Mit Akupunktur und Jin Shin Jyutsu zu neuer Energie

4 März, 2019
Akupunktur ist eine Methode, mit der sehr viele Beschwerden effektiv gelindert werden können

Akupunktur wird von vielen als Zauberei und unwirksam empfunden, jedoch kann diese bei vielerlei Beschwerden sehr wirksam sein. Einige Krankenkassen übernehmen daher auch die Kosten für Akkupunkturbehandlungen.

Akupunktur – die Lehre der Druckpunkte

Der Ausgangspunkt ist die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und ihr über 5000 Jahre altes Wissen um Akupunkturpunkte.

Nach dieser Philosophie haben Menschen zirka 360 Akupunkturpunkte, die durch ein Netz aus Meridianen, sogenannten „Energiebahnen“ miteinander verbunden sein sollen.

Bei der Akupunktur stimuliert man die Akupunkturpunkte mit feinen Nadeln, es ist aber auch möglich, die Punkte mit einem stumpfen Gegenstand oder den Fingern selbst zu massieren.

Lesetipp: 5 Akupressurpunkte für UNGLAUBLICHE Ergebnisse

Es gibt sogar eine Massageform, die sich darauf spezialisiert hat: die Akupunkt-Meridian-Massage. Bei dieser Massage kommen keine Nadeln zum Einsatz, sondern stumpfe Metallstäbe, mit denen man die Akupunkturpunkte und Meridiane bearbeitet.

Daher ist diese Massage auch für kleine Kinder und Menschen geeignet, die Angst vor Nadeln haben.

AkupunkturWo hilft Akupunktur?

In der Philosophie der TCM und Akupunktur hilft eine Stimulation der richtigen Punkte und Meridiane gegen fast alle Beschwerden, besonders aber gegen:

  •     Beschwerden an Wirbelsäule und Gelenken
  •     Muskelverspannungen
  •     Beschwerden des Magen-Darm-Trakts
  •     Frauenleiden
  •     Migräne
  •     Narbenbehandlung nach Operationen.
  •     Prävention von Schwangerschaftsbeschwerden

Mit dem stumpfen Metallstäbchen werden die Akupunkturpunkte und Meridiane bei der Akupunkt-Meridian-Massage sanft, aber effektiv stimuliert.

Dadurch soll bewirkt werden, dass die Energie, Chi, entlang der Meridiane wieder frei fließen kann und alle Körperregionen wieder optimal mit Energie versorgt werden können.

HandJin Shin Jytsu

Wer die Hintergründe der Akupunktur verstanden hat, wird dann auch offen sein für die Methoden des japanischen Jin Shin Jyutsu verstehen.

Die Methode wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von einem Japaner, Jirō Murai, entwickelt.

Er kombinierte damit nach eigener persönlicher Erfahrung und in Kombinationmit diversen Literaturstudien mehrere Methoden, mit denen das Fließen der Energie im Körper verbessert werden soll.

Seiner Ansicht nach kann man durch das richtige Berühren von Energiepunkten sowie Energieströmen mit Händen und Füßen den Energiefluß verbessern können.

Jirō Murai bestimmte dazu 26 Energiezentren „Energieschlösser“ am menschlichen Körper, die man mit der richtigen Behandlung stimulieren soll. Sind diese „Energieschlösser“ blockiert, würden sie den Energiefluß verschließen sowie zum Erliegen bringen.

Daraus, so Jirō Murai entstünden Krankheiten und andere körperliche Beschwerden. Diese Energieschlösser sind im Körper in 9 verschiedenen Tiefen verborgen.

Jeder der eigenen 10 Finger steht beim Öffnen eines Energieschlosses für eine der Tiefen und je nach Berührung können die Energieschlösser beeinflusst werden.

Diese Berührung wird auch „Strömen“ genannt. Ein besonderes Augenmerk liegt zusätzlich auf der bewussten Atmung, wobei dem Ausatmen eine größere Bedeutung gegeben wird.

Jin Shin Jytsu ist eine Methode, mit der man sich selbst helfen kann, zu mehr Energie und Vitalität zu kommen, indem man durch gezieltes „Strömen“ den Energiefluss harmonisiert und der Körper sich wieder im energetischen Gleichgewicht befindet.

Großer Vorteil der Methode: man braucht nur seine eigenen Finger – und die hat man immer dabei! Es reicht, die Finger auch über der Kleidung aufzulegen, was die Anwendung diskret und universal einsetzbar macht. Hast Du Lust bekommen, es auszuprobieren?

Lesetipp: Der Feng Fu Punkt gegen Kopfschmerz

Wir schlagen dir folgende einfache Technik vor:

Gegen Nervosität und Stress

Es ist ganz einfach. Nimm deinen linken Ringfinger und deinen linken kleinen Finger in die rechte Hand. Lege den rechten Daumen unter die beiden linken Finger und die restlichen Finger der rechten Hand auf die beiden linken Finger.

Du musst keinen Druck ausüben, sondern deine beiden Finger nur fest halten. Lasse die Berührung mindestens drei bis fünf Minuten wirken und du wirst merken, wie du dich beruhigst.

Akupunktur Bei Einschlafstörungen und Kopfschmerzen

Umfasse den linken Daumen mit allen Fingern der rechten Hand, sodass der linke Daumen ganz umschlossen ist. Halte diese Position ungefähr fünf Minuten und du wirst merken, wie sich eine wohlige, schläfrige Wärme in dir ausbreitet.

Achte dabei auch auf eine ruhige, bewusste und tiefe Atmung.

Diese Technik eignet sich auch, um beginnende Kopfschmerzen zu lindern, denn durch das Strömen dieses Energieschlosses sollen diverse Muskelgruppen sowie Körperregionen entspannt werden, was Spannungskopfschmerz lösen kann.

  • Longhurst, J. C. (2004). Acupuncture. In Primer on the Autonomic Nervous System: Second Edition. https://doi.org/10.1016/B978-012589762-4/50118-3
  • Madsen, M. V., Gøtzsche, P. C., & Hróbjartsson, A. (2009). Acupuncture treatment for pain: Systematic review of randomised clinical trials with acupuncture, placebo acupuncture, and no acupuncture groups. BMJ (Online). https://doi.org/10.1136/bmj.a3115