Boldo: Eigenschaften und Vorzüge

· 9 Dezember, 2015
Anhänger der Naturheilkunde bekräftigen, dass du von dieser Pflanze sowohl im Winter als auch im Sommer profitieren kannst. Wichtig ist, die empfohlene Dosis nicht zu überschreiten, da sonst unerwünschte Nebenwirkungen auftreten könnten.

Anhänger der Naturheilkunde behaupten, Boldo habe die Fähigkeit, die Verdauung zu verbessern, Verstopfung zu reduzieren und Harnwegsinfektionen zu lindern.

Doch das sei noch lange nicht alles. Möchtest du wissen, wofür diese Heilpflanze noch verwendet wird? Dann empfehlen wir dir, diesen Artikel zu lesen. Sprich auch mit deinem Arzt darüber, ob die Anwendung von Boldo für dich in Frage kommen könnte.

Eigenschaften von Boldo

Diese Heilpflanze wird von Anhängern der Naturheilkunde insbesondere bei Magen-, Leber- und Darmbeschwerden empfohlen. Ihr Aroma erinnert an eine Mischung aus Zitrone und Kampfer.

Meist werden nur die Blätter des Boldo verwendet, doch in manchen Ländern findet die Rinde ebenfalls Verwendung.

Die Pflanze wächst in trockenen Bergregionen tropischen und und milden Klimas, beispielsweise in Chile und Argentinien. Sie kann auch als Gewürz für verschiedene Speisen verwendet werden.

Die Mapuche, ein indigenes Volk Südamerikas, verwendeten die Pflanze schon in präkolumbinischen Zeiten als Heilmittel für verschiedenste Leiden.

Meist wird sie zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden verwendet: Magenschmerzen, Leberbeschwerden und auch die Gallenblase könnten angeblich damit behandelt werden.

Lesetipp: 3 wirkungsvolle Verdauungstees

Boldo Blätter

Welche Vorzüge haben Boldo-Blätter?

Zu den angeblichen Vorzügen dieser Heilpflanze zählen folgende:

Verbesserung der Gallen- und Leberfunktionen

Boldo enthalte Alkaloide, welche die Leber und Gallenblase stimulieren und ihre Funktionen verbessern würden. Damit könne mehr Galle produziert und ausgeleitet werden. Diese Heilpflanze verhindere die Bildung von Gallensteinen und reduziere den Cholesterinspiegel. 

Außerdem helfe sie auch bei der Blut- und Leberreinigung.

Besonders Personen mit Leberzirrhose, Gelbsucht, Fettleber, Gallendyskinesie und hepatobiliärer Insuffizienz können angeblich von dieser Pflanze profitieren.

Verbessere die Verdauung

Boldo stärke und schütze den Magen. Deshalb wird diese Pflanze bei Magenschmerzen, Gastritis und Verdauungsbeschwerden empfohlen. Du könntest damit Hülsenfrüchte würzen (gleich wie mit Lorbeerblättern).

Er wirke blähungshemmend, leicht beruhigend und schmerzlindernd. Diese Heilpflanze sei ideal für all jene, die an Blähungen und Gasbildung leiden. Auch bei Darmkoliken wirke Boldo sehr gut, er sei leicht abführend.

Die Pflanze wird auch verwendet, um die Speichelproduktion zu fördern und den Appetit anzuregen. Deshalb empfehlen manche diese Pflanze auch Patienten mit Magersucht oder Personen, die zunehmen möchten.

Wenn du an schlechtem Mundgeruch leidest, könntest du versuchen, du ein Blatt der Pflanze zu kauen.

Bessere Schlafqualität

Besser schlafen dank Boldo

Boldo-Tee helfe gegen Schlaflosigkeit und Schlafstörungen. Die darin enthaltenen ätherischen Öle Eugenol, Limonen und Cymole, würden beruhigend auf das Nervensystem wirken. Deshalb könne Boldo-Tee auch bei Angst, Stress und Nervosität helfen.

Die Behandlung werde normalerweise längstens 4 Wochen lang durchgeführt, denn Boldo in großen Mengen kann hypnotische und giftige Wirkungen zur Folge haben.

