Endlich Idealgewicht!

Wer sein Idealgewicht endlich erreicht hat, sollte gewisse Ratschläge beachten, um nicht schnell wieder zuzunehmen.

Unser Körper funktioniert besonders gut, wenn wir Idealgewicht halten. Also weder zu viel noch zu wenig Körperfett auf die Waage bringen, eine gesunde Muskelmasse aufweisen und uns gesund ernähren, um diesen Zustand zu halten.

Doch welche Vorteile bringt das Idealgewicht noch mit sich?

Was ist das Idealgewicht?

Es scheint, als sei der Begriff des Idealgewichtes weit dehnbar. Manchmal wird darunter das Gewicht bezeichnet, das nach komplizierten Formeln aus Größe und Lebensalter errechnet wird oder aber auch mit dem Body Mass Index BMI angegeben wird.

Doch nicht jeder Körper ist gleich und der BMI ist besonders für muskulöse Personen oft ein irreführender Wert, der für Fehlinterpretationen sorgt.

Um dein persönliches Idealgewicht zu finden, solltest du eine andere Herangehensweise lernen: die der optimalen Körperzusammensetzung! Mittels Bio-Impedanz-Analyse (BIA Messung) kann deine genaue Körperzusammensetzung ermittelt werden.

Dabei erfährst du, wie viel Körperfett, Muskeln und Wasser du im Körper hast und wie diese Werte für dich idealerweisen aussehen sollten.

Idealgewicht halten
Die BIA Messung

Das Prinzip einer BIA Messung ist ähnlich der Körperfettwagen: an einer Körperseite werden an Hand und Fuß Elektroden aufgeklebt, durch die dann ein kleiner Strom durch den Körper geleitet wird.

Davon merkst du nichts, aber das an die Elektroden angeschlossene Gerät misst dabei den elektrischen Widerstand, der je nach Körperzusammensetzung variiert. Ein spezielles Computerprogramm errechnet dann mit weiteren deiner Daten wie Geschlecht, Körpergröße, Gewicht und Alter deine genaue Körperzusammensetzung.

Nur so kannst du wissen, ob du „Idealgewicht“ hast, denn die Waage im Bad zeigt dir niemals, ob dein Gewicht vielleicht nur durch Wassereinlagerungen zu hoch ist oder ob dein Abnehmerfolg vielleicht auf verlorener Muskelmasse beruht und nicht auf Körperfettabbau.

Erkundige dich, welche Ernährungsberatung in deiner Nähe die BIA Messung durchführt! Nur so erfährst du, wie dein Körper optimal zusammengesetzt ist und wie dein „Idealgewicht“ aussieht! Hast du eine ideale Körperzusammensetzung erreicht, profitierst du unter anderem von diesen Dingen:

Thermogenese

Unter Thermogenese versteht man den Prozess, der durch Stoffwechsel Wärme entstehen lässt. Zum Beispiel bei der Verbrennung der Kalorien, die wir mit Nahrung zu uns nehmen.

Beim Menschen gehen durchschnittlich 10% der durch Nahrung aufgenommenen Kalorien durch Wärme bei der Thermogenese wieder „verloren“.

Je höher der Eiweißanteil der Nahrung, desto höher die Wärmeproduktion. Kann dein Körper die so entstandene Wärme an die Umgebung abgeben, weil deine Muskelmasse nicht durch dicke Fettschichten von der Außenwelt isoliert ist, sorgt die Thermogenese ganz ohne dein Zutun dafür, dass nicht alle überschüssigen Nahrungskalorien ins Fettgewebe gespeichert werden.

Je schlechter wir „isoliert“ sind, also je weniger Speck um uns herum ist und je mehr wir dem Idealgewicht entsprechen, desto mehr Kalorien können durch Wärmeverlust vom Körper abgegeben werden.

Wer gut isoliert ist durch viele Fettpolster, der muss leider einen Großteil seiner überschüssigen Kalorien im eigenen Speckgürtel speichern. Mit Idealgewicht funktioniert der Prozess der Thermogenese ganz besonders effektiv!

Gelenke
Gelenke schonen

Menschen, die keine unnötigen Extrakilos auf die Waage bringen, schonen damit auch ihre Gelenke, denn diese sind für eine Dauerbelastung mit Schwerlast-Kilos nicht ausgelegt!

Versuche einfach, einen mit 20kg voll bepackten Koffer bis in den dritten Stock zu tragen und vergleiche dies mit den 20 Extrakilos auf deinen Hüften! Mit dem Unterschied: das Urlaubsgepäck schleppst du nur ein Mal die Treppe hoch, dein Übergewicht tagtäglich mehrmals – und das oft dein Leben lang!

Kein Wunder, dass Normalgewichtige selten unter Gelenkbeschwerden leiden!

Fettschürze ablegen und Idealgewicht erreichen

Wer stark abgenommen hat, kennt aber auch die Folgen eines hohen Gewichtverlustes und die Angst, wieder an Gewicht zuzunehmen. Besonders belastend sind folgende Probleme:

Fettschürze und überschüssiges Hautgewebe

Personen, die sehr starkes Übergewicht hatten und dieses durch effektive Maßnahmen verloren haben, leiden oft unter überschüssigem Hautgewebe, was umgangssprachlich am Bauch auch „Fettschürze“ genannt wird.

Dies hat nichts mit zu schnellem Gewichtsverlust zu tun sondern mit der Tatsache, dass es dem Körper nahezu unmöglich ist, überschüssiges Gewebe nach extremem Übergewicht auf ein Normalmaß zurückzubilden.

Das führt zu großen, herabhängenden Hautlappen an Bauch, Gesäß und Oberarmen. Diese lassen sich operativ entfernen, manche Krankenkassen übernehmen dafür die Kosten. Voraussetzung sollte allerdings sein, dass das Gewicht dauerhaft im Idealbereich bleibt!

Frau mit Waage will Idealgewicht erreichen
Angst vor Gewichtszunahme

Wer einmal übergewichtig war und wieder Idealgewicht erlangt hat, kann von Angst begleitet werden, wieder zuzunehmen.

Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Gewichtsreduktion durch Pulverdiäten oder ohne professionelle Anleitung erfolgte.

Wer während einer Diät nicht lernt, wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung aussieht, nimmt statistisch gesehen immer wieder zu.

Richtig ist es daher, eine effektive Gewichtsreduktion von hohem Übergewicht zu Normalgewicht nur in Begleitung eines Ernährungsberaters durchzuführen, um zu lernen, wie im Anschluss daran eine Ernährung aussieht, die das Idealgewicht auch langfristig stabilisiert. Wann fängst du an?

Kategorien: Abnehmen Schlagwörter:
Auch interessant