Beschreibung, Eigenschaften und Vorteile von Gua Sha

2 März, 2021
Hast du schon einmal von der uralten Technik des Gua Sha gehört? Die Entfernung von Falten ist nun einer der vielen Vorteile. Lies weiter, um mehr zu erfahren.

Gua Sha ist eine traditionelle Technik der chinesischen Medizin und bereits etwa 2.000 Jahre alt. Gua bedeutet “schaben” und Sha wird mit “Sand” übersetzt. Bei und ist es auch bekannt als “Kerokan”.

Bei dieser Behandlung reibt der Therapeut die Haut mit einem flachen Jade- oder Quarzstein. Heutzutage wird die Technik in alternativen oder natürlichen Therapien angewendet. Ziel der Behandlung ist es, die Lösung gesundheitlicher Probleme zu unterstützen, denn sie hilft dabei, Muskeln zu entspannen, Schmerzen zu lindern, die Gewebe zu entwässern und die Durchblutung zu verbessern.

Man hat außerdem begonnen, Gua Sha für ästhetische Zwecke zu verwenden – als Teil von Anti-Aging-Behandlungen, da sie scheinbar Falten reduziert.

Gua Sha: Werkzeuge

Ein Jade- oder Quarzstein ist das Hauptwerkzeug für die Gua-Sha-Technik und hat normalerweise die Form eines Herzens.

Es gibt verschiedene Formen für verschiedene Körperteile. Manche sehen beispielsweise aus wie ein Fisch, andere wie ein Vogelfuß, wieder andere sind rechteckig. Darüber hinaus gibt es Jade-Massageroller sowie auch Gesichtsöle und Feuchtigkeitscremes.

Die Vorteile von Gua Sha

Die Vorteile von Gua Sha sind wissenschaftlich noch nicht vollständig erforscht, doch Befürworter behaupten, dass es verschiedene Beschwerden erfolgreich behandeln kann. Diese hängen von der Art des Steins ab.

Jade hat zum Beispiel beruhigende Eigenschaften und Quarz hilft dabei, Entzündungen zu reduzieren, die Durchblutung zu verbessern und die Lymphdrainage zu stimulieren.

Migräne, Arthritis, Nacken- und Rückenschmerzen

Gua Sha wird traditionell eingesetzt, um die Symptome verschiedener entzündlicher Erkrankungen sowie chronischer Schmerzen zu behandeln. Darüber hinaus wird behauptet, dass es bei Migräne sowie bei Nacken- und Rückenschmerzen durch schlechte Körperhaltung hilft.

Eine Gua-Sha-Massage löst Muskelverspannungen. Untersuchungen haben gezeigt, dass es eine effektive Behandlungsmöglichkeit für chronische Nackenschmerzen sein kann, im Vergleich zu anderen Methoden wie etwa die Nutzung von Heizkissen.

Außerdem wurde in einer klinischen Studie die Wirksamkeit von Gua Sha bei der Behandlung von Migräne festgestellt – sogar bei Patienten, die nicht auf rezeptfreie Schmerzmittel ansprachen.

Migräne-Schmerzen reduzieren durch Gua Sha
Diese Steinmassagen können dabei helfen, die Schmerzen zu lindern, die mit Migräne einhergehen.

Perimenopausales Syndrom und geschwollene Brüste

Die Perimenopause tritt durch eine Reihe von Symptomen auf, wenn sich Frauen dem Alter der Menopause nähern. Zu den häufigsten Anzeichen gehören die folgenden:

  • Unregelmäßige Schlafphasen
  • Ausbleibende oder übermäßige Menstruation und Dysmenorrhöe
  • Angstzustände
  • Chronisches Müdigkeitssyndrom
  • Erstickungsgefühl

Eine Studie fand jedoch heraus, dass Gua Sha bei einigen Frauen die Symptome der Perimenopause lindern kann. Außerdem wurde es schon zur Behandlung von Brustschwellungen eingesetzt.

So deuten Untersuchungen darauf hin, dass Frauen, die nach der Geburt eine Gua Sha-Massage erhalten, seltener an Brustschwellungen leiden. Dadurch wird der Stillvorgang deutlich verbessert.

Ästhetische Zwecke

Momentan sind die meisten Menschen aus ästhetischen Gründen an Gua Sha interessiert. Es wird auch als Anti-Aging-Behandlung genutzt, da es angeblich Falten reduziert und die Haut strafft.

Für solche Zwecke wird Gua Sha auf dem Rücken, dem Gesäß, den Armen und Beinen angewendet, alternativ jedoch auch im Gesicht. Das Ziel ist es, die Blutzirkulation zu stimulieren und die Aufnahme der verwendeten Produkte zu fördern.

Stelle deine eigene Antifaltencreme her.

Kontraindikationen

Gua Sha ist eine natürliche, nicht-invasive Behandlung und daher sicher. Das Reiben oder Kratzen der Haut mit dem Massagestein kann höchstens zu Blutergüssen führen, die nach ein paar Tagen wieder verschwinden.

