Eine natürliche Creme mit Hyaluronsäure gegen schlaffe Haut

· 25 Dezember, 2015
Nicht nur die Hyaluronsäure, sondern auch die übrigen natürlichen Inhaltsstoffe dieser Creme stimulieren die Zellerneuerung, spenden Kraft und wirken einer frühzeitigen Hautalterung entgegen

Schlaffe Haut wird als Zeichen der Hautalterung angesehen und beschäftigt vor allem Frauen, denen ihr äußeres Erscheinungsbild wichtig ist. Es entspricht so gar nicht unserer Vorstellung von Ästhetik, wenn die Haut an Straffheit und Elastizität verliert und hier und da nur noch als schlaffe Haut herabhängt.

Die Ursachen für schlaffe Haut sind oftmals nicht nur im Alter zu suchen, sondern auch in der Exposition gegenüber schädlichen Umweltfaktoren. Die Verringerung der Produktion der Bindegewebsfasern Kollagen und Elastin zieht Falten, Hautflecken und andere Schönheitsmakel nach sich.

Um etwas gegen diese Hautalterationen zu tun und länger schöne, jung aussehende Haut zu erhalten, bietet uns die Kosmetikindustrie eine Unmenge von Produkten, Behandlungen und Kuren an. In vielen dieser Produkte steckt Hyaluronsäure, ein Wirkstoff, der die Haut stärkt, nachdem er in sie eingezogen ist und dort die Feuchtigkeit hält.

Hyaluronsäure erfreut sich zunehmender Beliebtheit und findet sich in vielen Antifaltencremes, die im Handel erhältlich sind. Wer aber natürliche Alternativen zur Hautpflege bevorzugt, der kann sich seine Kosmetika weiterhin selbst zubereiten und Hyaluronsäure hinzugeben.

Wir möchten in diesem Artikel ein Rezept zur Herstellung einer natürlichen, hautstraffenden Creme vorstellen. Mit dieser Creme kannst du die Haut in deinem Gesicht, aber auch in anderen Bereichen, in denen du dir straffere Haut wünscht, mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen versorgen. So lässt sich einer frühzeitigen Hautalterung vorbeugen.

Hast du Lust, zu erfahren,  wie die Creme zubereitet wird?

Selbstgemachte, straffende Creme gegen schlaffe Haut

Creme mit Aloe Vera

Diese natürliche, straffende Creme wird aus vielen wirksamen Einzelstoffen zubereitet, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung stärken. So verwenden wir zum Beispiel Aloe Vera-Gel, Jojobaöl und ätherisches Rosmarinöl, die dir vielleicht schon aus dem ein oder anderen Kosmetikrezept bekannt sind.

Die antioxidativen Inhaltsstoffe schützen die Zellen vor Angriffen durch freie Radikale und beugen so Zellschäden und damit der Hauptursache einer frühzeitigen Hautalterung vor. Die Regeneration der Haut kann dann optimal ablaufen.

Der wichtigste Wirkstoff dieser Creme ist die Hyaluronsäure, die vor allem die Produktion von hautstraffenden Bindegewebskomponenten anregt. So lässt sich schlaffe Haut wirksam behandeln.

Zutaten

  • 7 EL Rosenwasser (70 ml)
  • 1 TL Stärke (5 g)
  • 1 TL Hyaluronsäure (5 g)
  • 2 EL Aloe Vera-Gel (30 g)
  • 6 Vitaminkapseln (Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E)
  • 6 Tropfen Jojobaöl
  • ätherisches Rosmarinöl
  • natürlicher Konservierungsstoff

