Beziehungsprobleme lösen: Diese Tipps können dir helfen

23 August, 2020
Konflikte in der Beziehung bedeuten noch lange nicht das Ende der Welt. Ganz im Gegenteil: Es handelt sich um eine Chance, verschiedene Dinge zu verbessern und die Beziehung zu stärken!

Beziehungsprobleme sind nicht immer einfach, doch sie bedeuten noch lange nicht, dass alles verloren und vorbei ist. Ganz im Gegenteil: Ihr könnt diese Chance nutzen, um verschiedene Aspekte in eurer Beziehung zu verbessern und euch gegenseitig zu stärken.

Viele Paare haben aus unterschiedlichsten Gründen Probleme in ihrer Beziehung. Manche sprechen darüber mit Vertrauenspersonen, andere nehmen direkt die Hilfe eines Experten in Anspruch. Doch es gibt auch viele, die mit niemandem darüber sprechen und nicht wissen, wie sie mit diesen Problemen umgehen können. Viele haben Angst, damit die Situation zu verschlechtern.

Ist dir das auch schon einmal passiert? Hattest du Schwierigkeiten, offen und ehrlich über deine Anliegen mit deinem Partner oder deiner Partnerin zu sprechen? Vielleicht hast du dich dabei unwohl gefühlt, denn du möchtest das Problem lösen, weißt jedoch nicht wie. Vielen geht es genau so, es handelt sich um eine ganz normale Situation. Doch es ist wichtig, den ersten Schritt zu tun, damit sich beide in der Partnerschaft wohlfühlen.

Damit es dir leichter fällt, eine Lösung zu finden, berichten wir heute über dieses Thema und geben dir verschiedene Tipps, die hilfreich sein können, damit auch du deine Beziehungsprobleme lösen kannst. Vergiss jedoch nicht, dass in schwierigen Fällen der Rat eines Experten sehr wichtig ist. 

Die häufigsten Beziehungsprobleme

Die häufigsten Beziehungsprobleme 

Es gibt verschiedenste Situationen und Gründe, die in einer Beziehung Unwohl und Ärger bereiten können. Die häufigsten davon sind:

Eifersucht

Fehlendes Vertrauen, das Nicht-Respektieren der Privatsphäre des anderen und Eifersucht sind häufige Probleme in einer Beziehung, die meist auf eine schlechte Kommunikation zurückzuführen sind. Doch auch Probleme mit dem Selbstwertgefühl und kognitive Verzerrungen sind dafür verantwortlich. Du solltest dir unbedingt von einem Experten helfen lassen, um dieses Problem zu überwinden.

Dysfunktionale Kommunikation

Fehlendes Einfühlungsvermögen, passiv-aggressives Verhalten, Manipulation und andere in einer Beziehung unpassende Verhaltensweisen können sich ebenfalls negativ auswirken. Häufig entstehen dadurch Konflikte, die dazu führen, dass sich beide Partner schlecht fühlen.

Wenn das Paar bestimmte Gesprächsthemen vermeidet, um keine Konflikte aufkommen zu lassen, ist dies auf jeden Fall der falsche Weg. Dadurch bleibt das Problem länger bestehen, anstatt gelöst zu werden. Anfangs kann die Strategie der Vermeidung nützlich erscheinen, doch in Wahrheit ergibt sie keinen Sinn. Nur durch ehrliche und offene Gespräche kann man mögliche Konflikte lösen und eine gesunde Beziehung aufbauen oder erhalten.

Zu wenig oder zu viel gemeinsame Zeit

Jedes Übermaß ist ungesund. Und das ist auch in einer Beziehung zutreffend: Wenn ein Paar aus beruflichen oder anderen Gründen keine Zeit füreinander hat, können Probleme entstehen. In diesem Fall kann ein Partner glauben, dass er im Leben des anderen keinen wichtigen Platz einnimmt und nur zweitrangig ist. Dies ist natürlich keine gute Grundlage für eine gesunde Beziehung.

Doch auch zu viel des Guten kann Konflikte auslösen: Wenn ein Paar zu viel Zeit miteinander verbringt und den gegenseitigen Freiraum nicht respektiert, entstehen meist auch Konflikte. Jeder braucht auch Zeit alleine, um seinen Hobbys, Projekten usw. nachgehen zu können.

