Gallenblase: 5 Symptome einer Erkrankung

· 16 Januar, 2015
Woran erkennt man eine Erkrankung der Gallenblase? Es gibt verschiedene Anzeichen, auf die man achten sollte.

Heute geht es bei uns um Anzeichen für eine Erkrankung der Gallenblase. Doch zuerst möchten wir dir erklären, was dieses Organ ist und wozu es dient.

Die Gallenblase ist mit nur bis zu 12cm Länge und 5cm Breite ein kleines Organ des Menschen (und vieler Tiere) und liegt unterhalb der Leber im rechten Bauchraum.

Sie sieht fast aus wie eine dünne Birne. In der Gallenblase wird die von der Leber produzierte Gallenflüssigkeit gespeichert.

Gallenflüssigkeit ist wichtig, damit wir Fette verdauen können. Da die Gallenblase nur ein Speicherorgan ist, kann man sie auch entfernen, wenn es medizinisch notwendig ist.

Nach einer Entfernung der Gallenblase sollte man jedoch auf sehr fettige Speisen verzichten.

Gallensteine gehören wohl zu der bekanntesten Erkrankung der Gallenblase, doch es ist nicht die einzige. Auch eine Entzündung der Gallenblase ist nicht unüblich.

Wir zeigen dir, welche fünf Symptome du als Alarmzeichen für eine mögliche Erkrankung der Gallenblase auffassen kannst:

  Magenweh im Oberbauch

Vorsicht bei diesen Symptomen, denn es kann sich um eine Erkrankung der Gallenblase handeln

Koliken im Oberbauch

Eine Kolik ist mehr als nur Bauchschmerzen. Eine Kolik bedeutet stärkste, bewegungsunabhängige, Schmerzen, die in Wellen auftreten.

Hast du diese heftigsten Schmerzen im Bereich des rechten Oberbauches, also knapp unterhalb deines Rippenbogens, könnte es sein, dass mit deiner Gallenblase etwas nicht stimmt.

Die Schmerzen können ebenfalls in den Rücken und die rechte Schulter ausstrahlen und von den Betroffenen häufig als nahezu unerträglich beschrieben werden.

Zwischen den Koliken treten Pausen auf, in denen du völlig schmerzfrei bist.

Dann schlägt der Schmerz wieder zu… Meist sind es Gallensteine, die solche Schmerzen hervorrufen. Das Aufsuchen eines Arztes ist unbedingt erforderlich!

Dein Arzt entscheidet dann, welche Maßnahmen (beispielsweise Tabletten) ergriffen werden müssen.

Blähungen und Völlegefühl

Du leidest an einem aufgeblähten Bauch, was auch als Völlegefühl bezeichnet wird, und an häufigem Windabgang und kannst das nicht auf blähende Speisen wie zum Beispiel Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsen etc.) zurückführen?

Du hast gar nichts gegessen, fühlst dich aber trotzdem übersättigt und hast einen Druck auf dem Magen? Dann beobachte genau, ob du noch weitere Symptome für eine Gallenblasen-Erkrankung bei dir feststellen kannst.

Halten die Blähungen über mehrere Tage an und du kannst keinen Grund dafür erkennen, solltest du einen Arzt konsultieren. Vorsicht bei fettigem Stuhlgang

Fettiger Stuhlgang

Ab und zu solltest du einen Blick auf deinen Stuhlgang werfen. Dies ist nicht bei allen Toiletten möglich.

Solltest du zu Hause keinen sogenannten „Flachspüler“ als Toilettenschüssel besitzen, gewöhne dir an, wann immer du auf „fremden“ Toiletten unterwegs bist, darauf zu achten und die Gelegenheit zu nutzen.

Fettiger Stuhl glänzt fettig, weil die Nahrungsfette nicht optimal verdaut werden konnten. Besonders auffällig ist dies, wenn du zuvor fettige Lebensmittel gegessen hast.

Die häufigste Ursache dafür ist eine Störung oder Erkrankung der Gallenblase. Der Stuhl riecht auch auffallend anders und auch die Farbe ist anders als sonst.

Wenn Du solchen Stuhlgang bei dir feststellst, bleibt dir der Besuch beim Arzt leider nicht erspart!

Unser Lesetipp: Die richtige Haltung beim Stuhlgang

Gelbsucht

Wenn sich deine Haut gelblich färbt, ist nicht immer die Leber krank!

Beobachte genau, ob sich eventuell die weiße Haut in deinem Auge gelblich verfärbt hat oder schon ein gelblicher Schimmer auf deiner Gesichtshaut zu erkennen ist.

Nicht immer stellt man eine solche Veränderung selbst fest, da sie schleichend eintritt. Oft wird man von Menschen darauf hingewiesen, die einen einige Zeit lang nicht gesehen haben.

Dies kann, muss aber nicht auf eine Erkrankung der Gallenblase zurück zu führen sein, bedarf aber unbedingt einer Abklärung beim Arzt, da in jedem Fall eine schwere Erkrankung vorliegt, die dringend behandelt werden muss!

Fieber kann ein Anzeichen sein

Fieber

Du stellst bei dir selbst Fieber fest, aber weißt nicht, woher es kommt? Schließe zuerst alle anderen Ursachen aus, die dein Fieber verursachen können: du hast keinen Schnupfen, keine Grippe, keine sonstigen Beschwerden?

Dann ab zum Arzt, denn schwere Entzündungen verursachen Fieber; auch, wenn du von der Entzündung selbst nichts mitbekommst!

Lies auch diesen Artikel: Nützliche Hausmittel, um Fieber zu senken

Mit einer Blutabnahme kann dein Arzt innerhalb einer halben Stunde feststellen, ob eine Entzündung vorliegt und dich weitergehend untersuchen, um herauszufinden, ob vielleicht mit deiner Gallenblase etwas nicht stimmt.

Die Gallenblase wird oft auch „Galle“ genannt. Streng genommen ist „Galle“ nur das Sekret, das die Leber ausscheidet und das dann in der Gallenblase gespeichert wird.

Wenn dir also in Zukunft jemand erzählt: „Ich hab‘s mit der Galle“, dann weißt du, welche Symptome er hat – und dass es sich um die Gallenblase handelt, die Beschwerden macht.

Auch du solltest die Signale deines Körpers erkennen und lernen, wann welche Symptome welche Ursachen haben können. Im Zweifelsfall kläre aber bitte immer alles mit deinem Arzt ab!