APGAR-Test für Neugeborene: Was ist das und wozu dient er?

Vor der Entwicklung des APGAR-Tests starben viele Neugeborene. Das lag daran, dass sie, auch wenn sie nicht krank waren, während der Geburt oder zum Zeitpunkt der Geburt bestimmte Schwierigkeiten hatten, die zu spät erkannt wurden.
APGAR-Test für Neugeborene: Was ist das und wozu dient er?
Leidy Mora Molina

Geprüft und freigegeben von der Krankenschwester Leidy Mora Molina.

Geschrieben von Edith Sánchez

Letzte Aktualisierung: 06. Januar 2023

Der APGAR-Test ist die erste Untersuchung, die nach der Geburt eines Babys erfolgt. Mit diesem und anderen Tests lässt sich feststellen, ob es dem Baby gut geht oder ob es Probleme hat, die einer Behandlung bedürfen.

Der APGAR-Test wurde 1953 von Virginia Apgar, einer amerikanischen Anästhesistin, entwickelt. Er wurde schnell zu einem unverzichtbaren Instrument, das dazu beitrug, die Sterblichkeit von Neugeborenen zu senken. Außerdem war dies die Grundlage für die moderne Neonatologie.

Heute sollten alle Neugeborenen den APGAR-Test durchlaufen. Er wird eine Minute nach der Geburt durchgeführt und fünf Minuten später wiederholt. Das Ergebnis ist eine Punktzahl, die anzeigt, ob es dem Baby gut geht oder nicht.

Woraus besteht der APGAR-Test?

APGAR-Test - Baby wird untersucht
Nach der Geburt wird der Apgar-Test durchgeführt, um den Gesundheitszustand des Neugeborenen zu bestimmen.

Der APGAR-Test ist eine Beurteilung von Neugeborenen. Ziel ist es, eventuelle Probleme schnell und ohne Unannehmlichkeiten für das Baby zu erkennen, um sie bei Bedarf sofort versorgen zu können.

Dieser Test wird insbesondere durchgeführt, um festzustellen, ob das Baby Herzprobleme hat oder Hilfe braucht, um normal zu atmen. Er erfolgt zum ersten Mal innerhalb einer Minute nach der Geburt, um zu prüfen, ob das Baby den Geburtsvorgang gesund überstanden hat.

Der Test wird fünf Minuten später wiederholt, um zu überprüfen, ob sich das Baby gut an die neue Umgebung, in der es sich jetzt befindet, gewöhnt hat. Wenn Zweifel bestehen, wird manchmal 10 Minuten nach der Geburt ein dritter Test durchgeführt.

Es ist üblich, dass die ersten Ergebnisse niedrig sind, während die zweiten Testergebnisse normal sind. Dies ist häufiger der Fall bei komplizierten Wehen, Kaiserschnitt oder Frühgeburt.

Was wird bei dem Test gemessen?

Der APGAR-Test misst fünf Variablen. Jede dieser Variablen erhält eine Punktzahl von 0 bis 2, die dann addiert wird. Die maximale Punktzahl, die ein Baby erreichen kann, ist 10, was allerdings sehr selten vorkommt.

Obwohl das Wort “APGAR” der Name der Ärztin ist, die den Test entwickelt hat, ist es auch zu einem Akronym geworden, um den Ablauf des Tests zu vereinfachen. Jeder Buchstabe steht für eine der Variablen, die getestet werden, wie unten zu sehen:

  • A: Atmung / Atemanstrengung
  • P: Puls / Herzfrequenz
  • G: Grundtonus / Muskeltonus
  • A: Aussehen / Hautfarbe
  • R: Reflexe / Reflexauslösbarkeit

Das könnte dich auch interessieren: Wissenswertes über Geburtsdefekte

Jeder Variablen wird eine Punktzahl nach folgenden Kriterien zugeordnet:

A: Atmung / Atemanstrengung

  • 0 Punkte: Keine
  • 1 Punkt: Unregelmäßig, flach
  • 2 Punkte: Regelmäßige Atmung, Kind schreit

P: Puls/Herzfrequenz

  • 0 Punkte: Kein Herzschlag
  • 1 Punkt: Weniger als 100 Schläge pro Minute
  • 2 Punkte: Mehr als 100 Schläge pro Minute

G: Grundtonus / Muskeltonus

  • 0 Punkte: Schlaff
  • 1 Punkt: Leichte Beugung der Extremitäten
  • 2 Punkte: Aktive Bewegung der Extremitäten

A: Aussehen / Hautfarbe

  • 0 Punkte: Die Haut erscheint am ganzen Körper blau, bläulich-grau oder blass.
  • 1 Punkt: Das allgemeine Erscheinungsbild ist rosa, aber die Extremitäten sind blau.
  • 2 Punkte: Das Kleinkind ist am ganzen Körper rosa.

