Herzfrequenz: Was ist das und wie wird sie gemessen?

Herzinsuffizienz ist in Ländern mit hohem Durchschnittseinkommen die häufigste Todesursache. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du deine Herzfrequenz regelmäßig kontrollierst.
Herzfrequenz: Was ist das und wie wird sie gemessen?

Letzte Aktualisierung: 03. August 2021

Die Herzfrequenz ist die Anzahl der Herzkontraktionen oder Schläge pro Zeiteinheit. Sie wird unter genau definierten physiologischen Bedingungen gemessen und in Schlägen pro Minute (bpm) angegeben.

Die Geschwindigkeit deines Herzschlags hängt von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel körperliche Aktivität, Sicherheitsbedrohungen und individuelle emotionale Reaktionen. Wie du dir vorstellen kannst, ist die Herzfrequenz bei einem Verkehrsunfall ganz anders als beim Ausruhen im Bett.

Wenn du alles über dieses Vitalzeichen wissen willst, lies weiter.

Was ist die Herzfrequenz?

Wie von der American Heart Association angegeben, ist deine Herzfrequenz die Anzahl der Schläge deines Herzens pro Minute. Dieses unermüdliche Organ pumpt mit jedem Herzschlag 70 Milliliter Blut, also etwa 5 Liter in 60 Sekunden. Dafür müssen sich deine Muskeln abwechselnd zusammenziehen und wieder entspannen.

Auf einer physikalischen Ebene ist das zyklisch. Das bedeutet, dass es sich in einer bestimmten Zeitspanne wiederholt. Obwohl eine normale Herzfrequenz nicht garantiert, dass du keine Krankheiten hast, ist sie ein nützlicher Parameter, um eine Vielzahl von Störungen zu identifizieren.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die ischämische Herzkrankheit die häufigste Todesursache in Ländern mit hohem Durchschnittseinkommen, weit vor Krebs und anderen Krankheiten. Sie ist für 47 % aller Todesfälle verantwortlich und beispielsweise in den Vereinigten Staaten sterben jährlich etwa 647.000 Menschen an ihr.

Zweifelsohne kann es also Leben retten, auf das eigene Herz zu hören!

Herzfrequenz - Arzt misst Puls

Wie wird die Herzfrequenz gemessen?

Die United States National Library of Medicine zeigt uns die effektivsten Möglichkeiten, die Herzfrequenz zu messen. Generell kannst du deinen Puls an Stellen messen, an denen die Arterien nahe der Haut verlaufen.

Einige geeignete Stellen dafür sind dein Handgelenk, die Oberseite deines Fußes, die Schläfe, der Hals und die Leiste. Die häufigste Art, den Puls zu Hause zu messen, ist am Handgelenk.

Um dies zu tun, musst du die folgenden Schritte durchführen:

  1. Drücke sanft auf die Innenseite deines Handgelenks an der Seite deines Daumens. Du wirst die Speichenarterie unter deiner Haut bemerken, die durch den Speichengang verläuft.
  2. Platziere deinen Zeige- und Mittelfinger etwa einen halben Zentimeter unterhalb der Falte deines Handgelenks, zwischen dem Knochen, der nach außen ragt und der Sehne auf der Innenseite.
  3. Sobald du den ersten Herzschlag spürst, beginne mit Hilfe einer Stoppuhr die Anzahl der Schläge zu zählen, die innerhalb von 60 Sekunden auftreten. Du kannst auch die Schläge innerhalb von 30 Sekunden zählen und sie dann mit 2 multiplizieren, aber bei dieser Methode kann es eher zu Fehlern kommen.

Wenn du es nicht manuell machen willst, ist das auch kein Problem. Viele Geräte, die deinen Blutdruck messen (wie beispielsweise ein Handgelenkmessgerät) zeigen dir ebenfalls die Herzfrequenz auf dem digitalen Display an. Die Verwendung dieser Geräte ist unkompliziert und es dauert nur kurze Zeit, bis du die Ergebnisse erhältst.

Was ist die normale Herzfrequenz?

Vielleicht liest du diesen Artikel, um die Antwort auf diese Frage zu finden. Die individuelle Herzfrequenz eines jeden Menschen hängt von vielen Faktoren ab, aber wir zeigen dir nachfolgend die normalen Werte in zwei ganz bestimmten Situationen: Ruhephase und Training.

Ruhepuls

Laut der American Heart Association ist der Ruhepuls derjenige, bei dem die geringste Menge an Blut gepumpt wird, da du nicht trainierst. Während du liegst und entspannt bist, beträgt die durchschnittliche Herzfrequenz zwischen 60 und 100 Schlägen pro Minute.

Allerdings ist eine Rate von weniger als 60 Schlägen pro Minute nicht immer ein Zeichen für eine Krankheit. Zum Beispiel haben Patienten, die Betablocker-Medikamente einnehmen, niedrigere Frequenzen. Diese werden vor allem bei Herzrhythmusstörungen oder zum Schutz des Herzens nach einem Herzinfarkt verschrieben.