Zubereitung

  • Gib das Rosenwasser in ein sauberes Gefäß und vermische es mit der Stärke, bis das Ganze eine gelatinöse Konsistenz erreicht hat.
  • Erwärme die Mischung auf kleiner Flamme für fünf Minuten im Wasserbad.
  • Danach nimmst du sie vom Feuer und lässt sie abkühlen.
  • Verdünne nun die Hyluronsäure in etwas Wasser und gib sie dann mit einem Löffel zur vorher verwendeten Mischung.
  • Gib nun nach und nach die übrigen Zutaten in die Mischung, den Konservierungsstoff ganz zum Schluss.
  • Falls du den pH-Wert deiner Creme messen kannst, dann tu das. Er sollte zwischen 5 und 5,5 liegen. Liegt er tatsächlich höher, kannst du ihn mit Milchsäure etwas absenken.
  • Gib die Creme am Schluss in ein dicht verschließbares Gefäß und bewahre sie dann im Kühlschrank auf.

Art der Anwendung

  • Mache die Creme zu einem Teil deiner täglichen Schönheitspflege. Die Mittel, die du zur Hautpflege verwendest, ergänzen sich gegenseitig in ihren Wirkungen.
  • Du kannst auch etwas Feuchtigkeitslotion zu gleichen Teilen mit dieser Creme vermengen und die Mischung zur Hautstraffung einsetzen.
  • Geh nicht zu sparsam mit Feuchtigkeitslotion und Creme um, massiere sie großzügig in die schlaffe Haut ein.

Welches sind die Vorzüge der Hyaluronsäure für die Haut?

Gesichtspflege mit selbstgemachter Creme

Es ist bewiesen, dass die Hyaluronsäure auf natürliche Weise die Haut zu hydrieren vermag, indem sie selbst Feuchtigkeit aufnimmt und in angemessenem Maße in der Haut zurückhält.

Die regelmäßige Anwendung von Hyaluronsäure vermindert die Zellschädigung und damit das Risiko einer frühzeitigen Hautalterung und verschiedener Hautkrankheiten.

Zusätzlich bewirkt die Hyluronsäure eine Steigerung der Kollagenfaserproduktion. Bindegewebsfasern wie Kollagen verleihen der Haut ihre Straffheit, schlaffe Haut wird also effektiv behandelt. Ähnliche Fasern sind übrigens auch für die Elastizität der Haut verantwortlich.

Hyaluronsäure zu einem Teil der täglichen Schönheitspflege zu machen hat viele Vorteile. Nicht umsonst findet sie sich auch in vielen kommerziell erhältlichen Produkten, die schöne, strahlende, Haut versprechen.

Du leidest unter trockener Haut? Dann lies hier weiter, um zu erfahren, welche weiteren Effekte Hyaluronsäure vermitteln kann: Trockene Haut – Mittel, um diese jung und geschmeidig zu halten

Und noch ein paar Hinweise zum Schluss…

Die Anwendung dieser Creme wird keine sofort sichtbaren Resultate bringen, aber innerhalb weniger Tage sollten erste Veränderungen erkennbar werden. Die gewünschten Ergebnisse stellen sich dann nach einiger Zeit der täglichen Anwendung ein.

Die beste Tageszeit, um diese Creme aufzutragen, ist abends vor dem Zubettgehen. Dann können die Inhaltsstoffe die ganze Nacht über wirken und stehen den Zellen in jenen Stunden zur Verfügung, in denen die Zellerneuerung besonders intensiv abläuft.

Auch wenn erste Anzeichen der Hautalterung aufgehoben sind, empfehlen wir die weitere Verwendung dieser Creme. Die Haut ist dankbar für Feuchtigkeit und Nährstoffe und wird auch weiterhin wissen, wie sie diese am besten nutzen kann.

Da es sich um eine natürliche Creme handelt, ist die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen sehr gering. Allerdings reagiert auch jede Haut anders und wir raten dazu, die Creme zunächst auf einer kleinen Stelle auszuprobieren und sicherzugehen, dass keine allergischen Reaktionen auftreten.

Noch effektiver lässt sich schlaffe Haut bekämpfen, wenn zur Creme auch noch körperliche Aktivität hinzukommt: Workout: straffe Arme und Beine