Beziehungsprobleme durch das Zusammenleben

Im Alltag kommt es immer wieder zu Konflikten. In den meisten Fällen geht es um die Aufteilung der Hausarbeiten, die Pflege des Haustiers oder die Erziehung der Kinder. Darüber hinaus können auch stressige Situationen für Beziehungsprobleme sorgen: ein bevorstehender Umzug, ein großes Familienfest…

Wenn du mit deinem Partner über die Dinge sprichst, die dich stören, werdet ihr sicher gemeinsam eine Lösung finden, um zum Beispiel die Hausarbeiten besser aufzuteilen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Ordnung im Kleiderschrank: Jedes Kleidungsstück am richtigen Ort!

Fehlen eines gemeinsamen Lebensprojektes

Wenn keine gemeinsame Zukunftsvision oder kein gemeinsames Lebensprojekt vorhanden ist, um das sich beide bemühen, können ebenfalls Beziehungsprobleme auftauchen. Denn Unsicherheit und Sorgen sind oft der Anlass für Konflikte. 

Es kann auch sein, dass jeder andere Vorstellungen hat: Einer der Partner vermeidet vielleicht ein bestimmtes Thema, da er es als verfrüht betrachtet, doch der andere möchte die Beziehung festigen oder zumindest über die Absichten Bescheid wissen. Auch hier sind offene und ehrliche Gespräche der beste Weg, um Klarheit zu schaffen.

Unstimmigkeiten im Bett

Auch das Sexleben ist häufig für Beziehungsprobleme verantwortlich. Es sollte keine Tabus geben, auch in diesem Bereich ist eine offene Gesprächsbasis grundlegend. 

Wenn du nicht über deine Verletzlichkeiten, Wünsche, Fantasien und Vorlieben sprichst, ist es für deinen Partner sehr schwierig, mehr darüber zu erfahren. Gespräche über den G-Punkt, Sexspiele und andere Wünsche des Partners zu berücksichtigen, ist sehr wichtig. Ansonsten könnte sich der andere unwohl fühlen und den Spaß verlieren. Konflikte sind dann vorprogrammiert.

Allerdings ist es auch grundlegend, dass beide die Grenzen des anderen respektieren. Die gegenseitigen Wünsche sind nicht immer kompatibel, auch darüber muss gesprochen werden, um eine Lösung zu finden. Die Unterstützung durch einen Experten kann sehr hilfreich sein.

Kann Sex Beziehungsprobleme lösen?

Kann Sex Beziehungsprobleme lösen?

In Fernsehserien oder Filmen ist immer wieder zu sehen, dass Sex eine gute Lösung ist, um Beziehungsprobleme zu vergessen. Viele denken deshalb, dass das auch in ihrer Partnerschaft so sein muss.

Doch ist dies wirklich die beste Strategie, um Probleme zu lösen? Die Antwort ist nein. Jede Beziehung ist anders und jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse. Es gibt deshalb auch keine einheitliche Lösung, die bei jedem funktioniert.

Zwar kann Sex das Paar zusammenbringen und dabei helfen, Spannungen abzubauen, doch er löst die Probleme nicht. Bestenfalls handelt es sich um ein Pflaster, das jedoch die Probleme verschleppt, anstatt sie zu stoppen.

Wenn jedoch die Konflikte im Bett entstehen, kann hier auch die Lösung gefunden werden. Ein Psychologe oder Sexologe kann in diesem Fall gute Ratschläge geben, damit es das Paar schafft, seine Konflikte zu beheben.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Liebesbeweise in Beziehungen: Wie stabil seid ihr?

Gespräche sind die Grundlage, um Beziehungsprobleme zu vermeiden oder zu lösen

Gespräche sind die Grundlage, um Beziehungsprobleme zu vermeiden oder zu lösen 

Um Beziehungsprobleme zu lösen, müssen offene und ehrliche Gespräche mit deinem Partner möglich sein. Außerdem kann auch eine Paartherapie viele Vorteile haben, denn professionelle Unterstützung kann meist gute Resultate erzielen.

Sprecht miteinander über eure Sorgen und euer Unwohlsein! Viele denken, dass der Partner über anscheinend offensichtliche Dinge Bescheid weiß, doch wenn nie darüber gesprochen wird, weiß er vermutlich gar nicht, worum es geht. Eine Lösung kann oft ganz einfach sein, wenn beide ehrlich miteinander reden.

Sex kann in manchen Fällen eine Hilfe sein, doch wenn keine anderen Lösungen gesucht werden, wird das Problem nicht verschwinden. Die Priorität sollte deshalb ein offenes Gespräch sein, das die Beziehung stärkt und das Zusammenleben verbessert.

Die Kommunikation spielt in einer Beziehung eine grundlegende Rolle! Sucht euch einen gemeinsamen Raum, in dem ihr euch beide wohlfühlt und sprecht über eure Anliegen und Wünsche!