Augendiagnose – Was erzählen unsere Augen?

· 23 Juli, 2014
Wenn du die ersten Falten (Krähenfüße) breits im jungen Alter bemerkst, kann dies auf eine Leberbeschwerde zurückzuführen sein.

Der Gesundheitszustand kann nicht nur über unsere Füße und Hände oder am Gesicht erkannt werden, auch eine Augendiagnose verrät angeblich viel über das richtige Funktionieren unserer Organe.

Die Augen stehen angeblich in engem Zusammenhang mit unserer Leber, aber auch mit anderen Teilen des Körpers.

Im Folgenden werden wir dir mögliche die Bedeutung von einigen Veränderungen, Farben und Anzeichen der Augen laut der Technik der Augendiagnose erklären. Du erfährst nachfolgend auch mehr über Augenringe, Wimpern und Fältchen.

Augendiagnose: mögliche Bedeutungen von Veränderungen

Wenn die Augen ihren natürlichen Glanz verlieren

Diese Tatsache zeigt uns angeblich, dass unsere Leber und unsere Nieren verstopft sind, und dass das Blut nicht korrekt fließt. Zu viel Giftstoffe im Körper erschweren die Durchblutung und den Sauerstofftransport zu den Organen.

Folglich würden die Zellen auch nicht mit genügend Nährstoffen versorgt. Außerdem brauche das Blut mehr Energie, um in obere Körperteile zu gelangen (z.B. in den Kopf oder zu den Augen). Die Augen leiden angeblich als erstes unter diesem Ungleichgewicht.

Gelbliche Augenringe

In vielen Fällen wachen wir morgens mit Augenringen auf. Je nach Farbe hätten sie, laut der Augendiagnose, eine unterschiedliche Bedeutung.

Wir sollten diesen Veränderungen Beachtung schenken, vor allem wenn die Augenringe meist gelblich sind. Die gelbe Farbe zeigt uns immer, dass etwas mit unserer Leber oder unserer Blase nicht stimmt.

In diesem Fall sind diese Organe überlastet.

Dunkle oder schwarze Augenringe

Dunkle Augenringe

Wenn die Augenringe dunkel oder sogar schwarz sind, bedeutet das angeblich, dass Nieren, Blase und  Fortpflanzungsorgane nicht richtig arbeiten. Oft sei daran ein Verdauungsproblem schuld.

Bleiche oder graue Augenringe

Ein bleicher oder grauer Ton der Augenringe könne auch mit den Nieren in Verbindung gebracht werden, und in einigen Fällen ebenfalls mit den Lungen.

Unser Lesetipp: Augenringe mit ätherischen Ölen behandeln

Auch hier funktionieren diese Organe nicht korrekt, da die Nieren keine korrekte Entwässerung ausführen. In anderen Fällen kann diese Farbe auch auf ein Problem des Hormonsystems zurückgeführt werden.

Tränensäcke unter den Augen

Augensäcke

Tränensäcke unter den Augen vermitteln einen eher traurigen, erschöpften Eindruck. Deshalb lassen sich diese manche Personen operativ entfernen.

Tränensäcke zeigen uns möglicherweise, dass unsere Verdauungsorgane oder Ausscheidungsorgane verstopft sind.  Auf diese Weise kann der Körper die Giftstoffe nicht korrekt loswerden.

Manchmal können wir Tränensäcke am Morgen beobachten, wenn wir am Abend zuvor zu viel oder zu spät gegessen haben. Manchmal verschwinden sie nach einigen Stunden wieder.

Die Tränensäcke helfen unserem Körper, sich zu reinigen. Wenn sie chronisch auftreten und wenn sie statt Wasser mit Fett eingelagert sind, kann das Problem ernsthafter sein.

Du solltest dich auf jeden Fall durchchecken lassen, damit der Arzt feststellen kann, ob ein Organ entzündet ist oder ob Zysten vorhanden sind.

Weißer Schatten in den Pupillen

Wenn sich ein weißer Schatten auf der Pupille befindet, also im schwarzen Kreis in der Mitte der Linse, dann könnte dies auf Schleim und Partikel hinweisen, die nicht richtig ausgeschieden oder  zersetzt wurden.

Dieses Anzeichen ist sehr wichtig, denn es hilft uns, Vorsorge gegen Erkältungen zu leisten, die durch eine falsche Leber- oder Verdauungsfunktion entstehen. Bei einigen Tieren können wir diesen weißen Fleck auch feststellen, er habe die gleiche Bedeutung.

Gerötete Sklera

Gerötete Augen

Die Sklera ist die weiße Lederhaut des Auges. Viele Personen können bei sich beobachten, dass in der Sklera einige Äderchen gerötet sind.

Dies sei ein Hinweis auf Atemwegs- und Kreislaufprobleme. Diese Anzeichen können plötzlich auftauchen und wieder verschwinden, oder auch über einen längeren Zeitraum vorhanden sein.

Gelbe Flecken auf der Sklera

Es können auch gelbe Flecken auf der Sklera auftauchen.

Wie bereits erwähnt, zeigt uns die gelbe Farbe, dass die Leber und die Blase nicht richtig funktionieren, da sich möglicherweise Steine eingelagert haben.

Vergrößerte Pupillen

Die Pupillen passen ihre Größe dem Licht an, dem unsere Augen ausgesetzt sind. Wenn wir allerdings beobachten, dass unsere Pupillen größer als normal sind (unabhängig vom Licht) sei dies oftmals auf Stress oder auf Parasiten im Darm zurückzuführen.

Bei einem Parasitenbefall kommt es meist auch zu Symptomen wie Juckreiz an der Nasenspitze, Verdauungsproblemen, verändertem Appetit und Angststörungen etc.

Pupille und braune Iris

Krähenfüße

Krähenfüße oder Fältchen tauchen an der Außenseite der Augen auf und zeigen uns, dass sich die Leber nicht im Gleichgewicht befindet.

Unser Lesetipp: Selbstgemachte Augencreme gegen Falten

Wenn diese Krähenfüße schon im jungen Alter auftreten, ist es angebracht, die Leber besonders zu pflegen.

Bilder von Mikleman und Per Jensen