Gallenblase und Leber natürlich reinigen

Olivenöl mit Zitronensaft hilft, den Organismus zu reinigen und Schadstoffe abzubauen. Auch bestimmte Lebensmittel sollten vermieden werden.
Gallenblase und Leber natürlich reinigen
Maricela Jiménez López

Geprüft und freigegeben von der Ärztin Maricela Jiménez López.

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Die Funktion unserer Leber ist es, alle Nährstoffe zu absorbieren, um eine korrekte Körperfunktion und somit unsere Allgemeingesundheit zu garantieren. Auch die Gallenblase ist wichtig.

Doch vielverbreitete Lebensgewohnheiten, wie eine schlechte Ernährung oder Sesshaftigkeit, belasten die Leber stark, sodass sich Giftstoffe ansammeln. Folglich kommt es zu Gesundheitsproblemen, die unsere Lebensqualität beeinträchtigen können.

Eine Gallenblasen- und Leberentgiftung ist eine tiefe Reinigung dieser Organe, bei der Toxine sowie überschüssige Gallensekrete oder -ablagerungen beseitigt werden.

Diese Reinigung der Gallenblase sowie Leber ist sehr einfach durchzuführen, du benötigst nur Willenskraft und Durchhaltevermögen, um diese gute Gewohnheit einzuführen.

Wie werden Gallenblase und Leber gereinigt?

Als erstes wird jeden Morgen auf nüchternen Magen 1 EL Olivenöl mit 1 TL Zitronesaft eingenommen. Diese Kombination stimuliert die Gallenblase, um Giftstoffe abzubauen.

Diese Behandlung wird 1 Monat lang jeden Tag durchgeführt. Nach der Einnahme mindestens 15 Minuten (noch besser 40-60 Minuten) bis zum Frühstück warten.

Leber

Eine Entgiftung bringt typische Anfangssymptome mit sich, dabei kann es zu Durchfall sowie übermäßigem Stuhl, Blähungen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Brechreiz, Kopfschmerzen, vermehrter Schleimabsonderung, schlechtem Körpergeruch, dunklem Urin, Hautausschlägen usw. kommen.

Diese Symptome sind normal, da sie eine Absonderung der in der Leber abgelagerten Toxine und anderer Stoffe bedeuten, die durch eine unangebrachte Ernährung, Arzneimittel, Süßigkeiten, Fastfood, Fette, Alkohol oder Zigarettenkonsum verusacht werden.

Beachte, dass diese Symptome, nur in der 1. Woche auftreten sollten.

Um diese Symptome zu lindern, empfiehlt es sich, täglich 2-4 Gläser lauwarmes Zitronenwasser zu trinken, dieses fördert die Ausccheidung der Schadstoffe.

  • Für die Zubereitung des Zitronenwassers wird Wasser guter Qualität empfohlen. Nach Wunsch kann dieses mit ein wenig Honig gesüßt werden.

Weitere Tipps zur Gallenblasen- und Leberreinigung

Äpfel
  • Diese Behandlung sollte mit einer angebrachten obst- und gemüsereichen Ernährung ergänzt werden. Vermeide Fette, Schokolade, Milchprodukte, Kaffee, Alkohol, Butter und rotes Fleisch, da diese die Entgiftung hemmen.
  • Boldo-Tee, Löwenzahntee sowie Wermuttee sind ebenfalls sehr empfehlenswert.
  • Reiner Apfelsaft hilft, die Leber bzw. Gallenblase zu reinigen: 1 l reinen Apfelsaft 2 Tage hintereinander morgens auf nüchternen Magen trinken. Danach mindestens 3 Stunden warten, bevor gefrühstückt wird und bevorzugterweise Apfel, Trauben, Papaya oder Gemüsesuppe essen.