Zutaten

  • 100 ml Wasser
  • 1/2 Teelöffel getrocknete Boldoblätter (2,5 g)

Zubereitung

  • Bereite zuerst damit einen Tee zu, indem du die Blätter mit heißem Wasser überbrühst.
  • Lasse den Tee anschließend 5 Minuten lang bedeckt ziehen, danach absieben und vor dem Schlafengehen trinken.

Verbesserung des Immunsystems

Immunsystem mit Boldo verbessern

Nach einer Operation oder während einer Krankheit mit invasiver Behandlung (beispielsweise Krebs) könnten die Vorteile der Pflanze ebenfalls genutzt werden, um das Immunsystem aufzubauen.

Auch Personen, die am Jahreszeitenwechsel und an Erkältungen, Schnupfen oder Halsschmerzen leiden, könnten davon profitieren. Bereite dir einen Tee zu, wie oben beschrieben.

Starkes natürliches Antibiotikum

Die Pflanze in ihrem natürlichen Zustand gibt starke Aromen ab, um sich vor natürlichen Feinden zu schützen (insbesondere vor Insekten).

Sie enthalte mehr als 10 natürliche Nematizide, die helfen würden, Darmparasiten zu bekämpfen.

In der Alternativmedizien verwendet man diese Pflanze, um Malaria und Gonorrhea zu behandeln. Auch bei Escherichia Coli und Candida Albicans sei Boldo hilfreich.

Reduziere Migräne und Kopfschmerzen

Frau hat Migräne

Aufgrund der beruhigenden Wirkung der Heilpflanze, könnten diese auch bei intensiven Kopfschmerzen helfen. Außerdem könnte man damit Muskelspannungen lösen, denn Boldo wirke auch muskel- und krampflösend.

Man verwendet die Pflanze  deshalb auch bei Verstauchungen, Luxationen, Verrenkungen oder Schmerzen im Bereich der Halswirbel. Dafür wird ein Umschlag mit Boldo zubereitet.

Zutaten

  • 1 Handvoll Boldo-Blätter
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Die Blätter zuerst 5 Minuten in Wasser kochen.
  • Danach 10 Minuten lang bedeckt ziehen lassen.
  • Anschließend absieben und die Blätter für den Umschlag verwenden. Diese legt man danach auf die betroffenen Stellen auf (nicht zu heiß!!!).
  • Sobald die Blätter kalt sind, kannst du den Vorgang wiederholen, wenn die Schmerzen weiter anhalten.

Lesetipp: Migräne behandeln auf natürliche Weise

Infektionen behandeln

Boldo wirke auch antimykotisch und helfe bei den am häufigsten auftretenden Infektionen, wie beispielsweise einer Scheideninfektion oder einer Ohrenentzündung.

Bei einer Ohrenentzündung reduziere Boldo die Schmerzen und lindere die Schwellung. Von dem wie beschrieben zubereiteten Tee träufelt man ein paar Tropfen in das entzündete Ohr.

Im Falle einer Scheidenentzündung durch Kandidose werden damit lauwarme Sitzbäder genommen.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Wie bereits erwähnt, kann Boldo in großen Mengen hypnotische und betäubende Wirkungen haben. Auch Durchfall und Brechreiz können die Folge sein.

Die Pflanze wird Personen, die Antikoagulantien einnehmen, nicht empfohlen, da damit die Blutungsgefahr steigt. 

Patienten mit Leberbeschwerden, Nierenleiden oder Verstopfung des Gallengangs sollten diese Heilpflanze mit Vorsicht genießen. Wer viel Alkohol zu sich nimmt, sollte nur kleine Mengen der Pflanze einnehmen, da sonst das Risiko für Leberschäden zunehmen könnte.

Auch schwangere Frauen sollten auf die Pflanze verzichten, da dieser abtreibend wirken kann. Für kleine Kinder und stillende Mütter ist diese Pflanze auch nicht geeignet.

Innere Behandlungen mit Boldo sollte man immer nur kurz anwenden, auf keinen Fall länger als 4 Wochen, und nie die empfohlene Dosis überschreiten. Besprich die Anwendung von Boldo zuvor mit deinem Arzt.