9 Symptome von Brustkrebs, die jede Frau kennen sollte

Manche Anzeichen können auch auf andere, weniger gefährliche Beschwerden hinweisen, doch beim geringsten Verdacht solltest du einen Facharzt aufsuchen, um gegebenenfalls frühzeitig eine Diagnose zu erhalten. 

Brustkrebs entwickelt sich, wenn sich bösartige Zellen im Brustgewebe unkontrolliert vermehren.

Es handelt sich um eine der häufigst auftretenden Krebsformen bei Frauen, an der jedoch auch Männer leiden können. Noch immer ist Brustkrebs bei Frauen leider die zweithäufigste Todesursache.

Zwar haben sich die Diagnose- und Behandlungsmethoden verbessert, doch es handelt sich um eine Krebsart, die sehr aggressiv ist. 

Die bösartigen Zellen vermehren sich über die Blut- und Lymphgefäße. Wenn der Tumor nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, kann er sich auch auf andere Körperteile ausbreiten.

Aus diesem Grund ist es von großer Wichtigkeit, Symptome und anfängliche Anzeichen zu kennen, um gegebenenfalls frühzeitig eine ärztliche Untersuchung durchführen zu lassen.

In unserem heutigen Artikel findest du 9 Symptome, die zwar auch auf andere Krankheiten hinweisen können, jedoch nicht unbeachtet bleiben sollten, da sie ein Anzeichen für Brustkrebs sein könnten.

Entdecke diese Symptome mit uns!

1. Knoten in der Brust

Knoten in der Brust bei Brustkrebs

Wenn du in der Brust oder im Bereich der Achseln kleine Knoten oder Verhärtungen feststellst, solltest du dich von einem Gynäkologen untersuchen lassen.

Es handelt sich um eines der häufigsten Anzeichen für Brustkrebs, durch den Entzündungsprozesse ausgelöst werden und die Aktivität des Lymphsystems beeinträchtigt wird. 

Oft handelt es sich allerdings um gutartige Knoten, die durch eine Infektion oder durch Zysten verursacht werden und kein Grund zur Beunruhigung sind.

2. Abnormale Blutungen

Blutungen sind ein häufiges Symptom für Hormonschwankungen. Trotzdem solltest du diesen ausreichend Beachtung schenken, insbesondere dann, wenn die Blutungen ungewöhnlich sind.

Bei Brustkrebs leiden viele Frauen an leichten Blutungen an einer oder an beiden Brustwarzen. 

Sollte dies bei dir der Fall sein, solltest du dich auf jeden Fall schnellstmöglich untersuchen lassen!

3. Hautveränderungen im Brustbereich

Frau untersucht sich auf Brustkrebs

Bei fortschreitender Krankheit kann es zu Hautveränderungen im Brustbereich kommen, die ein Warnsignal darstellen.

Es ist grundlegend, einen Arzt aufzusuchen, wenn

  • die Haut im Brustbereich gerötet ist,
  • sich Geschwüre oder abnormale Farbveränderungen bilden oder
  • die Textur der Haut ähnlich wie bei Cellulite aussieht.

4. Eingezogene Brustwarze

Jede Frau sollte sich regelmäßig selbst untersuchen, um mögliche Veränderungen an der Brust festzustellen. Dabei müssen auch die Brustwarzen beobachtet werden. 

Falls das Gewebe direkt an einer oder an beiden Brustwarzen eingezogen ist und sich nach innen stülpt, ist dies ein klares Anzeichen für Brustkrebs.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? In Spanien werden zwei Kinder ohne Brustkrebs-Gen geboren

5. Schmerzen und erhöhte Empfindlichkeit

Frau mit Brustkrebs

Im Anfangsstadium dieser Krebsart sind Schmerzen oder erhöhte Empfindlichkeit beim Abtasten der Brust selten zu spüren.

Je weiter der Tumor jedoch fortschreitet, desto offensichtlicher werden diese Symptome.

  • Diese müssen nicht unbedingt ein Anzeichen für Krebs sein, denn auch bei anderen Krankheiten können diese Symptome auftreten. Zum Beispiel beim prämenstruellen Syndrom, einer Brustdrüsenentzündung oder bei starken Hormonschwankungen.

6. Ungewöhnliche Sekrete

Ein Sekret kann aus der Brustwarze in der Stillzeit oder bei einer Infektion der Brustwarzen austreten. Doch auch im Falle von Brustkrebs kommt es häufig dazu, wobei das Sekret oft blutig ist, jedoch auch wässrig oder eitrig sein kann.

Wenn du ein transparentes, weißes oder gelbliches Sekret feststellst, das häufig unangenehm riecht, solltest du dich untersuchen lassen!

7. Veränderte Größe der Brust

Brust auf Brustkrebs untersuchen

Das abnormale Wachstum der Zellen im Brustgewebe kann dazu führen, dass sich die Größe der Brust auf einer oder auch auf beiden Seiten verändert. 

Wenn du beobachtest, dass eine Brust eine unterschiedliche Größe hat und dies normalerweise nicht so ist, solltest du einen Termin bei deinem Arzt vereinbaren.

8. Plötzlicher Gewichtsverlust

Frauen, die plötzlich und grundlos an Gewicht verlieren, sollten sich darüber bewusst sein, dass sich dahinter ein ernstes Gesundheitsproblem verstecken kann.

Manche mögen sich zwar darüber freuen, doch dies ist eher Anlass zur Sorge.

Bösartige Zellen beeinträchtigen den Metabolismus. Dadurch kommt es zu einem Nährstoffmangel, was wiederum zu einem plötzlichen Gewichtsverlust führen kann. Dies sollte auf jeden Fall ärztlich abgeklärt werden.

9. Schwäche und Müdigkeit

müde Frau leidet an Brustkrebs

Das Gefühl von Schwäche und Müdigkeit ist bei Frauen, die lange Arbeitszeiten haben oder anstrengende physische Tätigkeiten durchführen, ganz normal.

Sorgen solltest du dir allerdings machen, wenn die Müdigkeit plötzlich und vermehrt auftritt, auch wenn du gesunde Lebensgewohnheiten pflegst.

Der Körper bringt damit zum Ausdruck, dass ein Problem vorhanden ist. Wahrscheinlich benötigt er all seine Energie, um eine Krankheit zu bekämpfen.

Lesetipp: Handschuhe mit Sensoren zur Früherkennung von Brustkrebs erfunden!

Solltest du bei dir eines oder mehrere dieser Symptome beobachten, vereinbare am besten so schnell wie möglich einen Termin bei deinem Arzt. 

Vergiss nicht, dass eine frühzeitige Diagnose Leben retten kann!

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant