Erhöhte Körpertemperatur: wann ist sie gefährlich?

· 26 April, 2018
Wenn du dich lange im Freien aufhältst während es sehr heiß ist, dann kannst du dadurch temperaturbedingte Erschöpfungszustände erleiden. Der Grund ist, dass du durch das übermäßige Schwitzen eine erhöhte Körpertemperatur bekommst und viel Flüssigkeit und Elektrolyte verlierst.

Die normale Körpertemperatur liegt für Menschen zwischen 36,4 und 37,8°C. Temperaturen über 37,8°C werden als erhöhte Körpertemperatur bezeichnet. Damit du deine Körpertemperatur stets in einer gesunden Höhe halten kannst, ist es wichtig, dass du dich an verschiedene Umgebungseinflüsse anpasst und dich entsprechend verhältst.

Wenn dein Körper nicht mehr in der Lage ist, hohe Außentemperaturen auszugleichen, dann kann es passieren, dass du Fieber oder zumindest erhöhte Körpertemperatur bekommst.

In diesem Fall erweitern sich deine Blutgefäße. Dadurch wird überschüssige Hitze aus dem Körper über deine Haut nach außen abgegeben. 

Aus diesem Grund wirst du dann anfangen zu schwitzen. So verdunstet der Körper Wasser, damit du wieder abkühlen kannst.

Genau das Gegenteil passiert, wenn du starker Kälte ausgesetzt bist. Deine Blutgefäße ziehen sich nun zusammen. Deine Blutzirkulation ist eingeschränkt und es kann sein, dass deine Muskeln anfangen zu zittern. Dadurch erzeugt dein Körper Wärme.

Deine Körpertemperatur wird grundsätzlich durch 3 Mechanismen reguliert:

  • Thermorezeptoren: Sie befinden sich in deiner Haut und im Zentrum des Hypothalamus. Die Thermorezeptoren sind in der Lage, die Umgebungs- sowie deine Körpertemperatur wahrzunehmen. Sie erkennen zudem Temperaturschwankungen.
  • Thermoregulatorische Effekte: Schwitzen und erhöhter Blutfluss (als Reaktion auf Temperaturveränderungen)
  • Kontrollmechanismen deines Gehirns.

Wie erkennst du, dass du eine erhöhte Körpertemperatur oder Fieber hast?

Fieber - erhöhte Körpertemperatur

Deine Körpertemperatur wird vom Hypothalamus und dazugehörigen Mechanismen kontrolliert, welche die Wärmeproduktion regulieren.

Wenn sie über 37,8°C steigt, dann hast du eine erhöhte Körpertemperatur. Wenn die Temperatur weiter ansteigt, dann wirst du weitere Symptome bemerken, die auch gefährlich für dich werden können.

Grundsätzlich gibt es einige Anzeichen dafür, dass deine Körpertemperatur höher ist als sie es sein sollte:

  • Die Temperatur in deinem Mund ist höher als 37,8°C.
  • Wenn du rektal oder im Ohr misst, ist die Temperatur höher als 38,3°C.
  • Unter deinem Arm ist die gemessene Temperatur höher als 37,2ºC.

Möchtest du mehr darüber wissen? Fieber senken auf natürliche Weise

Anzeichen für Fieber und mögliche Symptome

  • Körpertemperatur höher als 37,8°C
  • Beschleunigter Herzschlag
  • Zittern und Schüttelfrost
  • Schwitzen
  • Muskelschmerzen
  • Kein Hungergefühl
  • Beschleunigte Atmung
  • Schwindel
  • Allgemeines Unwohlsein

Risikofaktoren

Erschöpfung - erhöhte Körpertemperatur

  • Infektionen: Diese Reaktion deines Immunsystems ist ein Hinweis darauf, dass eine körperfremde Substanz deinen Körper angreift.
  • Medikamente: Die Einnahme von Antibiotika, Narkotika (Betäubungsmittel) oder Antihistaminika kann Fieber verursachen, da diese Mittel eine erhöhte Körpertemperatur verursachen.
  • Verletzungen: Wenn dir ein traumatisches Erlebnis widerfährt, dann kann auch das ein Fieber auslösen. Fieber kann beispielsweise nach einem Herzinfarkt, Schlaganfall, Verbrennungen oder nach einem Hitzschlag auftreten.
  • Verschiedene Erkrankungen können ebenfalls zu einer Erhöhung deiner Körpertemperatur führen. Das sind beispielsweise Arthritis, Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) und sogar Krebs kann Fieber auslösen.

Ist deine Körpertemperatur erhöht, aber nicht höher als 37,8°C, so könnten die Ursachen hierfür beispielsweise Stress, Hormonschwankungen, übermäßige sportliche Anstrengung oder schlichtweg eine hohe Außentemperatur sein.

Lies auch: Diese Lebensmittel helfen bei Arthritis

Was ist Hyperthermie?

Wenn die Thermoregulatoren die Wärmeproduktion im Körper nicht mehr selber regulieren können, entsteht eine Hyperthermie. Das ist eine Überwärmung des Körpers und Deine Körpertemperatur steigt dann deutlich an.

Sobald deine Temperatur über 40°C ansteigt, spricht man von einer Hyperthermie. Die wichtigsten Symptome einer Hyperthermie sind folgende:

  • Blutungen
  • dunkel verfärbter Urin
  • Muskelschmerzen
  • Ohnmacht
  • Orientierungslosigkeit

Ursachen können sein:

  • Schlaganfall
  • Tumore
  • Enzephalitis (Gehirnentzündung)
  • Innere Blutungen

Komplikationen

Fieber messen - erhöhte Körpertemperatur

Wenn eine Hyperthermie nicht rechtzeitig behandelt wird, kann es passieren, dass die Körpertemperatur immer weiter ansteigt.

Dies kann sehr gefährlich werden, da deine Thermoregulatoren deine Körpertemperatur nicht mehr regulieren können.

Aus diesem Grund ist es entscheidend, dass du sofort Maßnahmen einleitest, um deine Körpertemperatur abzusenken. Andernfalls könntest du einen Anfall erleiden.

Behandlung

Grundsätzlich ist es sehr wichtig, dass die Behandlung unverzüglich beginnt. Stark wirksame Kühlungsmaßnahmen sollten mit einer Beatmung mit reinem Sauerstoff kombiniert werden. Diese Behandlung darf natürlich nur von einem Arzt durchgeführt werden. Du kannst aber schon ein paar Maßnahmen selber vornehmen:

  • Kühle die Haut mit speziellen Hyperthermiedecken.
  • Tauche den Patienten in Eiswasser.
  • Verwende einen Ventilator zur Luftzufuhr.

Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, dann kann eine Hämodialyse erforderlich sein, um vorhandene Giftstoffe aus der Blutbahn zu entfernen.

Wie kannst du eine Überhitzung deines Körpers vermeiden?

Wasser trinken - erhöhte Temperatur

  • Zuerst einmal solltest du dich nicht übermäßig lange in der prallen Sonne aufhalten. Besonders dann, wenn du dich körperlich betätigst.
  • Weiterhin solltest du unbedingt eine Sonnencreme oder -spray benutzen. So kannst du deine Haut vor Sonnenbrand schützen. Das ist sehr wichtig, denn durch Sonnenbrand leitet die Haut Wärme langsamer nach außen ab, was eine erhöhte Körpertemperatur zur Folge hat.
  • Trinke täglich mindestens zwei Liter Wasser, damit dein Körper mit genügend Flüssigkeit versorgt wird.
  • Wenn du Sport treibst und bemerkst, dass deine Körpertemperatur ansteigt oder wenn du beginnst, übermäßig stark zu schwitzen, dann mache unbedingt sofort eine Pause oder beende das Training.
  • Ergänzend ist es wichtig zu wissen, dass Alkohol eine Dehydrierung begünstigt und verschlimmert. Aus diesem Grund solltest du den Genuss von alkoholischen Getränken reduzieren.
  • Besonders an heißen Tagen solltest du leichte Kleidung und helle Farben tragen.
  • Achte auch darauf, dass dein Zuhause gut belüftet ist, benutze beispielsweise einen Ventilator, wenn es sehr heiß ist.
  • Nimm ausreichend Elektrolyte zu dir.

Wir empfehlen dir außerdem diesen Artikel: 7 Gründe aus denen du Gurkensaft trinken solltest

Abschließend möchten wir noch einmal darauf hinweisen, wie wichtig es ist, dass du den Unterschied zwischen erhöhter Körpertemperatur oder Fieber und Hyperthermie verstehst.

Wenn du bei Fieber eine erhöhte Körpertemperatur hast, kannst du diese mit verschiedenen Maßnahmen selber wieder in den Griff bekommen. Bei einer Hyperthermie hingegen ist es nicht möglich, dass du selber deine Körpertemperatur wieder absenken kannst. 

Du musst in diesem Fall unverzüglich einen Arzt aufsuchen! Ganz besonders wichtig und dringend ist das, wenn die Patienten ältere Menschen oder kleine Kinder sind.