8 Tipps gegen Ischias-Schmerzen

7 Juli, 2015

Wenn der Ischiasnerv schmerzt, sind wir wie gelähmt. Der Schmerz hängt wie ein Schwert über uns und droht, uns bei jeder Bewegung zu überfallen. Wir zeigen dir hier 8 Tipps, die gegen die Schmerzen helfen können.

Der Ischiasnerv

Beim Ischiasnerv handelt es sich um einen sehr dicken und zugleich den längsten Nerv im menschlichen Körper. Er besteht unter anderem aus Nervenfasern aus dem Rückenmark. Der Ischiasnerv reicht vom unteren Rücken bis in die Füße, wobei er etwa auf Höhe der Hüfte entspringt. Von dort verläuft er an der Oberschenkelrückseite entlang und über die Kniekehlen hinab zu den Füßen. Entsprechend seiner Lage kann der Ischiasnerv Schmerzen im gesamten Bereich auslösen, wenn er eingeklemmt, gereizt oder verletzt wird.

Wie kommt es zu Schmerzen?

Häufig gehen Ischias-Schmerzen auf Bandscheibenschäden zurück und strahlen vom Rücken in das jeweilige Bein aus. Häufigste Ursachen für Schmerzen am Ischias sind allerdings Muskelverspannungen und Blockierungen der Wirbelkörper, sowie Probleme mit der Bandscheibe wie eine Bandscheibenvorwölbung. In all diesen Fällen wird der Ischiasnerv (Nervus ischiadicus) gereizt oder eingeklemmt und der Schmerz entsteht.

ischiasnervWas hilft gegen Ischias-Schmerzen?

Es gibt viele Möglichkeiten, die Schmerzen, die der Ischiasnerv verursachen kann, zu lindern. Im Folgenden möchten wir dir 8 Möglichkeiten vorstellen. Nicht jeder Tipp hilft bei jedem gleich, daher solltest du dich nicht entmutigen lassen, wenn du einen ausprobiert hast und er nicht geholfen hat. Probiere weiter und finde deine persönliche Möglichkeit, den Schmerz zu lindern. Oft ist es auch eine Kombination unserer Tipps:

Spaziergang4Bewegung

Grundsätzlich kann einem Ischias-Schmerz durch regelmäßige körperliche Bewegung vorgebeugt werden. Übungen, die gezielt die untere Rückenmuskulatur aufbauen, können gegen Ischias-Schmerzen helfen, beziehungsweise diesen vorbeugen. Entsprechende Übungen für den Rücken sollten allerdings regelmäßig durchgeführt werden, um wirksam zu sein. Das kostet zwar viel Selbstdisziplin, ist aber das bestmögliche Vorbeugekonzept: Wenn die Muskeln den Rücken stabil stützen, dann hilft das zu vermeiden, dass eine Ischiasnervenwurzel überhaupt unter Druck gerät und Schmerzen verursacht.

Rückenschmerzen_ALT_TITLEWärme

Da die häufigste Ursache der Schmerzen Muskelverspannungen sind, kann Wärme helfen, die Muskeln zu lockern und Wirbelblockaden sanft zu lösen. Ein heißes Vollbad, ein Sauna-Nachmittag, ein Heizkissen im Rücken oder ein Wärmepflaster auf der Haut spenden tiefe Wärme über einen längeren Zeitraum. Eine Wärmflasche im Rücken (zum Beispiel an deine Stuhllehne gelehnt) hilft auch.

ZigaretteNicht rauchen

Statistisch gesehen leiden Raucher öfter und nachhaltiger an Ischias-Schmerzen als Nichtraucher. Ist der Schmerz erst einmal da, kann der Verzicht auf Zigaretten bewirken, dass die Durchblutung steigt und verspannte Muskulatur besser versorgt und gelockert wird. Auch zur Vorbeugung vor einem erneuten Auftreten der Schmerzen empfiehlt es sich, das Rauchen komplett einzustellen.

yoga- übungen--relaxingmusicEntspannen

In Studien fand man heraus, dass Stress die Entstehung von Ischias-Schmerzen fördert. Versuche dir bewusst zu machen, was dich stresst und ändere dementsprechend deine Prioritäten. Stress kann nicht nur zu Ischias-Schmerzen führen, sondern auch zu Herzerkrankungen und anderen Beeinträchtigungen deiner Gesundheit. Also: Stress und Schmerz lass nach!

medikamente-mit rauchen-aufhörenSchmerzmittel

Es klingt paradox: eigentlich möchte man wegen der Schmerzen für immer auf dem Sofa oder im Bett bleiben und sich nie, nie mehr bewegen. Aber gerade Bewegung ist so wichtig, um den Schmerz zu lösen und Folgebeschwerden vorzubeugen! Besprich mit deinem Arzt, welches leichte Schmerzmittel du nehmen kannst, das dir erlaubt, dich unverkrampft zu bewegen. Dauert der Schmerz an und wird nicht gelindert, verkrampfst du nur noch mehr, was dein Leiden nur verschlimmert und verlängert. Durch Schmerz nimmst du Schonhaltung ein, die auch zu Verspannungen führt und deine Muskulatur somit zusätzlich belastet. Ein Schmerzmittel ist hier also wirklich sinnvoll.

LymphmassageMassage

Um verspannte Muskulatur zu lockern, ist nicht nur Wärme nützlich, sondern auch eine Massage. Dazu musst du nicht unbedingt in eine Massagepraxis gehen, auch eine vorsichtige Massage von Freunden, deinem Partner oder auch nur einem Massagesessel können wohltuend und entspannend wirken. Wichtig ist, bei der Massage für Entspannung und nicht zusätzliche Verspannung durch Druckschmerz zu sorgen!

AkupunkturAkupunktur

Viele vermuten hinter Akupunktur einen „fernöstlichen Hokuspokus“, aber viele Studien beweisen, dass Akupunktur oft genauso gut helfen kann wie Arzneimittel. Manche Krankenkassen übernehmen sogar die Kosten, erkundige dich und probiere es aus!

Kinesio Tape

Es sieht lustig aus, weil dein Rücken oder Bein danach mit vielen bunten Streifen beklebt ist, aber es hilft wirklich: Kinesio Tapes sind spezielle Klebebänder, die von geschultem Fachpersonal so auf deine Haut geklebt werden, dass bestimmte Muskelpartien damit entlastet oder unterstützt und Bänder und Sehen stabilisiert werden. Kinesio-Tape wird dir in einer Praxis für Physiotherapie aufgeklebt und kann über mehrere Tage auf der Haut gelassen werden, es stört nicht beim Duschen.

Auch interessant