9 Gesundheitsprobleme, die dir deine Menstruation verrät

· 12 April, 2016
Unregelmäßige, zu starke oder zu schwache Blutungen können ein Anzeichen für eine Erkrankung darstellen. Deshalb ist es wichtig, mögliche Veränderungen zu beobachten und gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen.

Für viele Frauen ist die Menstruation ein unangenehmer biologischer Vorgang, wobei andere, die den Wunsch haben, Mutter zu werden, diese als Segen betrachten.

Die Menstruation ist bekanntlich ein klares Zeichen dafür, dass keine Schwangerschaft besteht, sie kann jedoch auch auf viele andere gesundheitliche Aspekte hinweisen.

Normalerweise dauert die Regelblutung zwischen 3 und 7 Tagen. Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmittel regeln den Menstruationszyklus, indem sie Hormone, die den weiblichen Geschlechtshormonen sehr ähnlich sind, freisetzen. Frauen reagieren individuell auf die verschiedenen Präparate, die körperliche Veränderungen nach sich ziehen.

Während der Menstruation gibt uns der Körper verschiedene Hinweise auf mögliche gesundheitliche Beschwerden. Heute listen wir dir 9 davon auf. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Information über das Risiko für Brustkrebs

Viele Studien haben darauf hingewiesen, dass Frauen, deren erste Menstruation vor dem 12. Lebensjahr einsetzt, anfälliger für Brustkrebs sind. Deshalb sind in diesem Fall bestimmte Vorkehrungen, wie regelmäßige Untersuchungen, ratsam.

Menstruation und Brustkrebs

2. Information über Risiko für Herzerkrankungen

Erscheint die erste Regel vor dem 10. oder nach dem 17. Lebensjahr, besteht ein erhöhtes Risiko, an bestimmten Herzerkrankungen zu leiden. Der Hausarzt sollte Bescheid wissen, um möglichen Komplikationen rechtzeitig vorzubeugen.

Lesetipp: Herzinfarkt: wusstest du dass ein Großteil der Frauen die Symptome nicht kennt

3. Unregelmäßige Blutungen

Unregelmäßige Blutungen könnten ein Anzeichen für das polyzystische Ovarialsyndrom oder eine Schilddrüsenerkrankung sein.

4. Verzögerung der Menstruation

Ein Ausbleiben der Regel ist nicht immer ein Anzeichen für eine Schwangerschaft. Hormonstörungen können auch durch Bulimie, Magersucht, Diabetes oder Fettleibigkeit ausgelöst werden.

5. Vorsicht bei starken krampfartigen Schmerzen

Normal sind Beschwerden vor oder während der Menstruation im unteren Bauchbereich. Sind die Schmerzen jedoch sehr stark oder unkontrollierbar, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Muskelkrämpfe in der Menstruation

6. Starke Blutungen

Ein Ovarialtumor oder Hormonschwankungen lösen oft sehr starke Blutungen aus.

Hormonelle Verhütungsmittel regeln dies meist, doch der behandelnde Arzt ist dafür verantwortlich, eine gründliche Untersung durchzuführen und die richtigen Vorkehrungen zu treffen.

7. Zwischenblutungen

Die Verwendung von Verhütungsmitteln kann zu Zyklusschwankungen kommen, wobei die Menstruation zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt eintreten kann. Wenn Verhütungsmittel nicht als Ursache in Frage kommen, raten wir dir, einen Arzt zu konsultieren, um die Gründe herauszufinden.

Lesetipp: Eierstockkrebs durch Entfernung der Eierstöcke vorbeugen?

8. Ungewöhnlicher Geruch

Häufig macht sich während der Menstruation ein starker Geruch bemerkbar. Wenn dieser jedoch ungewöhnlich intensiv oder unerträglich ist, könnte es sich um eine Entzündung der Gebärmutter handeln.

Weibliche Geschlechtsorgane und Menstruation

9. Ungewöhnliche Farbe

Ist die Blutung ungewöhnlich dunkel, könnte es sich um eine Erkrankung der Gebärmutter oder Symptom eines frühzeitigen Gebärmutterhalskrebses handeln.

Es gibt viele Faktoren, die auf eine mögliche Störung oder Erkrankung hinweisen können.

Deshalb sollten Frauen zum Schutz ihrer Gesundheit immer auf Unregelmäßigkeiten der Menstruation achten und beim geringsten Zweifel einen Arzt zu Rate ziehen.