Gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen

6 Mai, 2019
Sodbrennen ist ein sehr lästiges Leiden, das außerdem auch schwere Konsequenzen für unseren Körper haben kann. Einige gesunde Gewohnheiten können uns jedoch dabei unterstützen, diesen lästigen Beschwerden vorzubeugen.

Heute geht es bei uns um gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen.

Kommt es manchmal vor, dass du nach dem Essen ein Gefühl von Brennen und Unwohlsein im Magen spürst? Das nennt man auch Sodbrennen und man hat es, wenn man zu viel isst oder sehr scharfe oder auch fettige Mahlzeiten zu sich nimmt.

Solltest du täglich oder oft darunter leiden, dann kann es sein, dass diese gesunden Gewohnheiten gegen Sodbrennen dir dabei helfen, es zu vermeiden. Bestehen die Symptome jedoch weiter, dann solltest du auf alle Fälle die Hilfe eines Arztes suchen.

Was ist Sodbrennen?

Es kommt zu Sodbrennen aufgrund von gastroösophagealem Reflux. Das geschieht, wenn Lebensmittel aus dem Magen in die Speiseröhre zurückfließen. Dadurch kommt es zu einem Gefühl von Brennen und Schmerzen in der Brust.

Leidet eine Person häufig (mindestens zwei Mal pro Woche) unter diesem Brennen, so spricht man von Sodbrennen.

Welches sind die häufigsten Ursachen von Sodbrennen?

Gewöhne dir gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen an
Zu Sodbrennen kommt es, weil die Verdauungssäfte in die Speiseröhre hochsteigen.

Einer der häufigsten Faktoren bei der Erscheinung von Sodbrennen sind säuerliche Lebensmittel. Hierzu gehören:

  • Tomaten
  • Zitrusfrüchte, wie etwa Zitrone
  • Scharfe Lebensmittel

Auch durch den Konsum von Alkohol oder Tabak kann es zu Sodbrennen kommen. Diabetes und Asthma sind außerdem ebenfalls mögliche Auslöser. Üben wir zu viel Druck auf den Bauch aus, dann kann sich das obere Magenende auch öffnen und es kommt zu Säurerückfluss.

Dadurch spüren wir dann Brennen im Bauch und sogar im Hals, denn der Rückfluss kann bis in den Mund gehen. Menschen mit Übergewicht und schwangere Frauen leiden manchmal auch an Sodbrennen.

Einige Medikamente können ebenfalls die Situation beeinflussen:

Häufigste Symptome

Aufgrund dieses Leidens gerät die Magensäure in die Speiseröhre und verursacht dort Schmerz und Brennen. Manche nehmen dies als Spasmen, andere als einen scharfen Schmerz hinter dem Brustbein wahr. Manche halten den Schmerz sogar für einen Herzinfarkt. 

Sodbrennen kann sich bis zur Brust und Teilen des Halses ausbreiten und verursacht einen bitteren Geschmack, der bis zum Gaumen reicht. Gerät die Säure an den Kehlkopf, so kommt es zu Husten und Heiserkeit bei den Patienten.

Handelt es sich um schwerwiegendes Sodbrennen, so kann dies sogar den Zahnschmelz angreifen.

7 gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen

Um Sodbrennen zu vermeiden, solltest du zuerst deinen Arzt aufsuchen, damit dieser feststellt, wie schwerwiegend dein Problem ist.

Nachdem du dich darüber informiert hast, können gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen dir dabei helfen, dieses zu lindern und das Brennen weitmöglichst zu vermeiden.

Dabei ist es wichtig, auf die Unterstützung deines Arztes zählen zu können, damit du die beste Lösung für dein Problem findest.

Du solltest wissen, dass dein Lebensstil dich dabei unterstützen kann, die Symptome von Sodbrennen zu lindern und zu vermeiden. Deshalb möchten wir dir einige gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen vorstellen.

1. Gewohnheiten gegen Sodbrennen: iss langsam

Gesund essen
Große Lebensmittel regen den Magen dazu an, mehr Säure freizusetzen.

Wenn du richtig isst, dann kann das dazu beitragen, dass dein Magen weniger Säure produziert. Dazu ist es wichtig, dass du dein Essen richtig kaust.

Dadurch wird es schneller verdaut und dein Magen braucht nicht so viel Säure, um es zu zersetzen, weshalb diese dann auch nicht in deine Speiseröhre zurückfließt.

2. Gewohnheiten gegen Sodbrennen: vermeide die Auslöser

Es gibt viele Lebensmittel, die als Auslöser für Sodbrennen gelten. Koffeinhaltige, sprudelnde, zitrussäurehaltige Getränke und Alkohol zählen dazu. Wenn du auf sie verzichtest, kannst du verschiedenen Leiden aus dem Weg gehen.

Du solltest darauf achten, was dein Sodbrennen auslöst und auf den Verzehr besser verzichten.

3. Gewohnheiten gegen Sodbrennen: regelmäßig essen

Um Sodbrennen zu lindern, ist es grundlegend, auf die Essenszeiten und -portionen zu achten. Versuche, deine Portionen gleichmäßig aufzuteilen, vermeide schweres Essen und verzehre lieber häufiger kleinere Portionen.

4. Gewohnheiten gegen Sodbrennen: schlafe richtig

Menschen, die unter Sodbrennen leiden, können ihre Beschwerden verschlimmern, indem sie in der falschen Lage schlafen. Deine Schlafposition kann Druck auf deinen Magen auslösen und dadurch kann Säure in die Speiseröhre gelangen.

Schlafe nicht auf der rechten Seite, um dies zu vermeiden. Manche Spezialisten raten dazu, auf dem Rücken oder linksseitig zu schlafen.

5. Gewohnheiten gegen Sodbrennen: halte ein gesundes Gewicht

Zu viel Körpergewicht kann zu Gesundheitsproblemen führen, wobei die häufigsten Herz-Kreislaufprobleme und Sodbrennen sind. 

Das liegt daran, dass das Fett, das sich um die Bauchgegend anlagert, Druck auf den Magen ausübt und die Magensäure gegen die Speiseröhre drückt, während es gleichzeitig auch die Verdauung verlangsamt.

Unser Lesetipp: Essgewohnheiten ändern und dadurch abnehmen

6. Gewohnheiten gegen Sodbrennen: gib das Rauchen auf

Rauchen aufgeben
Tabak erhöht die Produktion von Magensäure, weshalb es zu Brennen kommen kann.

Wissenschaftliche Studien bezeugen, dass Nikotin die Magensäure dazu anregt, sich nach oben zu bewegen und abgesehen von Brennen auch weitere Leiden auslösen kann.

Das bedeutet, dass Raucher öfter unter Sodbrennen leiden, verglichen mit anderen Personen, die nicht von Tabak abhängig sind.

Lies auch: Tipps, um mit dem Rauchen aufzuhören

7. Gewohnheiten gegen Sodbrennen: vermeide frei verkäufliche Medikamente

Begehe nicht den Fehler, Medikamente ohne ärztliches Rezept zu erwerben, um dein Sodbrennen zu lindern. Es ist wichtig, dass du zuerst den Arzt aufsuchst, um dem Problem auf den Grund zu gehen.

Nur so erhältst du eine professionelle Diagnose und ein Rezept für das geeignete Medikament. Frei verkäufliche Medizin kann auf lange Sicht kontraproduktiv wirken.