15 g)
  • 1 EL Rizinusöl (15 ml)
  • 3 Tropfen ätherisches Lavendelöl

Was muss ich tun?

  • Stelle eine Schüssel ins Wasserbad und bring darin das Bienenwachs zum Schmelzen. Gib dann das Rizinusöl hinzu.
  • Rühre des Öfteren gut um, so dass sich beide Zutaten gut integrieren.
  • In die lauwarme Mischung kannst du das Lavendelöl geben.
  • Das fertige Gemisch bewahrst du bis zur Anwendung am besten in einem Glasgefäß auf. Hier kannst du dann eine kleine Menge entnehmen und auf Nägel und Nagelhaut auftragen, wenn du die Nagelpflege durchführen möchtest. Lasse die Creme gut einziehen.

4. Eine Creme zur Härtung der Nägel

Wenn die Nägel zu weich oder brüchig sind, dazu neigen, auszutrocknen und einzureißen, dann ist diese Creme genau das Richtige.

Ihre regelmäßige Anwendung beugt Schäden an der Nagelstruktur vor, da sie die Nägel härtet.

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl (30 ml)
  • 2 EL Mandelöl (30 ml)

Was muss ich tun?

  • Vermische beide Öle miteinander, gib sie in ein geeignetes Gefäß und erwärme sie im Wasserbad. Sie sollten sich dann zu einer homogenen Mischung vermengen.
  • Lass die Mischung danach abkühlen.
  • Dann kannst du sie mit einem Wattebausch oder einem Pinsel auf deine Fingernägel auftragen.
  • Für gute Ergebnisse sollte diese Behandlung jeden Abend vor dem Zubettgehen wiederholt werden.

Du wünscht dir auch stabilere Nägel? Hier findest du Pflegetricks für härtere Fingernägel

5. Belebende Creme zur Nagelpflege

Aloe

Das Gel der Aloe Vera spendet viel Feuchtigkeit und ist überdies in der Lage, auch tiefere Nagelschichten mit Nährstoffen zu versorgen. So wird das Wachstum von kräftigen, nicht länger brüchigen Nägeln angeregt.

In diesem Rezept kombinieren wir es mit etwas Olivenöl, das die feuchtigkeitsspendende Wirkung noch verstärkt sowie gleichzeitig die Nägel härtet.

Zutaten

  • 1 EL Aloe Vera-Gel (10 g)
  • 3 Tropfen Olivenöl

Was muss ich tun?

  • Gewinne das Aloe Vera-Gel aus einem Blatt und vermische es mit dem Olivenöl zu einer homogenen Creme.
  • Tauche einen Wattebausch in die Mischung und trage sie dann mit seiner Hilfe in Form einer sanften Massage auf deine Nägel auf.

Eine Empfehlung zum Schluss

Wenngleich all diese Cremes dazu beitragen können, dass du schöne und kräftige Nägel trägst, darfst du dabei doch nicht vergessen, dass einige ergänzende Maßnahmen notwendig sind, um maximal von ihrer Wirkung zu profitieren.

Führe regelmäßig eine Maniküre durch, trinke viel Wasser und halte überdies eine gesunde, ausgeglichene Diät.

  • Burlando, B., & Cornara, L. (2013). Honey in dermatology and skin care: A review. Journal of Cosmetic Dermatology. https://doi.org/10.1111/jocd.12058
  • Feily, A., & Namazi, M. R. (2009). Aloe vera in dermatology: a brief review. Giornale Italiano Di Dermatologia e Venereologia : Organo Ufficiale, Società Italiana Di Dermatologia e Sifilografia.