Was gegen Flecken an den Händen hilft

· 7 November, 2015
Egal, ob durch Küchenarbeit, Gartenarbeit, Sonne oder Alter: es gibt Hausmittel gegen Flecken an den Händen!

Flecken auf der Haut an den Händen sind ärgerlich, denn unsere Hände werden jeden Tag gesehen, verraten unser Alter und auch, ob und wie gepflegt wir sind. Unsere Hände sind quasi unser „Aushängeschild“ und Flecken darauf sind unschön. Es gibt Hausmittel gegen verschiedenste Arten von Hautflecken. Probiere sie aus!

Zitronensaft gegen Flecken

Zitronensaft ist ein natürliches Bleichmittel, das auch gerne angewendet wird, um in der Sonne Haare aufzuhellen.

Du kannst mit Zitronensaft auch Flecken auf der Haut bleichen. Eine längere Einwirkzeit erreichst du, wenn du eine Maske mit Zitrone herstellst. Vermische dazu Instant-Haferflocken mit Zitronensaft zu einem streichfähigen Brei, den du als Maske aufträgst und 20 Minuten einwirken lässt. Danach gründlich abwaschen.

Diese Maske darfst du niemals anwenden, wenn du offene Hautstellen wie Kratzer, Abschürfungen oder Pickel auf der Haut hast, da die Säure aus dem Zitronensaft die Haut zu sehr reizen würde!

Auch nie anschließend an die Sonne gehen, sonst kann es erst recht zu Hautflecken kommen.

Zitrone gegen HautfleckenZitrone gegen „Küchenhände“

Wenn du stark färbende Lebensmittel wie dunkelrote Beeren, rote Bete, Schwarzwurzeln oder andere färbende Lebensmittel verarbeitet hast, kommt es oft vor, dass die Haut an deinen Fingern verfärbt ist.

Auch die Nägel können sich mit Lebensmitteln bei der Küchenarbeit verfärben. Reibe sie gründlich mit Zitronensaft ein und lasse ihn einwirken. Der Zitronensaft bleicht die Pflanzenfarbe aus deiner Haut heraus.

Wasserstoffperoxid gegen HautfleckenWasserstoffperoxid gegen pflanzliche Flecken

Gartenarbeit, Küchenarbeit oder färbende Pflanzenektrakte können zu Flecken an den Händen führen.

Wasserstoffperoxid bleicht alle Flecken organischer Herkunft (also keine chemischen Farben) aus deiner Haut heraus.

Ein Bad deiner Fingernägel in Wasserstoffperoxid bleicht die Nägel und lässt Farbveränderungen, Verschmutzungen und Gelbstich verschwinden. Die Hände und Nägel danach gut mit klarem Wasser abspülen und mit einer reichhaltigen Pflege behandeln. Dieses Produkt wirkt nicht nur bleichend, sondern auch entfettend!

Peeling gegen HautfleckenPeeling

Durch Peelings wird die oberste Hautschicht entfernt und eine darunter liegende, hellere Hautschicht tritt an die Oberfläche.

Ein wöchentliches Peeling ist also geeignet, um deine ungeliebten Altersflecken auf den Händen dauerhaft hell zu halten.

Ein günstiges und einfaches Peeling erhältst du, wenn du viel Haushaltszucker oder Salz mit etwas Zitronen– oder Orangensaft zu einem körnigen Brei vermengst und diesen als Peeling nutzt.

Die in den Zitrusfrüchten enthaltene Fruchtsäure hilft zusätzlich, das Peeling zu verstärken.

Joghurt  gegen HautfleckenJoghurt

Joghurt enthält Milchsäure, die ähnlich wie die zuvor beschriebene Fruchtsäure hilft, die obersten Hautschichten aufzuweichen und beim anschließenden Peeling oder Abfrottieren der Haut zu entfernen.

Milchsäure ist in vielen Milchprodukten enthalten, besonders aber in Joghurt, saurer Sahne, Sauermilch, Schmand, Dickmilch, Kefir und Buttermilch.

Trage jeden Abend ein Sauermilchprodukt deiner Wahl, gerne auch vermischt mit etwas Zitronensaft,  messerückendick auf den von unerwünschten Flecken betroffenen Bereich auf und lasse die Maske mindestens 30 Minuten einwirken, bevor du sie abwäschst.

Milchpulver gegen HautfleckenMilchpulver

Eine weitere Maske, die bei konsequenter Anwendung Altersflecken aufhellen kann, basiert auch auf einem Milchprodukt.

Da Milch an sich schlecht auf der Haut haftet und nicht konzentriert genug ist, besorge dir bitte Milchpulver.

Dabei ist es egal, ob es Magermilchpulver oder Vollmilchpulver ist, jedoch darf es keinesfalls Kaffeeweißer sein. Kaffeeweißer enthält keine Milch, sondern pflanzliche Fette und ist daher für diese Maske völlig wirkungslos.

Mische nun einen Teelöffel Honig mit je einem Teelöffel Milchpulver und Zitronensaft. Weil sich das Milchpulver in Honig schlecht verteilt, rührst du am besten zuerst Saft und Pulver zusammen, bevor du es zum Honig gibst.

Diese Masse kombiniert noch zusätzlich die positiven Eigenschaften der Fruchtsäure zu den pflegenden Eigenschaften des Honigs. Täglich mindestens 30 Minuten auf den betroffenen Bereichen einwirken lassen.