Allerdings gibt es einige Kontraindikationen:

  • Es ist nicht geeignet für Personen, die sich kürzlich einer Operation unterzogen haben, insbesondere im Bereich der zu massierenden Stelle.
  • Es ist nicht geeignet für Personen mit Gerinnungsproblemen oder solche, die sich einer gerinnungshemmenden Therapie unterziehen, da durch die Anwendung dieser Technik einige kleine Blutgefäße platzen können
  • Außerdem sollte keine Reibung auf Verletzungen wie Schläge, Schnitte, Wunden, Ödeme oder Thromben ausgeübt werden

Wie funktioniert Gua Sha?

Gua Sha muss von einer entsprechend ausgebildeten und in dieser Technik erfahrenen Person durchgeführt werden. Während der Massage muss der Stein auf dem Körper stets nach oben und nur in eine Richtung gleiten. Das Gleiche gilt für das Gesicht. Hier sind einige Beispiele:

  • Hals. Man beginnt im Nacken mit Bewegungen nach oben sowie nach innen und außen. Dafür nutzt man die herzförmige Seite und übt am unteren Ende etwas mehr Druck aus.
  • Gesichtskontur. Man bewegt sich vom Kinn zum Ohr und folgt dabei mit der gleichen Seite des Steins der Gesichtskontur. Am Ende der Bewegung übt man etwas Druck aus.
  • Wangenknochen. Man macht mehrere Bewegungen von der Nase zu den Wangenknochen und von den Wangenknochen zu den Ohren, wobei man am Ende jeder Bewegung wieder einen leichten Druck ausübt.
  • Nasolabialfalten. Hier macht man diagonale Bewegungen, vom Ende der Lippe zum Kinn und zum Rand der Augenbrauen.
  • Augenkontur. Hier beginnt man an der Augenbraue und zieht mit der herzförmigen Seite des Steins in einer Aufwärtsbewegung eine Linie in Richtung Schläfe.
  • Stirn und zwischen den Augenbrauen. Man übt einen leichten Druck auf die konvexe Seite des Steins aus, startet zwischen den Augenbrauen und bewegt sich nach oben zum Haaransatz.
Falten reduzieren durch Gua Sha
Die Anwendung von Gua Sha zu ästhetischen Anti-Aging-Zwecken ist derzeit weit verbreitet.

Erfahre mehr über therapeutische Massagen und ihre Vorteile.

Nachgewiesene Effekte

Kritiker sagen, Gua Sha habe keine wissenschaftliche Grundlage. Es bestehe zwar kein Zweifel daran, dass eine Massage die Muskeln strafft und die Durchblutung fördert, jedoch geschehe dies unabhängig davon, womit sie durchgeführt wird. Der Stein sei nicht notwendig und die Effekte nicht auf ihn zurückzuführen.

Mehrere Studien haben jedoch gezeigt, dass Gua Sha die Intensität von Nackenschmerzen bei Patienten nach nur einer Woche der Anwendung reduziert. Eine andere Studie hat gezeigt, dass die Technik Patienten hilft, ihre Mobilität und Flexibilität wiederzuerlangen und ihren Bedarf an Schmerzmitteln zu reduzieren.

In einer Studie der Universität Peking wurde Gua Sha eingesetzt, um die Immunreaktion bei mit PR8 infizierten Mäusen zu aktivieren und zugleich die Entzündung zu reduzieren. Die Technik hemmte die entzündliche Infiltration. Allerdings handelte es sich hierbei um eine kontrollierte Studie, die nur an Tieren durchgeführt wurde.

In der Nacht und ohne Make-up

Der Jade- oder Quarzstein stimuliert, indem er sich den Konturen der Haut anpasst – sofern die Bewegungen korrekt ausgeführt werden.

Außerdem solltest du darauf achten, dass du dein Gesicht vor der Behandlung mit Gua Sha von jeglichem Make-up befreist, es reinigst und befeuchtest. Die Anwendung am Abend vor dem Schlafengehen beugt nicht nur der Hautalterung vor, sondern entspannt auch die Muskeln.

  • Chan ST, Yuen JW, Gohel MD, Chung CP, Wong HC, Kwong KK. Guasha-induced hepatoprotection in chronic active hepatitis B: a case study. Clin Chim Acta. 2011;412(17-18):1686-8.
  • Lee MH, et al. A single case of Tourette’s syndrome treated with traditional Chinese medicine. Journal of Acupuncture and Meridian Studies. 2017; 10(1): 55-61.
  • Nielsen A. Gua sha: A Traditional Technique for Modern Practice. Londres: Elsevier, 2013.
  • Nielsen A, Knoblauch NT, Dobos GJ, Michalsen A, Kaptchuk TJ. The effect of Gua Sha treatment on the microcirculation of surface tissue: a pilot study in healthy subjects. Explore. 2007;3(5): 456-66.
  • Nielsen A, Kligler B, Koll BS. Addendum: Safety Standards for Gua sha (press-stroking) and Ba guan (cupping). Complement Ther Med. 2014; 22(3): 446-448.
  • Tang K. Gua sha: an ancient therapy for contemporary illnesses. New Jersey: World Scientific, 2019.
  • Witham C. Gua Sha: Guía de autotratamiento completo. Málaga: Editorial Sirio, 2015.