Bakterielle Gastroenteritis in 5 Schritten überwinden

Bakterielle Gastroenteritis  tritt als Folge eines übermäßigen Wachstums von Bakterien im Darm auf. Erfahre, was du dagegen tun kannst.
Bakterielle Gastroenteritis in 5 Schritten überwinden

Letzte Aktualisierung: 21. Februar 2021

Die bakterielle Gastroenteritis ist eine Erkrankung des Verdauungssystems. Sie entsteht durch eine Entzündung des Magens und des Darms. Sie tritt auf, weil es bestimmten krankheitserregenden Bakterien gelingt, sich im Darm zu vermehren und eine Entzündung zu verursachen. Heute erklären wir dir, wie du eine bakterielle Gastroenteritis in 5 einfachen Schritten überwinden kannst.

Diese Entzündung wird leicht von Mensch zu Mensch oder durch den Kontakt mit verunreinigten Gegenständen und Lebensmitteln übertragen. Außerdem ist sie in bestimmten Gebieten, in denen das Wasser nicht richtig aufbereitet wird, häufig.

Also, was sind die Symptome? Wie kannst du sie auf natürliche Weise behandeln?

Lies weiter, um es herauszufinden!

Die Symptome der bakteriellen Gastroenteritis

Die Symptome einer bakteriellen Gastroenteritis können je nach Art der Bakterien, die die Entzündung verursachen, unterschiedlich sein. Beispielsweise sind das Staphylokokken, Salmonellen und E. Coli. Im Allgemeinen können die Krankheitsmerkmale wie folgt sein:

  • Mangel an Appetit
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall
  • Unterleibsschmerzen und Krämpfe
  • Mäßiges Fieber
  • Blutiger Stuhl

Wie man bakterielle Gastroenteritis in 5 Schritten überwindet

Um eine bakterielle Gastroenteritis zu überwinden, musst du eine Reihe von Schritten durchführen. Diese Schritte sorgen für schnelle Linderung. Die schwersten Fälle erfordern jedoch ärztliche Hilfe. Denn dann kann eine Verabreichung von Kochsalzlösung und Antibiotika über die Vene erforderlich sein. Um jedoch die Symptome zu Hause in den Griff zu bekommen, kannst du Folgendes tun:

1. Erhöhe die Flüssigkeitszufuhr bei bakterieller Gastroenteritis

Trinken hilft bei bakterieller Gastroenteritis

In Fällen von bakterieller Gastroenteritis sollte die Flüssigkeitszufuhr laufend erfolgen. Des Weiteren ist es hilfreich deinem Getränk Rehydrationslösungen beizumengen.

Die Erhöhung der Aufnahme von Wasser und anderen gesunden Flüssigkeiten ist von wesentlicher Bedeutung für die Überwindung dieser Krankheit. Dies gilt umso mehr, wenn du zusätzlich an Durchfall leidest. Obwohl viele Menschen oft nicht beachten wie wichtig Flüssigkeitszufuhr ist, kann eine Gastroenteritis doch zu Fällen von Austrocknung führen. Dies erhöht dann das Risiko von Komplikationen zusätzlich.

Was solltest du also tun?

  • Trinke zwischen 6 und 8 Gläsern Wasser pro Tag.
  • Wenn möglich bereite Reiswasser zu und trinke es bei Durchfall.
  • Andere gesunde Möglichkeiten sind Brühen und Rehydrationslösungen, die Elektrolyte enthalten.

2. Halte Diät, um bakterielle Gastroenteritis zu überwinden

Dein Verdauungssystem mit schweren Lebensmitteln zu überlasten, ist keine gute Idee. Vor allem, wenn es um die Überwindung einer Entzündung geht. Da diese mit Verdauungsstörungen sowie Schmerzen und Schwellungen einhergeht, ist es am besten regelmäßig kleine und leicht verdauliche Portionen zu essen.

Was solltest du also tun?

  • Beginne mit einer fettarmen Diät, die auf Brühen und isotonischen Getränken basiert.
  • Dann füge nach und nach stopfende, ballaststoffarme Lebensmittel hinzu, um deine Darmfunktion zu steuern. Wenn das gut klappt, dann kannst du Lebensmittel wie weißen Reis, gekochte Karotten und Süßkartoffeln, mageren Schinken, Fisch und Hühnerbrust essen.

3. Bakterielle Gastroenteritis: Vermeide Selbstmedikation

keine Selbstmedikation bei bakterieller Gastroenteritis

Vermeide Selbstmedikation! Das Gespräch mit einem Arzt wird dir helfen, den richtigen Behandlungsweg zu finden.

Es gibt eine Vielzahl von Medikamenten, die dir helfen können. Diese behandeln Unannehmlichkeiten wie Bauchschmerzen, Durchfall und Übelkeit. Doch auch wenn du diese rezeptfrei kaufen kannst, solltest du sie nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen. Gelegentlich können sie die Symptome auch verschlimmern.

