Aufhellung der Zähne mit Naturprodukten

24 April, 2019
Einige Hausmittel können dazu beitragen, unseren Zahnschmelz aufzuhellen. Außerdem kann man einer Vergilbung des Zahnschmelzes auch vorbeugen, indem man bestimmte Gewohnheiten, wie Tabak oder Kaffee, vermeidet.

Heutzutage sind verschiedene Behandlungsmethoden zur Aufhellung der Zähne ganz modisch. Oft werden sie jedoch mit invasiven Produkten durchgeführt, die den Zahnschmelz angreifen und man kann diesen Schaden dann nicht wieder rückgängig machen.

Du musst gar nicht zu solchen Extremen greifen und auch keine Unsummen für die Aufhellung der Zähne ausgeben. Möchtest du weiße Zähne, so probiere doch einfach die Naturprodukte in unserem Artikel aus!

Wie kommt es zu verfärbten Zähnen?

Ein freundliches Lächeln
Bestimmte Lebensmittel können den Zahnschmelz porös machen und ihn verfärben.

Unser Zahnschmelz ist leicht porös und füllt sich mit Substanzen aus unserer Nahrung. Trinken wir Rotwein oder essen Preiselbeeren, dann haben wir hinterher gleich lila Zähne. Doch das ist nicht das eigentliche Problem, denn wir können die Flecken durch Zähneputzen entfernen.

Es gibt allerdings auch Getränke und Nahrungsmittel, die längerfristige Verfärbung auslösen und dann kommt es mit der Zeit zu vergilbtem Zahnschmelz, der nicht sehr hübsch aussieht.

Getränke wie Kaffee, Tee oder Limonaden stehen hier auf der Liste. Auch Tabakgenuss und eine nicht ausreichende Mundhygiene verschlimmern das Problem.

Der Säuregehalt einiger Lebensmittel schädigt ebenfalls unsere Zähne. Fleisch, Milchprodukte, Eier, Zitrusfrüchte, raffinierter Zucker, Bier, künstliche Süßungsmittel, sprudelnde Limos oder pflanzliche Öle verschlimmern die Situation noch weiter.

Auch Süßigkeiten gehören auf die Liste, insbesondere, wenn wir häufig naschen.

Es ist ein typischer Fehler, sich die Zähne gleich nach dem Essen zu putzen. Es stimmt zwar, dass man so Karies keine Chance gibt, doch der Zahnschmelz hat dabei ebenfalls keine Zeit, sich wieder zu erhärten.

Vorteilhafte Lebensmittel

Frau putzt Zähne
Einige Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, unterstützen die Aufhellung der Zähne.

Es gibt allerdings auch Lebensmittel, die uns bei der Aufhellung der Zähne unterstützen. Birnen, Äpfel, Karotten, Salatgurken, Blumenkohl, Kopfsalat, Brokkoli und Spinat haben hierbei einen sehr guten Ruf.

Einige sind aufgrund ihrer Ballaststoffe nützlich. Andere bilden einen Schutzfilm über dem Zahnschmelz, weshalb die Zähne dann nicht so leicht vergilben.

Käse ist ebenfalls nützlich, da er Proteine und Fette enthält, die die Säure anderer Lebensmittel neutralisieren. Außerdem stimuliert er die Bildung von Speichel, der Phosphor und Kalzium enthält, was zur Remineralisierung des Zahnschmelzes beiträgt.

Hausrezepte zur Aufhellung der Zähne

Nun möchten wir dir einige Hausmittel vorstellen, die dich dabei unterstützen, deine Zähne auf natürliche und einfache Weise aufzuhellen.

Orange

Reibe deine Zähne für 45 Sekunde mit der Innenseite einer Orangenschale ab. Die weiße Schicht zwischen den Orangenstücken und der Schale enthält eine Substanz, die zur Aufhellung der Zähne beiträgt. Putze eine halbe Stunde später schließlich deine Zähne.

Erdbeeren und Natron

Stelle eine Zahnpasta aus Erdbeeren und Natron her. Die Erdbeeren wirken wie ein natürlicher Aufheller. Man muss sie nur zuerst zerdrücken und dann mit dem Natron vermischen. Wende sie anschließend auf den Zähnen an und lasse sie dort für 20 Minuten einziehen.

Warte danach weitere 30 Minuten und putze dir dann wie gewohnt die Zähne. Verwende dieses Hausmittel allerdings nicht öfter als ein oder zwei Mal pro Woche!

Aktivkohlepulver

Streue etwas Aktivkohlepulver auf deine Zahnbürste und reibe damit alle Zähne ab. Es fühlt sich zwar vielleicht etwas seltsam an, doch viele schwören darauf, dass dies das beste Hausmittel zur Aufhellung der Zähne ist!

Unser Lesetipp: 8 Verwendungsmöglichkeiten für Aktivkohle, die du kennen solltest

Andere Hausmittel zur Aufhellung der Zähne

  • Iss täglich eine Scheibe Papaya oder auch einen Apfel. Diese Obstsorten stärken das Zahnfleisch und hellen ebenfalls die Zähne auf.
  • Gib zwei Löffel Salbeiblätter in eine Tasse kochendes Wasser. Lasse die Mischung danach abkühlen und verwende sie anschließend als Mundwasser. Du kannst alternativ auch ein Salbeiblatt nach dem Essen kauen.
  • Mische zwei Löffel Wasserstoffperoxid mit einem Löffel Wasser. Reibe damit danach sanft die befleckten Zähne ab und spüle deinen Mund mit reichlich frischem Wasser aus.
  • Stelle eine Mischung aus einem Löffel Bierhefe, 2 Teelöffeln Salz und Wasser her. Wende sie danach zum Zähneputzen an, gerade so, als sei sie deine Zahnpasta.
  • Mische eine halbe Tasse Bierhefe mit zwei Teelöffeln Salz, bis du eine Paste erhältst. Putze deine Zähne anschließend mit ihr.

Natron zur Aufhellung der Zähne

Natron zur Aufhellung der Zähne
Gelegentlich kann man auch Natron zum Aufhellen der Zähne verwenden.

Die oben erwähnten Hausmittel sind alle wunderbar für perlfarbene, reine Zähne geeignet. Alle Fans von Naturheilmitteln sind sich jedoch darüber einig, das Natron am besten zur Aufhellung der Zähne funktioniert. 

Es handelt sich hierbei um eine sehr umweltschonende und gesunde Behandlung. Du brauchst dafür nur einen Viertel Löffel Natron in eine Tasse zu geben und deine feuchte Zahnbürste darin einzutunken. Verwende sie anschließend gerade so, als würdest du eine normale Zahncreme anwenden.

Benutzt du zu viel, dann kommt es zu einem salzigen oder säuerlichen Geschmack im Mund. Doch mache dir keine Sorgen, der vergeht, wenn du deinen Mund mit viel frischem Wasser ausspülst. Wende dieses Hausmittel jedoch nur wenige Male pro Monat an, denn du kannst damit deinen Zahnschmelz schädigen.

Lies auch: Natron in Kosmetik und Heilkunde

Letzte Ratschläge zur Aufhellung der Zähne

  • Achte immer darauf, dass dein Mund sauber ist.
  • Übe beim Putzen keinen zu starken Druck aus.
  • Verwende Zahnseide.
  • Höre mit dem Rauchen auf.
  • Trinke weniger Kaffee, Tee oder sprudelnde Getränke.