Eiweiß im Urin auf natürliche Weise reduzieren: 7 Möglichkeiten

Wenn du den Eiweißgehalt im Urin reduzieren willst, musst du nicht nur auf eine ausgewogene Ernährung achten, sondern auch deinen Salzkonsum reduzieren und natürliche Heilmittel einsetzen, um die Situation in den Griff zu bekommen. Lies weiter und erfahre mehr!
Eiweiß im Urin auf natürliche Weise reduzieren: 7 Möglichkeiten

Letzte Aktualisierung: 19. November 2021

Hat dir dein Arzt gesagt, dass du zu viel Eiweiß im Urin hast? Dieser Zustand wird Proteinurie genannt und es ist wichtig, ihn von Anfang an richtig zu behandeln, denn er kann ein Hinweis auf Nierenprobleme sein. In diesem Artikel erfährst du, wie du den Eiweißgehalt im Urin auf natürliche Weise reduzieren kannst.

Wir stellen dir sieben natürlichen Methoden vor, um überschüssiges Eiweiß im Urin zu beseitigen. Wenn dein Arzt oder deine Ärztin diese Optionen befürwortet, kannst du sie ergänzend zu den Medikamenten anwenden, die er oder sie dir verschreibt.

Was bedeutet Eiweiß im Urin?

Bedenke zunächst, dass die Nieren die Aufgabe haben, verschiedene Körperflüssigkeiten und Nährstoffe zu filtern, darunter auch Eiweiß. Eiweißmoleküle sind in der Regel sehr groß. Das kann dazu führen, dass die Nieren Schwierigkeiten haben, sie zu filtern, so dass einige Moleküle in den Urin gelangen. Problematisch wird es jedoch, wenn große Mengen Eiweiß in konzentrierter Form in den Urin gelangen.

Laut den Experten des MSD Manuals bedeutet Proteinurie “das Vorhandensein von Eiweiß, in der Regel Albumin, im Urin. Hohe Eiweißkonzentrationen führen zu einem schaumigen und seifigen Urin. Proteinurie kommt bei vielen renalen Erkrankungen gemeinsam mit anderen Harnanomalien vor (z. B. Hämaturie). Isolierte Proteinurie bedeutet Harneiweiß ohne andere Symptome oder Harnanomalien.”

Hier sind die möglichen Ursachen für dieses Problem.

Ursachen für Eiweiß im Urin

Wie bereits erwähnt, ist das Vorhandensein von Eiweiß im Urin nicht ungewöhnlich, aber die folgenden Bedingungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit:

  • Diabetes
  • Leukämie
  • Dehydrierung
  • Rheumatoide Arthritis
  • Herzerkrankungen
  • Polyzystische Nierenerkrankung
  • Bluthochdruck oder Hypertonie
  • Konsum von verunreinigtem Trinkwasser

Symptome einer Proteinurie

Wenn du noch keinen Urintest gemacht hast, aber glaubst, dass du eine Proteinurie haben könntest, dann solltest du wissen, dass es zwei Hauptsymptome gibt:

  • Geschwollene Hände und Füße
  • Schaumiger oder seifiger Urin

Aber manche Menschen haben auch überhaupt keine Symptome. Deshalb solltest du einen Urintest machen lassen, damit dein Arzt feststellen kann, ob bei dir dieses Problem besteht oder nicht.

Was du tun kannst, um zu verhindern, dass du zu viel Eiweiß im Urin hast

Wenn du den Eiweißgehalt in deinem Urin auf natürliche Weise reduzieren möchtest, solltest du zunächst einmal darauf achten, was du isst. Es ist wichtig, dass du dich ausgewogen ernährst und Lebensmittel meidest, die deine Nieren überfordern. Außerdem solltest du die Empfehlungen deines Arztes befolgen und für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen.

Nachfolgend sprechen wir über die besten Lebensmittel zur Bekämpfung dieses Problems. Außerdem stellen wir dir einige Hausmittel vor, die sich positiv auf den Zustand deiner Nieren und ihre Funktionsfähigkeit auswirken.

1. Sojaprotein

Sojaprotein hilft, das Eiweiß im Urin zu reduzieren. Da es ein viel weicheres Eiweiß als tierisches Eiweiß ist, verlangsamt es außerdem das Fortschreiten von Nierenschäden, wenn bereits Probleme bestehen.

Allerdings musst du bei der Auswahl sehr vorsichtig sein. Obwohl du Sojaprotein in deine Ernährung einzubauen solltest, darfst du deshalb andere Proteinarten nicht vollständig eliminieren.

  • Du musst auch auf die Menge des enthaltenen Natriums achten.
  • Wenn du Produkte kaufst, die angeblich viel Soja enthalten, musst du dennoch darauf achten, dass sie möglichst wenig Salz beinhalten, insbesondere wenn du bereits Nierenprobleme hast.

2. Eiweiß im Urin reduzieren mit Leinsamen

Eiweiß im Urin: Leinsamen

Leinsamenmehl dient dazu, das Eiweiß im Urin auf natürliche Weise zu reduzieren. Bevor du es jedoch als Ersatz für andere Mehlsorten verwendest, solltest du deinen Arzt oder deine Ärztin konsultieren. Er oder sie wird dir sagen, ob Kontraindikationen vorliegen oder ob du es ohne Probleme verwenden kannst. Das hat vor allem mit der Wirkung zu tun, die es auf den Darm hat.

Erfahre mehr in diesem Artikel: Was die Farbe von Urin verraten kann

3. Limitiere deine Natriumzufuhr

Menschen mit Nierenproblemen und zu viel Eiweiß im Urin sollten darauf achten, dass sie nicht mehr als 2.300 Milligramm Natrium pro Tag zu sich nehmen. Das entspricht einem Teelöffel Salz.

Stattdessen kannst du andere Gewürze verwenden, um den Geschmack von Speisen zu verbessern. Zum Beispiel Zitrone, Essig, Gewürze, Kräuter usw.

4. Achte auf deinen Blutzuckerspiegel

Darüber hinaus solltest du deinen Blutzuckerspiegel niedrig halten. Das ist wichtig, weil ein hoher Blutzuckerspiegel die Nieren schädigen kann. Aus diesem Grund musst du den Konsum von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten einschränken. Das solltest du auch dann tun, wenn bei dir kein Diabetes diagnostiziert wurde.

Versuche, viele ballaststoffreiche Lebensmittel zu dir zu nehmen:

  • Obst
  • Gemüse
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkorngetreide
  • Nüsse und Samen

5. Eiweiß im Urin reduzieren mit Aloe-vera-Grapefruitsaft

Eiweiß im Urin - Aloe vera und Saft

Aloe-vera-Grapefruitsaft hilft dir, das Eiweiß im Urin in nur wenigen Tagen zu reduzieren. Du kannst das Getränk zu Hause zubereiten oder kaufen. Allerdings solltest du dann darauf achten, dass kein Zucker enthalten ist.

Diese Kombination ist auch reinigend und sehr gut für den Körper im Allgemeinen. Sofern dein Arzt oder deine Ärztin keine Einwände erhebt, kannst du dieses Getränk konsumieren. Außerdem musst du wissen, dass Aloe vera eine abführende Wirkung hat. Daher solltest du etwas vorsichtig sein.

Zutaten

  • 125 ml Aloe-vera-Gel
  • 100 ml Grapefruitsaft (frisch gepresst)
  • 1 Teelöffel Honig (optional)

Zubereitung

  • Entferne zunächst das Aloe-vera-Gel aus dem Blatt oder kaufe ein fertiges Produkt.
  • Wasche und schneide dann die Grapefruit und entnimm das Fruchfleisch.
  • Anschließend gibst du beide Zutaten in einen Mixer und pürierst sie zwei Minuten lang, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.
  • Wenn du möchtest, kannst du den Saft mit ein wenig Honig süßen.

6. Karottensaft

Wenn du keine Lust auf die vorherige Option hast oder es dir zu langweilig wird, kannst du folgendes Mittel ausprobieren: Karottensaft zur natürlichen Reduzierung von Eiweiß im Urin.

Zutaten

  • 1 Gurke
  • 1 Orange
  • 2 Äpfel
  • 4 Möhren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel frischer Thymian (20 g)

Zubereitung

  • Verarbeite zuerst die zwei Knoblauchzehen und den Thymian.
  • Füge dann die restlichen Zutaten hinzu, entweder in einen Entsafter oder in einen Mixer.
  • Anschließend pürierst du alles, bis sich eine homogene Masse ergibt. Fertig zum Genießen!

7. Preiselbeersaft

Cranberry-Saft

Preiselbeeren gehören zu den besten Früchte, um dich mit Antioxidantien zu versorgen und Eiweiß im Urin zu reduzieren. Probiere dieses Getränk!

Zutaten

  • 125 ml Wasser
  • 250 ml Cranberrysaft
  • 1 Esslöffel Zitronensaft (10 ml)

Zubereitung

  • Mische alle Zutaten zusammen und serviere sie.
  • Wenn du möchtest, kannst du etwas Eis dazugeben.

Wie du siehst, sind dies einige Obst-, Gemüse- und Hülsenfrüchte, die du in Maßen in deine Ernährung einbauen kannst, um deine Nierengesundheit zu verbessern und gleichzeitig deine Mahlzeiten zu variieren.

Wenn du Fragen zu einer gesunden Ernährung hast, kannst du natürlich auch immer deinen Arzt oder Ernährungsberater konsultieren.

Es könnte dich interessieren ...
Urinkultur: Was ist das und wofür wird sie verwendet?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Urinkultur: Was ist das und wofür wird sie verwendet?

Die Urinkultur ist eine der Techniken, die zur Identifzierung und Isolierung von Krankheitserregern verwendet wird. Erfahre mehr.



  • Montero, N., Soler, M. J., Pascual, M. J., Barrios, C., Márquez, E., Rodríguez, E., … Pascual, J. (2012). Correlation between the protein/creatinine ratio in spot urine and 24-hour urine protein. Nefrología : Publicación Oficial de La Sociedad Española Nefrologia. https://doi.org/10.3265/Nefrologia.pre2012.Apr.11300
  • Martin, H. (2011). Laboratory measurement of urine albumin and urine total protein in screening for proteinuria in chronic kidney disease. Clinical Biochemist Reviews.
  • Rajeswari, R., , M. Umadevi, C. S. R., & , S. Selvavenkadesh, K. P. Sampath Kumar, D. B. (2012). Aloe vera: The Miracle Plant Its Medicinal and Traditional Uses in India. Journal of Pharmacognosy and Phytochemistry.