Kraftvoller Shake zur Gallenblasen -bzw. Leberreinigung

Dieses kraftvolle Getränk vereint die Eigenschaften des Apfels und des Löwenzahns. Löwenzahn stimuliert die Enzymproduktion der Leber sowie Gallenproduktion. Dieser Shake entgiftet, ist sehr lecker und man kann ihn zu jeder Tageszeit trinken.

Weiter Vorzüge

  • Das Getränk schützt sowie reinigt die Leber,
  • wirkt entschlackend und hilft überdies gegen Wassereinlagerungen,
  • reduziert Blähungen und beugt überdies menstruationsbedingten Schwellungen vor und
  • dient zur Hautpflege von innen.

Zutaten

  • 1 Bund Löwenzahn
  • 4 Äpfel
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 1 Scheibe Zwiebel

Zubereitung

Alles im Stabmixer / Blender pürieren und genießen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Boldo für die Lebergesundheit
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Boldo für die Lebergesundheit

In unserem Artikel geht es darum, wie man Boldo für die Lebergesundheit verwenden kann. Bist du auch ein Anhänger der Naturheilkunde?



  • Jones MW, Small K, Kashyap S, et al. Physiology, Gallbladder. [Updated 2022 May 8]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2022 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK482488/
  • Kalra A, Yetiskul E, Wehrle CJ, et al. Physiology, Liver. [Updated 2022 May 8]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2022 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK535438/
  • Lee JS, Seo HS, Hong TH. YouTube as a source of patient information on gallstone disease. World J Gastroenterol. 2014 Apr 14;20(14):4066-70. doi: 10.3748/wjg.v20.i14.4066. PMID: 24744597; PMCID: PMC3983464.
  • Kim SA, Shin S. Fruit and vegetable consumption and non-alcoholic fatty liver disease among Korean adults: a prospective cohort study. J Epidemiol Community Health. 2020 Dec;74(12):1035-1042. doi: 10.1136/jech-2020-214568. Epub 2020 Aug 13. PMID: 32796047.
  • Gérard P. Beneficial effect of whole-grain wheat on liver fat: a role for the gut microbiota? Hepatobiliary Surg Nutr. 2021 Oct;10(5):708-710. doi: 10.21037/hbsn-21-332. PMID: 34760981; PMCID: PMC8527404.
  • Scorletti E, Byrne CD. Omega-3 fatty acids, hepatic lipid metabolism, and nonalcoholic fatty liver disease. Annu Rev Nutr. 2013;33:231-48. doi: 10.1146/annurev-nutr-071812-161230. PMID: 23862644.
  • Wang X, Lin S, Gan S, Gu Y, Yang Y, Zhang Q, Liu L, Meng G, Yao Z, Zheng D, Wu H, Zhang S, Wang Y, Zhang T, Sun S, Jia Q, Song K, Wu XH, Wu Y, Niu K. Higher plain water intake is related to lower newly diagnosed nonalcoholic fatty liver disease risk: a population-based study. Eur J Clin Nutr. 2021 Dec;75(12):1801-1808. doi: 10.1038/s41430-021-00891-9. Epub 2021 Apr 9. PMID: 33837275.
  • Yorita Christensen KL, Carrico CK, Sanyal AJ, Gennings C. Multiple classes of environmental chemicals are associated with liver disease: NHANES 2003-2004. Int J Hyg Environ Health. 2013 Nov;216(6):703-9. doi: 10.1016/j.ijheh.2013.01.005. Epub 2013 Mar 9. PMID: 23491026; PMCID: PMC3713174.
  • Björnsson ES. Drug-induced liver injury due to antibiotics. Scand J Gastroenterol. 2017 Jun-Jul;52(6-7):617-623. doi: 10.1080/00365521.2017.1291719. Epub 2017 Feb 20. PMID: 28276834.
  • Rutledge SM, Asgharpour A. Smoking and Liver Disease. Gastroenterol Hepatol (N Y). 2020 Dec;16(12):617-625. PMID: 34035697; PMCID: PMC8132692.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.