Blähbauch: wirksame Hilfe

· 19 Februar, 2017
Du solltest dir angewöhnen, langsam zu essen und gut zu kauen, denn so kannst du gegen Blähungen vorbeugen, die häufig durch falsche Essgewohnheiten entstehen.

Viele Menschen leiden von Zeit zu Zeit an einem Blähbauch, was normarlerweise durch schlechte Essgewohnheiten, eine langsame Verdauung sowie bestimmte Krankheiten verursacht wird.

Schätzungsweise leiden zwischen 16 und 30% der Bevölkerung regelmäßig daran, fast immer nach einem üppigen sowie überreichen Essen.

Zusätzlich zu Schwellungen kommt es zu unangenehmen Symptomen wie Gasbildung, Verstopfung, Durchfall sowie Sodbrennen.

Doch von Fall zu Fall sind die Symptome unterschiedlich, je nach dem wo genau die Ursachen liegen.

Glücklicherweise gibt es verschiedene natürliche Heilmittel, die ganz einfach erhältlich und anzuwenden sind. 

Anschließend empfehlen wir dir verschiedene Hausmittel, die du bei Beschwerden auf jeden Fall ausprobieren solltest. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Probiotika gegen Blähbauch

probiotika-gegen-blaehbauch

Gas, das durch Darmbakterien gebildet wird, ist einer der häufigsten Auslöser für einen Blähbauch.

Durch Probiotika kann die Darmflora wieder hergestellt sowie die Gasbildung reduziert werden. 

Die Wirkung ist jedoch nicht unmittelbar, sondern stellt sich erst nach ein paar Wochen ein, wenn die Probiotika regelmäßig eingenommen werden.

Du kannst sie in folgenden Nahrungsmitteln finden:

  • Kefir
  • Naturjoghurt
  • Zartbitterschokolade
  • Essiggurken
  • Misosuppe

Lesetipp: Warum wir auf Joghurt und seine Vorzüge nicht verzichten sollten

Gewürznelken

Gewürznelkenextrakt hat hervorragende sowie verdauungsfördernde Eigenschaften, mit denen chronische Blähungen gelindert werden können.

Wenn du eine bescheidene Menge davon einnimmst, kannst du Gase, Schmerzen und das brennende Gefühl im Magen lindern.

Verwendung

  • Einfach 10 bis 15 Tropfen des Extraktes mit einem Glas lauwarmem Wasser verdünnen und dann auf nüchternen Magen trinken.

Zimt

zimt-gegen-blaehbauch

Zimt gehört ebenfalls zu den verdauungsfördernden Gewürzen, die bei einem Blähbauch helfen können.

Er besitzt entkrampfende sowie entzündungshemmende Eigenschaften, mit denen die Symptome bei Verdauungsbeschwerden rasch gelindert werden können.

Verwendung

  • Bereite einen Zimttee zu und trinke diesen zwei Mal täglich.
  • Du kannst auch mit einem Teelöffel Zimt (5 g) verschiedene Mixgetränke verfeinern. Achte darauf, dass es sich um Ceylon-Zimt handelt, der viel gesünder als der billigere Cassia-Zimt ist.

Lesetipp: Heilmittel mit Zimt und Stevia zur Regulierung des Blutzuckerspiegels

Apfelessig

Wenn die Blähungen im Magenbereich auf einen unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt zurückzuführen sind, ist Apfelessig eine sehr nützliche Behandlungsmöglichkeit.

Dieser wirkt basenbildend und reduziert deshalb überschüssige Säure im Blut. So können die Blähungen gelindert werden.

Apfelessig fördert überdies auch die Verdauung und aktiviert die Darmbewegungen.

Zutaten

  • 1 Esslöffel organischer Apfelessig (10 ml)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Verwendung

  • Einfach einen Esslöffel organischen Apfelessig mit einem Glas lauwarmem Wasser vermischen und nach jeder Hauptmahlzeit trinken.

Kamillentee

kamille-gegen-blaehbauch

Die entzündungshemmenden, entkrampfenden und verdauungsfördernden Eigenschaften der Kamille machen diese zu einer ausgezeichneten Alternative bei Magenbeschwerden.

Mit Kamillentee kannst du Bauchschmerzen, Blähungen und Gasbildung reduzieren.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Kamillenblüte (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Verwendung

  • Die Kamillenblüten mit dem kochenden Wasser überbrühen und kurz ziehen lassen.
  • Davon bis zu drei Tassen täglich trinken.

Papaya

Das in der Papaya enthaltene Enzym Papain fördert den Verdauungsprozess. Darüber hinaus enthält diese exotische Frucht wertvolle ballaststoffe, die helfen, den Bauch zu reduzieren und Verdauungsbeschwerden zu lindern.

Verwendung

  • Iss Papaya roh, in Mixgetränken oder Salaten, am besten wenn sie bereits sehr reif ist.

Lauwarmes Wasser mit Zitrone

zitrone-gegen-blaehbauch

Der Konsum von lauwarmem Zitronenwasser auf nüchternen Magen hat zahlreiche Vorteile für die Verdauungsgesundheit sowie den Stoffwechsel.

Die Zitrone ist zwar sauer, wirkt jedoch im Organismus alkalisch und hilft deshalb, Magensäure zu reduzieren und Entzündungen und Reflux vorzubeugen.
Diese Zitrusfrucht liefert auch wichtige Ballaststoffe, die für eine bessere Verdauung der Nahrungsmittel sorgen.

Anis

Anistee hat krampflösende und blähungshemmende Eigenschaften uns ist deshalb auch sehr zu empfehlen. Damit können Blähungen sowie Magenschmerzen gelindert werden.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Anis (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Wie wird dieses Hausmittel verwendet?

  • Einen Teelöffel Anis mit kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten lang ziehen lassen und danach trinken.

Minze

minze-gegen-blaehbauch

Minzblätter sowie ähterisches Minzöl sind ausgezeichnete Mittel, um häufig auftretende Verdauungsbeschwerden zu lindern.

Sie wirken gegen Blähungen und haben auch antioxidative sowie entgiftende Eigenschaften. Damit werden Gase abgebaut sowie Schadstoffe aus dem Darm ausgeleitet.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Minzblätter (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Verwendung

  • Die Minzblätter mit kochendem Wasser überbrühen und danach 8 Minuten lang ziehen lassen.
  • Nach jeder Hauptmahlzeit eine Tasse Minztee trinken.

Banane

Die Banane enthält wertvolle Ballaststoffe und Antioxidantien, die nicht nur gegen Gasbildung wirken, sondern auch überschüssige Säure abbauen und Entzündungen lindern.

Verwendung

  • Bei Beschwerden ein Stück Banane essen.
  • Du kannst damit natürlich auch Mixgetränke sowie Nachspeisen herstellen.

Du kannst sehen, dass es viele natürliche Möglichkeiten gibt, um die Magenbeschwerden zu lindern und einen Blähbauch zu verhindern.

Wähle jenes Mittel, das dir für dich am geeignetsten scheint und nimm es dann bei Beschwerden ein, um die Symptome zu lindern.

  • Rao, P. V., & Gan, S. H. (2014). Cinnamon: A multifaceted medicinal plant. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine. https://doi.org/10.1155/2014/642942
  • Krishna, K. L., Paridhavi, M., & Patel, J. A. (2008). Review on nutritional, medicinal and pharmacological properties of papaya (Carica papaya linn.). Indian Journal of Natural Products and Resources. https://doi.org/0975-6299