Iss jeden Tag eine Birne!

Birnen enthalten wertvolle Ballaststoffe, die ausgezeichnet gegen Verstopfung helfen und sind auch reich an Antioxidantien und Vitaminen, die krebsvorbeugend wirken können.
Iss jeden Tag eine Birne!
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Die Birne zählt ohne jeden Zweifel zu den gesündesten Früchten. Sie ist erfrischend und beinhaltet wertvolle Nährstoffe, von denen auch du profitieren kannst. Iss jeden Tag eine Birne, du wirst es nicht bereuen!

Rote, grüne, gelbe… Birnen gibt es in verschiedensten Varianten und alle sind gleich gesund.

Diese köstliche heimische Frucht zeichnet sich durch viel Wasser, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien aus, die für die ganze Familie zum Frühstück, als Nachtisch oder zwischendurch sehr empfehlenswert sind. Erfahre anschließend mehr über die Vorzüge jeden Tag eine Birne zu essen.

Gesundheitsfördernde Eigenschaften der Birne

birne

 

  • Birnen enthalten Vitamin A, B, C sowie E, Folsäure, Ballaststoffe, Kalium, Mineralsalze, Zucker, Jod, Eisen und Kalzium. Du hast einen perfekten Vitaminspender vor dir, der insbesondere dann zum Frühstück empfohlen wird.
  • Birnen wirken antibakteriell: Sie enthalten Tannin sowie Koffeinsäure, die vor Infektionen und verschiedenen Krankheiten schützen.
  • Gut gegen freie Radikale: Du weist sicher bereits, dass freie Radikale eine vorzeitige Zellarlterung bewirken. Birnen sind deshalb bestens geeignet, um uns jung zu halten. Außerdem enthalten sie viel Vitamin C (fast 13%) sowie Vitamin K und sind deshalb sehr gesundheitsförderlich.
  • Birnen schützen das Herz: Sie verbessern die Durchblutung und können dann gegen Schlaganfälle vorbeugen. Da Birnen einen hohen Ballaststoffanteil aufweisen, helfen sie bei der Ausscheidung von Gallensalzen und reduzieren überdies das schlechte Cholesterin. Aus zahlreichen Studien geht hervor, dass eine Birne am Tag das Risiko, an einem Schlaganfall zu leiden, um 50% reduzieren kann.
  • Krebshemmend: Durch den hohen Vitamin-C-Gehalt, die Ballaststoffe und die Folsäure, sind Birnen ideal für die Zellbildung und folglich auch zur Vorsorge gegen verschiedene Krebsarten. Zahlreiche Studien sprechen davon, wie man durch Birnen krebserregende Chemikalien ausscheiden kann, die sich dann im Darm ansammeln. Auch Frauen in der Menopause können Birnen vorbeugend gegen Brustkrebs zu sich nehmen.
  • Gegen Verstopfung. Dank der vielen Ballaststoffe und der reinigenden Eigenschaften, schützt diese köstliche Frucht den Darm und die Darmflora, indem Verstopfung vorgebeugt wird.
  • Reguliert schwerde Verdauungen: Wenn du an schweren Verdauungen leidest und dich aufgebläht und träge fühlst, trinke Birnensaft oder iss eine Birne. Diese enthält viel Pektin und wirkt verdauungsfördernde.

Birnensaft-Rezept

birnensaft

Du kannst das ganze Jahr über Birnen kaufen, es gibt verschiedenste Sorten, doch am allerbesten sind sie zwischen Juni ound Februar.

Iss jeden Tag eine Birne, entweder natürlich, als Marmelade oder im Rohr gebraten zum Frühstück. Hier hast du ein einfaches und nährhaftes Rezept für einen Birnensaft, den wir dir morgens empfehlen.

Zutaten

  • 2 Birnen
  • 1/2 Glas Wasser
  • 1 Teelöffel Honig
  • ein bisschen Zitronensaft

Zubereitung

Wasche zuerst die Birnen gut und schäle diese dann. Danach halbiere die Birnen und pürieren diese. Füge dann das Wasser dazu, damit der Saft nicht zu dick wird. Mixe den Saft mit dem Honig und dem Zitronensaft.

Du kannst dann je nach Wunsch noch einen Eiswürfel hinzufügen, damit der Saft schön erfrischend schmeckt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
10 Obstsorten, die Wassereinlagerungen bekämpfen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
10 Obstsorten, die Wassereinlagerungen bekämpfen

Der beste Weg, wie du Wassereinlagerungen bekämpfen kannst, ist durch die Aufnahme von entwässernden Lebensmitteln. Wir zeigen dir 10 Obstsorten.



  • de Oliveira, M. C., Sichieri, R., & Venturim Mozzer, R. (2008). A low-energy-dense diet adding fruit reduces weight and energy intake in women. Appetite. https://doi.org/10.1016/j.appet.2008.03.001
  • Fernandez, M. L., Lin, E. C. K., Trejo, A., & McNamara, D. J. (1992). Prickly pear (Opuntia sp.) pectin reverses low density lipoprotein receptor suppression induced by a hypercholesterolemic diet in guinea pigs. Journal of Nutrition. https://doi.org/10.1093/jn/122.12.2330
  • Zhao, Y., Wu, P., Wang, Y., & Feng, H. (2013). Different approaches for selenium biofortification of pear-jujube (Zizyphus jujuba M. cv. Lizao) and associated effects on fruit quality. Journal of Food, Agriculture and Environment.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.