Die richtige Matratze für einen guten Schlaf

· 9 März, 2019
Das Angebot an Matratzen ist so riesig, dass es schwer fallen kann, eine passende auszuwählen. Wir geben dir hier ein paar Tipps, wie du die richtige Matratze für einen guten Schlaf finden kannst.

Das Angebot an Matratzen ist so riesig, dass es schwer fallen kann, eine passende auszuwählen. Wir geben dir hier ein paar Tipps, wie du die richtige Matratze für einen guten Schlaf finden kannst.

Es gibt heutzutage viele verschiedene Arten von Matratzen (aus Latex, aus Schaumstoff, aus Federn, viskoelastisch usw.). Gleichzeitig unterscheiden sie sich hinsichtlich ihrer Härte und Dicke, wodurch es nicht leicht ist, die richtige Matratze für den individuellen Fall auszusuchen.

Daher geben wir dir in diesem Artikel Ratschläge, wie du das beim nächsten Kauf besser anstellen kannst.

Nicht alle Menschen brauchen dieselbe Matratze. Das Gewicht, die Körperhaltung und mögliche Rückenprobleme sind beispielsweise Faktoren, die beachtet werden sollten. Aus diesem Grund gehen wir nachfolgend auf die einzelnen Punkte ein, um dir deine Entscheidung zu erleichtern.

Wie schläfst du für gewöhnlich?

Schlafende Frau im Bett

Um herauszufinden, welche die richtige Matratze für dich ist, solltest du zuerst über deine übliche Schlafposition nachdenken. Möglicherweise schläfst du auf dem Rücken, auf dem Bauch oder seitlich. Dies wir dir dabei helfen, eine angemessene Wahl zu treffen.

  • Du schläfst auf dem Rücken/Bauch: In diesem Fall kommt für dich eine harte Matratze in Frage, die für einen geraden Rücken sorgt. Wäre sie weich, könnte dein Rücken einsinken und eine unbequeme Krümmung einnehmen, wodurch Schmerzen in diesem Bereich entstehen.
  • Du schläfst seitlich: Falls du auf der Seite schlafen solltest, erscheint eine harte Matratze wenig hilfreich. Besser eignet sich eine weiche und weniger feste, die sich deiner Körperform anpasst. Somit kann deine Schulter leicht einsinken und bequemer positioniert werden.

Lies auch: Entdecke, was deine Schlafposition über dich verrät!

Dein Gewicht und die richtige Matratze

Auch wenn du vielleicht glaubst, dass dein Gewicht nicht sonderlich viel Einfluss auf die Wahl der richtigen Matratze hat, müssen wir dir an dieser Stelle widersprechen.

Es gibt zwei wesentliche Punkte, die es zu berücksichtigen gilt, da beispielsweise eine Person, die weniger wiegt, nicht zwangsläufig eine härtere Matratze braucht. Folgendes solltest du beachten:

  • Du hast mehr Gewicht: Falls du etwas mehr wiegen solltest, würde eine weiche Matratze nur dafür sorgen, dass du zu stark in ihr versinkst. Dadurch nimmst du weniger vorteilhafte Haltungen ein, die deiner Gesundheit schaden. Daher sollte sie hart sein und über eine angemessene Spannung verfügen. Vergiss aber trotzdem nicht, dass deine Schlafposition ebenfalls ein Rolle spielt.
  • Du hast weniger Gewicht: Falls du weniger wiegen solltest und eher leicht bist, brauchst du eine flexible Matratze, die dir dabei hilft, dein Gewicht zu verteilen. Dadurch werden bestimmte Bereiche deines Körpers nicht überbeansprucht.

Bewegst du dich viel oder wenig?

Seitliche Schlafposition

Es stellt sich auch die Frage, welche die richtige Matratze für dich ist, falls du dich nachts viel bewegst. Dies kann sich erheblich von einem eher unruhigen Schlaf unterscheiden.

Natürlich gibt es Nächte, in denen wir uns mal mehr und mal weniger viel bewegen. Jedoch solltest du herausfinden, zu welchem Typ du im Allgemeinen zählst.

  • Du bewegst dich viel: Falls du jeden Morgen aufwachst und sich dein Bettlaken nicht mehr am ursprünglichen Ort befindet, dann ist eine harte Matratze ideal für dich. Somit wird es dir leichter fallen, dich während des Schlafens herumzudrehen.
  • Du bewegst dich wenig: Falls du in der Nacht eher selten vom selben Fleck weichst, brauchst du eine weichere und flexiblere Matratze, die außerdem dein Gewicht besser verteilt. Dadurch wird der Bereich geschont, auf dem du die ganze Nacht über liegst, und es kommt zu keinen Schmerzen aufgrund des Bewegungsmangels.

Auch interessant: Wie oft sollte Bettwäsche gewechselt werden?

Frierst du schnell im Schlaf oder ist dir eher warm?

Bei der Wahl der richtigen Matratze ist ebenfalls entscheidend, ob du dich in der Nacht zudecken musst oder ob dir meistens warm ist. Dies hängt in erster Linie auch von dem Ort und dessen Klima ab, an dem du lebst, zum Beispiel ob es dort eher feucht oder trocken ist.

  • Dir ist warm: Wenn du nur leicht bekleidet schlafen kannst und öfters schwitzt, ist eine Federmatratze die richtige für dich. Diese sorgt für mehr Kühle und lüftet besser aus.
  • Dir ist kalt: Falls du dich im Gegenteil immer gut zudecken musst, empfehlen wir dir eine Matratze aus Schaumstoff, Latex oder eine viskoelastische. Diese bewahren die Wärme besser.

Was aber, wenn neben all diesen Fragen eine Stauballergie oder Asthma besteht? In diesen Fällen bietet sich eine Schaumstoff- oder Latexmatratze mit waschbarem Überzug an.

Solltest du an Rückenproblemen wie Skoliose leiden, raten wir dir, einen Arzt aufzusuchen, damit dieser die beste Alternative für dich wählen kann. Eine Matratze, die sich an deine individuellen Bedürfnisse anpasst, garantiert dir einen guten und erholsamen Schlaf.