Was solltest du also tun?

  • Wenn du schwere oder anhaltende Symptome hast, frag deinen Arzt. Er wird dir sagen, welche Medikamente du zur Linderung einnehmen kannst.
  • Vermeide Antibiotika – diese sollten nur in den schwersten Fällen und nur auf ärztliche Verschreibung hin eingesetzt werden.

4. Bakterielle Gastroenteritis: Wasche regelmäßig deine Hände

Bakterielle Gastroenteritis kann sich leicht ausbreiten, wenn es an der richtigen Hygiene mangelt. Daher solltest du regelmäßig deine Hände waschen. So kannst du eine Übertragung auf andere verhindern. Dies ist besonders nach dem Toilettengang wichtig, sowie nach dem Wechseln von Windeln.

Was solltest du also tun?

  • Wasche deine Hände mit antibakterieller Seife und Wasser mindestens 15 Sekunden lang und spüle sie dann gut ab.
  • Wenn du deine Hände nicht waschen kannst, dann verwende ein antibakterielles Händedesinfektionsmittel.
  • Wiederhole diese Maßnahme unbedingt, bevor du mit Lebensmitteln oder anderen Menschen in Kontakt kommst.
  • Diese Maßnahmen helfen auch, dich vor bakteriellen Infektionen zu schützen.

5. Richtig mit Lebensmitteln umgehen

Gemüse waschen ist wichtig

Das sorgfältige Waschen von Obst und Gemüse vor dem Kochen ist wichtig, um mögliche Lebensmittelvergiftungen zu verhindern.

Der richtige Umgang mit Lebensmitteln ist ein grundlegender Bestandteil der Überwindung einer bakteriellen Gastroenteritis. In der Tat sind viele Fälle dieser Krankheit das Ergebnis einer Ansteckung über Lebensmittel. Aus diesem Grund ist es wichtig, beim Umgang mit bestimmten Lebensmitteln, wie z. B. Fleisch, sowie mit solchen, die roh serviert werden, Vorsicht walten zu lassen.

Was solltest du also tun?

  • Wasche deine Hände vor dem Umgang mit Lebensmitteln sorgfältig. Wenn du krank bist, vermeide das Kochen.
  • Wasche und reinige alle Früchte sowie Gemüse, wenn du es roh servieren willst.
  • Achte darauf, dass du Fleisch, Huhn, Fisch usw. vollständig durchgarst.
  • Achte auch sorgfältig auf den Umgang mit anderen Lebensmitteln wie Milchprodukten und Eiern.

Zum Schluss…

Denke immer daran, dass die Symptome einer bakteriellen Gastroenteritis in der Regel nach 3 oder 4 Tagen von selbst abklingen. In manchen Fällen können sie auch bis zu 2 Wochen andauern. Wenn du nach ein paar Tagen keine Besserung feststellst, solltest du einen Arzt aufsuchen. Gehe sofort zum Arzt, wenn es zu anhaltendem Durchfall, hohem Fieber oder Blutungen kommt.

Es könnte dich interessieren ...
Magen-Darm-Entzündung bei Babys: Was tun?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Magen-Darm-Entzündung bei Babys: Was tun?

Wenn dein Baby eine Magen-Darm-Entzündung hat, musst du besonders wachsam sein. Denn sonst kann es zu Komplikationen kommen. Hier erfährst du mehr ...



  • Chow, C. M., Leung, A. K., & Hon, K. L. (2010). Acute gastroenteritis: from guidelines to real life. Clinical and Experimental Gastroenterology.
  • Mathur P. Hand hygiene: back to the basics of infection control. Indian J Med Res. 2011;134(5):611–620. doi:10.4103/0971-5916.90985
  • Yazaji EA. Hand hygiene strategies. J Community Hosp Intern Med Perspect. 2011;1(2):10.3402/jchimp.v1i2.7200. Published 2011 Jul 18. doi:10.3402/jchimp.v1i2.7200
  • Bennadi D. Self-medication: A current challenge. J Basic Clin Pharm. 2013;5(1):19–23. doi:10.4103/0976-0105.128253
  • Lo SV, Connolly AM, Palmer SR, Wright D, Thomas PD, Joynson D. The role of the pre-symptomatic food handler in a common source outbreak of food-borne SRSV gastroenteritis in a group of hospitals. Epidemiol Infect. 1994;113(3):513–521.
  • Sattar SBA, Singh S. Bacterial Gastroenteritis. [Updated 2019 Feb 28]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2019 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK513295/
  • Khurana, S., Taneja, N., Thapar, R., Sharma, M., & Malla, N. (2008). Intestinal bacterial and parasitic infections among food handlers in a tertiary care hospital of North India. Trop Gastroenterol.