Auf der anderen Seite kann eine Person, die viel trainiert, ebenfalls eine Herzfrequenz unter 60 haben. Das liegt daran, dass der Herzmuskel in guter Verfassung ist und nicht so hart arbeiten muss, um einen stabilen Herzschlag aufrechtzuerhalten.

Die normale Ruhefrequenz variiert stark je nach Alter des Patienten. Hier ist eine Liste mit den erwarteten Werten je nach Gruppe:

  • Neugeborene zum ersten Lebensmonat: 70 bis 190 Schläge/Min.
  • Säuglinge im Alter von 1 bis 11 Monaten: 80 bis 160 Schläge/Min.
  • Kinder im Alter von 1 bis 2 Jahren: 80 bis 130 Schläge/Min.
  • Kinder im Alter von 3 bis 4 Jahren: 80 bis 120 Schläge/Min.
  • 5- bis 6-jährige Kinder: 75 bis 115 Schläge/Min.
  • Kinder im Alter von 7 bis 9 Jahren: 70 bis 110 Schläge/Min.
  • Erwachsene: 60 bis 100 Schläge/Min.
  • Gut trainierte Erwachsene oder Profisportler: 40 bis 60 Schläge/Min.

Tatsächlich haben Kinder eine höhere Herzfrequenz, weil ihr Herz noch nicht vollständig entwickelt ist. Die Myozyten (Herzzellen) sind kleiner und unorganisiert. Daher schrumpfen sie weniger. Um die nötige Menge an Blut zu pumpen, muss das Herz öfter schlagen.

Herzschlagfrequenz beim Sport

Während körperlicher Aktivität sollte dein Herz schneller schlagen. Die Muskeln brauchen mehr Nährstoffe und Sauerstoff, da sie Energie verbrauchen, also muss mehr Blut in der gleichen Zeit zu ihnen gelangen.

Daher ist es normal, dass deine Herzfrequenz bei 150 bis 200 Schlägen pro Minute liegt, während du trainierst.

Welche Faktoren können deine Herzfrequenz beeinflussen?

Viele Faktoren, abgesehen von Training und Ruhe, können deine Herzfrequenz beeinflussen. Einige der Quellen, die wir erwähnt haben, zeigen uns ein paar Parameter, die dazu führen können, dass die Herzfrequenz einer gesunden Person abnormal ist.

1. Lufttemperatur

Generell gilt, dass bei einer Raumtemperatur zwischen 16 und 24 °C die Herzfrequenz im Normalfall zwischen 2 und 4 Schlägen pro Minute ansteigen kann. Liegt die Temperatur bei 25 bis 27 °C, kann die Frequenz um bis zu 10 Schläge pro Minute ansteigen.

2. Position

Egal ob du sitzt oder stehst, während du dich ausruhst, ist deine Herzfrequenz in der Regel die gleiche. Wenn du jedoch deinen Puls direkt nach dem Aufstehen misst, kann er etwas höher sein als normalerweise. Deshalb ist es am besten, wenn du nach dem Aufstehen ein paar Minuten wartest, um diese Messung vorzunehmen.

3. Emotionen

Angst, Stress und andere Emotionen können deine Herzfrequenz erhöhen. Tachykardie kann auftreten, wenn dein Puls 130 bis 140 Schläge pro Minute erreicht. Psychologische Hilfe und das Erlernen von Entspannungstechniken sind in der Regel die besten Mittel, um damit umzugehen.

4. Gewicht

Das Gewicht hat keinen Einfluss auf die Herzfrequenz. Wenn man jedoch einen sehr hohen Body-Mass-Index hat, kann der Ruhepuls höher als normal sein. Bei übergewichtigen Menschen muss das Herz nämlich härter arbeiten, damit das Blut durch den ganzen Körper fließen kann.

Herzfrequenz - Frau beim Arzt

5. Medikamente

Wie wir bereits erwähnt haben, verlangsamen Betablocker die Herzfrequenz bei Patienten mit einem schwachen Herzen. Auf der anderen Seite kann die Einnahme von Schilddrüsenmedikamenten sie erhöhen.

Überprüfe deinen eigenen Puls

Wie du sehen kannst, ist deine Herzfrequenz ein lebenswichtiger Parameter, der viele Informationen über den unmittelbaren Gesundheitszustand einer Person liefert. Allerdings bedeutet die Anzahl der Schläge pro Minute nicht zwangsläufig, dass du keine Krankheit oder Störung hast.

Wir empfehlen dir auf jeden Fall, zum Arzt zu gehen, wenn du bemerkst, dass dein Puls viel höher oder niedriger als gewöhnlich ist. Selbst wenn du es dir vielleicht nur einbildest, ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen.

Es könnte dich interessieren ...
Wie werden Herzerkrankungen diagnostiziert?
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wie werden Herzerkrankungen diagnostiziert?

Es gibt verschiedene Methoden zur Diagnose von Herzerkrankungen. Beispiele sind ein CT oder MRT oder auch eine Herzkatheterisierung.