Für die Nieren schädliche Gewohnheiten

Bewegungsmangel, schlechte Lebensgewohnheiten wie Tabak und Alkohol sowie zu wenig Schlaf können die Gesundheit der Nieren und auch die Allgemeingesundheit negativ beeinträchtigen. 

Die Nieren sind ein paariges Organ, das für verschiedene lebenswichtige Funktionen zuständig ist und deshalb auch dementsprechend gepflegt werden sollte.

Sie reinigen unter anderem das Blut von Schadstoffen und regulieren den Salz- und Wasserhaushalt des Organismus. 

Darüber hinaus produzieren die Nieren Hormone für die Blutbildung, gleichen den Blutdruck aus und verhindern Infektionen.

In unserem heutigen Artikel geht es um Gewohnheiten, die den Nieren schaden und deshalb besser vermieden werden sollten.

Welche Gewohnheiten sind für die Nieren schädlich?

Die Nieren übernehmen wichtige Aufgaben im Körper. Wenn diese nicht richtig ausgeführt werden, können verschiedene Krankheiten entstehen, die die Allgemeingesundheit und Lebensqualität beeinträchtigen. 

Oft sind wir uns nicht darüber bewusst, dass bestimmte Gewohnheiten schädlich sind. Folgende Angewohnheiten solltest du besser ablegen: 

Entdecke auch diesen Artikel: Schluss mit Rauchen: 3 einfache Hausmittel gegen Entzugserscheinungen am Morgen

1. Rauchen

Rauchen schadet den Nieren

Tabak enthält bekanntlich zahlreiche Schadstoffe, die zu verschiedensten Krankheiten führen können. Nicht nur die Lungen leiden daran, auch andere Körpersysteme werden damit geschädigt.

Die Schadstoffe bewegen sich im Blut durch den ganzen Körper. Sobald sie in den Nieren anlangen, muss dieses Organ Überstunden machen, um schädliche Substanzen aus dem Körper auszuleiten.

Sie schaffen dies jedoch nicht zur Gänze: Es bleiben auch immer Rückstände zurück, die sich in den Nieren ablagern und diese schwächen.

2. Alkohol

Ganz ähnlich ist es mit dem Alkohol. In diesem Fall werden Leber und Nieren gleichermaßen geschädigt.

Die Nierenfunktion wird geschwächt, da dieses Organ mit toxischen Substanzen überlastet ist. 

3. Schlafmangel

Frau mit Schlafstörungen

In der Nacht werden Muskeln, Zellen und Organe revitalisiert und können sich von den anstrengenden Aufgaben des Tages erholen.

  • Wenn du nicht ausreichend schläfst (7 bis 8 Stunden ohne Unterbrechung), kann der Regenerationsprozess nicht zur Gänze erfolgen.
  • Du weißt nur allzu gut, wie du dich nach einer schlaflosen Nacht fühlst, wenn du am Morgen auf der Arbeit leistungsfähig sein solltest… auch deine Nieren fühlen sich dementsprechend!

4. Harndrang zurückhalten

Wenn man den Harndrang allzu lange zurückhält, kann dies schädlich für die Gesundheit der Nieren und der Harnwege sein.

Mit der Zeit könnte es zu Harninkontinenz oder einer Niereninsuffizienz kommen. Warte nicht zu lange mit dem Toilettengang!

5. Viel Kaffee trinken

Kaffee zählt weltweit zu den meistkonsumierten Getränken. Kaffee hat zwar verschiedene gesundheitliche Vorteile, doch zu viel Koffein kann dem Körper auch schaden.

Vergiss nicht, dass Kaffee dem Organismus Wasser entzieht und die Nieren dadurch überlastet werden. Dies kann mit der Zeit zu Beschwerden führen.

Koffein ist auch in Erfrischungsgetränken (Cola) in großen Mengen enthalten, du solltest dies nicht vergessen!

6. Bewegungsmangel

Bewegungsmangel ist für alle Organe schädlich. Wer lange Zeit vor dem Computer oder dem Fernseher verbringt, läuft Gefahr, an einer gestörten Durchblutung zu leiden. Es kommt dadurch auch häufig zu Flüssigkeitsretentionen in den Beinen.

Wenn du dich zu wenig bewegst, können die Nieren ihre Aufgaben nicht richtig erfüllen!

7. Übermäßiger Salzkonsum

Salz schlecht für die Nieren

Der übermäßige Salzkonsum ist für die Nieren schädlich. Dieses Organ reguliert den Salzstoffwechsel und wenn zu viel Salz vorhanden ist, können die Nierenfunktionen nicht richtig ausgeführt werden.

  • Ein Erwachsener sollte nicht mehr als 5 g Salz täglich einnehmen (das entspricht ungefähr einem halben Löffel).

Du solltest darauf unbedingt achten, denn in den meisten Fertiggerichten ist viel zu viel Salz enthalten.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, nicht zu viele sehr kaliumreiche Nahrungsmittel zu konsumieren, da dieses Mineral von den Nieren nicht zur Gänze eliminiert und sich im Blut ansammeln kann.

8. Zu wenig Vitamin B6

Dieses Vitamin ist grundlegend für das korrekte Funktionieren der Nieren. Man sollte täglich Nahrungsmittel mit Vitamin B6 essen. Dazu gehören beispielsweise folgende:

  • Kartoffeln
  • Fisch
  • Hühnchen
  • Obst (außer Zitrusfrüchte)

9. Proteinreiche Ernährung

Im Gegensatz zu Fett können sich Proteine nicht im Körper ansammeln. Überschüssiges Eiweiß muss über den Harn und den Stuhl ausgeschieden werden.

  • Für die Ausleitung über den Urin sind die Nieren zuständig.
  • Wenn zu viele Eiweißstoffe aufgenommen werden, ist die Gefahr für Nierensteine höher.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Gesunde Nieren: 7 Nahrungsmittel, die helfen, den Natriumhaushalt zu regulieren

10. Zu wenig Wasser

Wasser ist für die Nieren wichtig

Zwei Liter Wasser täglich werden vom Körper durchschnittlich benötigt, um das Wasser, das durch die Transpiration, den Harn und verschiedene Stoffwechselprozesse verloren geht, wieder zu ersetzen.

Wenn man ausreichend Wasser trinkt, können die Nieren in ihrer Reinigungsfunktion unterstützt werden. Damit werden Schad- und Reststoffe einfacher aus dem Organismus ausgeleitet.

Lesetipp: Das passiert mit deinem Körper wenn du regelmäßig Kokoswasser trinkst

11. Ungesunde Ernährung

Strikte Abnehmdiäten oder Wunderdiäten versprechen zwar schnelle Resultate, doch sie können für die Allgemeingesundheit und insbesondere für die Gesundheit der Nieren sehr schädlich sein. 

Wenn die Ernährung keine gesunden Fette (die in der richtigen Menge notwendig sind!) enthält, kann das Blut nicht korrekt gefiltert werden und der Organismus erhält nicht ausreichend Nährstoffe.

Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant