Naturmittel gegen Gelenkschmerzen

Sowohl Rosskastanien als auch Rosmarin wirken entzündungshemmend und können äußerlich angewendet werden, um verschiedene Leiden zu lindern. Dieses Hausmittel ist zum Beispiel gegen Gelenk- und Muskelschmerzen sehr hilfreich.

Gelenkschmerzen zählen zu den häufigsten Leiden, wobei insbesondere ältere Menschen davon betroffen sind. Doch auch in jungen Jahren kann es dazu durch Überanstrengung, Verletzungen oder Stress kommen.

Je nach Ursache können Gelenkschmerzen zum Teil wieder von selbst verschwinden, doch meistens handelt es sich um ein schwer lösbares Problem, mit dem man Leben muss.

Ruhe und Entspannungstechniken können Schmerzen lindern, darüber hinaus werden meist entzündungs- und schmerzstillende Medikamente verwendet. 

Wenn diese jedoch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, kann damit die Darmflora und das Immunsystem in Mitleidenschaft gezogen werden.

Es gibt glücklicherweise auch verschiedene Naturheilmittel mit ähnlicher Wirkung, die keine unerwünschten Nebenwirkungen verursachen. 

Viele dieser Naturmittel wirken innerlich, andere können äußerlich von großem Vorteil sein.

In unserem heutigen Beitrag empfehlen wir zwei entzündungshemmende Pflanzen, die in Kombination sehr gute Resultate bringen können. 

Lies weiter, um mehr über die Eigenschaften dieser Pflanzen zu erfahren. Wir erklären dir auch, wie du dieses einfache Heilmittel herstellen kannst.

Natürliche Behandlung mit Rosmarin und Rosskastanien gegen Gelenkschmerzen

Das natürliche Heilmittel gegen Gelenkschmerzen wird mit Rosmarin und Rosskastanien hergestellt, die beide beruhigend und entzündungshemmend wirken.

Sie enthalten Wirkstoffe, mit denen die Durchblutung verbessert werden kann. Die Spannungen werden gelindert und die Schwellungen reduziert. 

Das Hausmittel wird von der Haut schnell absorbiert, deshalb kann damit die Flüssigkeitsretention im Gewebe minimiert werden. Durch die verbesserte Durchblutung werden die Beschwerden schnell gelindert.

Diese Behandlung empfiehlt sich bei folgenden Leiden:

  • Muskelschmerzen
  • Entzündungen an Gelenken
  • Müde Beine
  • Krampfadern und Besenreiser
  • Schleche Durchblutung
  • Verstauchung oder Zerrung
  • Arthritis

Lesetipp: Arthritis: 5 Nahrungsmittel, die bei deinem Frühstück nicht fehlen sollten

Vorzüge des Rosmarins

Rosmarin gegen Gelenkschmerzen

Rosmarin ist eine medizinale Pflanze mit adstringierenden, entzündungshemmenden und gerinnungshemmenden Eigenschaften. 

Die heilenden Eigenschaften dieser aromatischen Pflanze helfen bei Durchblutungsstörungen wie Phlebitis, Thrombose und Krampfadern.

Darüber hinaus enthält Rosmarin diuretische Substanzen, die bei Flüssigkeitsretentionen sehr hilfreich sind und Entzündungsprozesse im Organismus lindern. 

Die beruhigenden Eigenschaften lindern auch Schmerzen, die durch  Stress, Spannungen und Gelenkkrankheiten verursacht werden.

Vorzüge der Rosskastanie

Rosskastanien gegen Gelenkschmerzen

Rosskastanien sind weltweit sehr beliebt, da damit Gelenk-, Muskel- und Knochenschmerzen bekämpft werden können. 

Sie enthalten eine hohe Konzentration an Aescin und Aesculin, zwei Wirkstoffe, die die Blutgefäße stärken und der Bildung von Thromben, Ödemen und anderen Durchblutungsstörungen vorbeugen.

Diese Substanzen wirken auch entzündungshemmend und sind deshalb perfekt, um Venen abzuschwellen und Schmerzen zu lindern.

Die Anwendung des Kastanienextraktes fördert die Ausleitung von Flüssigkeiten und Schadstoffen, deshalb können damit einhergehende Entzündungen gelindert werden.
Rosskastanien werden auch verwendet, um die Beine bei Überanstrengung zu entspannen. Darüber hinaus sind positive Effekte bei schmerzenden Füßen, Händen und Rückenbeschwerden zu erzielen.

Wie wird dieses Heilmittel mit Rosmarin und Rosskastanie hergestellt?

Heilmittel gegen Gelenkschmerzen

Um am besten von allen Vorteilen des Rosmarins und der Rosskastanie zu profitieren, wird ein Auszug in 96%-igem Alkohol hergestellt. 

Darin konzentrieren sich die vorzüglichen Wirkstoffe, was du bereits bei der ersten Anwendung spüren wirst.

Zutaten

  • 1 Glas Alkohol 96% (200 ml)
  • 5 Esslöffel frischer Rosmarin  (50 g)
  • 5 Esslöffel frische Rosskastanien (50 g)
  • 1 dunkles, verschließbares Glasgefäß

Zubereitung

  • Beide Zutaten in das Glasgefäß geben, mit Alkohol auffüllen und gut verschließen.
  • Bewahre das Glasgefäß an einem kühlen, dunklen Ort 2 bis 3 Wochen lang auf.
  • Verwende Utensilien aus Holz oder Silikon, um die Mischung ab und zu umzurühren.
  • Nach der genannten Zeit kannst du die Pflanzen absieben und nur noch die Flüssigkeit aufbewahren.

Anwendung

  • Reibe die dafür notwendige Menge auf die betroffenen Gelenke.
  • Massiere die Flüssigkeit gut ein, vermeide jedoch starken Druck.
  • Verwende diese Behandlung vor dem Schlafengehen, um optimale Resultate zu erzielen.

Das restliche Produkt kannst du bis zu einem Jahr lang aufbewahren. Beachte jedoch, dass es an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden sollte.

Du kannst dieses Hausmittel wann immer notwendig anwenden, bis zu zwei- bis dreimal am Tag.

Lesetipp: Geröstete Mandeln mit Rosmarin zur Gedächtnisverbesserung