Frühstück: Wie man morgendliche Kopfschmerzen lindert

· 20 März, 2015
Morgendliche Kopfschmerzen sind auft auf eine Deshydratation zurückzuführen. Um diese zu vermeiden, ist es wichtig, beim Frühstück ausreichend zu trinken.

Kopfschmerzen. Bei Kopfschmerzen am Morgen ist für viele schon der ganze Tag gelaufen. Diese treten relativ häufig auf und werden zum Teil von Schwindel und trockenem Mund begleitet. Was sind die Ursachen? Was können wir tun? In diesem Artikel erklären wir es.

Wovon kommen meine Kopfschmerzen am Morgen?

kopfschmerzen-beim-aufstehen-500x332

  • Am Abend nichts gegessen: Hast du das Abendessen übersprungen? Dies ist ein Fehler – wenn der Körper zu wenig Nährstoffe erhält, fühlst du dich am Morgen oft schwach und hast Kopfschmerzen.
  • Morgendliche Kopfschmerzen durch Apnoe (kurze Atemaussetzer während des Schlafes): Viele Menschen haben dieses Problem und wissen nicht, dass kleine Schnarcher im Schlaf auf Apnoe zurückzuführen sind. Und diese kann Kopfschmerzen verursachen.
  • Exzesse in der Nacht zuvor: Schlechtes oder zu viel Essen auf einer Party, der Konsum von Alkohol, Schlafmangel usw. können natürlich auch Kopfschmerzen beim Aufwachen verursachen.
  • Bruxismus: Hier handelt es sich um Zähneknirschen – dies kann in jedem Alter auftreten und heftige Kopfschmerzen erzeugen, vor allem im Wangenbereich; als Folge kann es auch zu Kontrakturen der Halswirbelsäule kommen, die zusätzliche Kopfschmerzen verursachen können.
  • Falsche Schlafposition: Achte auf deine Schlafposition, die zum Teil die Durchblutung erschweren kann.
  • Manche Medikamente: Anxiolytika können beispielsweise bei häufiger Einnahme Kopfschmerzen verursachen.
  • Restless-Legs-Syndrom: Dieses Syndrom ist sehr weit verbreitet; dabei wird der Schlaf gestört, was auch zu Kopfschmerzen führen kann.
  • Schlaflosigkeit: Manchmal verursachen Schlafmittel Kopfschmerzen am Morgen. Besser sind natürliche Heilmittel.
  • Angst und Depression: Auch hier handelt es sich um häufige Auslöser von morgendlichen Kopfschmerzen.
  • Hoher Blutdruck: Auch ein erhöhter Blutdruck kann direkt Kopfschmerzen verursachen.

3 Frühstücksmenüs gegen morgendlichen Kopfschmerzen

Option 1

ananas-gurke_-500x362

  • 1 Glas warmes Wasser mit Zitrone,
  • 30 Minuten danach einen Kaffee oder einen Ingwer-Tee mit Minze,
  • Toast mit Olivenöl,
  • eine kleine Schüssel mit Ananasstücken und Gurkenscheiben (du kannst damit nach Wunsch auch einen Smoothie zubereiten).

Das Frühstück beginnt mit dem Zitronenwasser. Damit wird der Körper von Schadstoffen gereinigt. Auch ein Bad eine halbe oder eine Stunde vor dem Frühstück ist sehr empfehlenswert – vielleicht hast du am Wochenende dafür Zeit. Kaffee ist oft sehr effektiv gegen Kopfschmerzen, deshalb ist er auch auf der Liste, doch die Wirkung ist nicht bei jedem gleich – unter Umständen kann Kaffee auch nachteilige Effekte haben. Wenn er bei dir gut wirkt, kannst du auch von der anregenden Wirkung profitieren. Ansonsten empfiehlt sich Ingwertee, der entzündungshemmend und schmerzlindern wirkt.

Danach kannst du einen Toast mit Olivenöl essen, dieses liefert nämlich wertvolle Fettsäuren. Ananas und Gurke sind zwei großartige Feuchtigkeitsspender mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Bei Kopfschmerzen ist es sehr wichtig, genügend Flüssigkeit zu einzunehmen. 

Option 2

salat-spinat-ananas-500x332

  • Erdbeeraufguss oder -saft
  • 40 Minuten danach Kaffee oder Kamillentee
  • Salat aus Ananas und Spinat
  • Saft aus einer Gurke und einem halben Apfel

Hier ist ein Beispiel für ein nahrhaftes Frühstück, das viel Energie liefert, um die Kopfschmerzen loszuwerden. Beginne auch hier mit dem reinigenden Getränk: Mache einen Smoothie aus fünf Erdbeeren und einem Glas Wasser (ohne Zucker!). Nach 40 Minuten oder einer Stunde folgt eine Tasse Kaffee oder Kamillentee. Als nächstes bereitest du dir einen Salat aus geschnittener Ananas und einer Handvoll frischem Spinat zu – Energie pur! Dann kommt noch die notwendige Flüssigkeit: Vermixe dazu einfach eine kleine Gurke und einen halben Apfel zu einem Smoothie. 

Option 3

eier2

  • 1 Glas Mandelmilch,
  • ein Hafersandwich mit gekochtem Ei in Scheiben geschnitten und ein paar Tropfen Olivenöl. Wenn du möchtest, kannst du auch ein Omelett mit kleinen Schinkenstücken und Sellerie machen.
  • 1 Schale mit Wassermelonenstücken, Nüssen und ein paar Trauben.

Ein weiteres nahrhaftes Frühstück. Du beginnst mit Mandelmilch. Mandeln sind ein gutes Schmerzmittel gegen Kopfschmerzen. Sie sind auch reich an Magnesium. Eier enthalten das Koenzym Q10, das ausgezeichnet wirkt. Die Flüssigkeit erhältst du durch die Trauben und die Wassermelone – beide enthalten wertvolle Nährstoffe und sind sehr gesund. Du wirst dieses Frühstück lieben.