R: Reflexe / Reflexauslösbarkeit

  • 0 Punkte: Keine
  • 1 Punkt: Grimassieren
  • 2 Punkte: Kräftiges Schreien, Husten, Niesen

Wie werden die Ergebnisse interpretiert?

APGAR-Test - Baby wird untersucht
Der Test wird zweimal durchgeführt: direkt nach der Geburt und nach 5 Minuten.

Der APGAR-Test dient nur dazu, den Gesundheitszustand des Babys zum Zeitpunkt der Geburt festzustellen, sagt aber nichts darüber aus, wie der Gesundheitszustand des Babys danach sein wird. Wie bereits erwähnt, wird die Punktzahl für jede Variable ermittelt und dann addiert.

Für den Test, der eine Minute nach der Geburt durchgeführt wird, ist eine Gesamtpunktzahl von 7 bis 9 typisch. Ein Wert über 7 gilt jedoch als normal.

Wenn der Wert in der ersten Minute im Bereich von 5 bis 7 liegt, kann es sein, dass einige Maßnahmen erforderlich sind , um das Baby zu stabilisieren. Das bedeutet nicht, dass das Baby krank ist, sondern dass es möglicherweise Hilfe braucht, um sich zu stabilisieren.

Liegt der Wert bei 4, ist es wahrscheinlich, dass es dem Baby noch gut geht, es aber wiederbelebt werden muss. Dies ist bei komplizierten Geburten relativ häufig der Fall. Wenn der Wert unter 4 liegt, bedeutet das, dass es Probleme gibt und eine medizinische Notfallversorgung erforderlich ist.

Was kann ein abnormales Ergebnis bedeuten?

In den meisten Fällen ist ein niedriger APGAR-Wert das Resultat einer schwierigen Geburt, eines Kaiserschnitts oder von Flüssigkeitsrückständen in den Atemwegen des Babys. Je nach Fall kann es sein, dass das Baby eine der folgenden Maßnahmen benötigt:

  • Verabreichung von Sauerstoff
  • Freihalten der Atemwege
  • Physikalische Stimulation um den Herzschlag zu verbessern

Es ist sehr wichtig zu betonen, dass ein abnormales Testergebnis nicht bedeutet, dass das Kind krank geboren wurde oder später im Leben gesundheitliche Probleme haben wird. Dieser Test kann nichts für die Zukunft vorhersagen.

Der APGAR-Test bewertet den allgemeinen Gesundheitszustand des Neugeborenen

Dieser Test ist einer von vielen, die bei der Geburt eines Babys durchgeführt werden. Er dient nicht dazu, den allgemeinen Gesundheitszustand des Babys festzustellen, sondern vielmehr dazu, Situationen zu erkennen, die sofortige Aufmerksamkeit erfordern.

Die meisten Säuglinge, die beim APGAR-Test eine niedrige Punktzahl erreichen, reagieren sehr gut auf die bei ihnen angewandten Manöver oder Verfahren. Daher sollte man diesen Test als einen partiellen und relativen Indikator betrachten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wann Babys zum Arzt müssen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wann Babys zum Arzt müssen

Wann Babys zum Arzt müssen, erfährst du in unserem heutigen Artikel. Verschiedene subtile Anzeichen können auf Beschwerden hinweisen.



  • Alfredo y Quero García-Alix, J. (2012). Tono y fuerza muscular. Generalidades: Evaluación neurológica del recién nacido. Ediciones Díaz de Santos.
  • Alvarado, G., Martínez, I., Solís, M., Plaza, M., Gómez, D., Mandujano, M., & Sánchez, C. (2009). Los reflejos primitivos en el diagnóstico clínico de neonatos y lactantes. Revista de Ciencias Clínicas, 9(1), 15-26.
  • Hübner, M. E., & Juárez, M. E. (2002). Test de Apgar: Después de medio siglo ¿sigue vigente? Revista médica de Chile, 130(8), 925-930.
  • Congreso de Pediatría 2019. Dra María Teresa Sepúlveda. Tono Muscular del Recién Nacido. https://www.sap.org.ar/docs/congresos_2019/Neonatolog%C3%ADa/Jueves/Sepulveda_Amiel_Tison.pdf
  • Arq. Bras. Cardiol. 96 (6) Jun 2011. Variabilidad de la frecuencia cardíaca en neonatos prematuros y de término. https://www.scielo.br/j/abc/a/vCXyrhPxvzTwnxVRZcNYwbR/?lang=es

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.