Akupunktur: der Feng Fu Punkt gegen Kopfschmerz

Feng Fu“ klingt nach „Hokus Pokus“, bezeichnet aber einen äußerst wirksamen Punkt, der dir helfen kann, Kopfschmerzen zu lindern oder zu beseitigen. Auch, wenn du nichts von fernöstlichen Gesundheitslehren hältst, solltest du weiterlesen, es ausprobieren – und dich letztendlich überraschen und überzeugen lassen!

AkupunkturAkupunktur

Der Ausgangspunkt ist die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und ihr über 5000 Jahre altes Wissen um Akupunkturpunkte. Nach dieser Philosophie haben Menschen zirka 360 Akupunkturpunkte, die durch ein Netz aus Meridianen, sogenannten „Energiebahnen“ miteinander verbunden sein sollen. Bei der Akupunktur werden die Akupunkturpunkte mit feinen Nadeln stimuliert, es ist aber auch möglich, die Punkte mit einem stumpfen Gegenstand oder den Fingern selbst zu massieren. Es gibt sogar eine Massageform, die sich darauf spezialisiert hat: die Akupunkt-Meridian-Massage. Bei dieser Massage kommen keine Nadeln zum Einsatz, sondern stumpfe Metallstäbe, mit denen die Akupunkturpunkte und Meridiane bearbeitet werden. Daher ist diese Massage auch für kleine Kinder und Menschen geeignet, die Angst vor Nadeln haben.

AkupunkturWo hilft Akupunktur?

In der Philosophie der TCM und Akupunktur hilft eine Stimulation der richtigen Punkte und Meridiane gegen fast alle Beschwerden, besonders aber gegen:

  • Beschwerden an Wirbelsäule und Gelenken
  • Muskelverspannungen
  • Beschwerden des Magen-Darm-Trakts
  • Frauenleiden
  • Migräne
  • Narbenbehandlung nach Operationen.
  • Prävention von Schwangerschaftsbeschwerden

Mit dem stumpfen Metallstäbchen werden die Akupunkturpunkte und Meridiane bei der Akupunkt-Meridian-Massage sanft, aber effektiv stimuliert. Dadurch soll bewirkt werden, dass die Energie, Chi, entlang der Meridiane wieder frei fließen kann und alle Körperregionen wieder optimal mit Energie versorgt werden können. Du kannst zwar heute keine Ganzkörpermassage lernen, wir erklären dir aber, welchen Punkt du massieren musst, um dein Kopfweh zu lindern:

Der Feng Fu Punkt

Der Punkt, den es gegen Kopfschmerzen zu massieren gilt, liegt genau zwischen Nacken und Kopf. Wenn du mit den Fingern die Region abtastest, wirst du eine Vertiefung ertasten. Genau in der Mitte dieser Vertiefung liegt der Feng Fu Punkt. Wenn du unterwegs bist und Kopfschmerzen auftreten, massiere diesen Punkt mit leichtem, aber konstantem Druck. Wiederhole es von Zeit zu Zeit. Deine Kopfschmerzen sollten sich bessern.

EisDer Trick mit dem Eis

Effektiver hilft die Methode mit dem Eiswürfel. Dazu brauchst du zwei Eiswürfel und ein Handtuch oder einen Schal. Lege dich am besten auf den Bauch und polster deinen Oberkörper so ab, dass dein Kopf entspannt mit dem Gesicht nach unten aufliegt. Lege dann einen der beiden Eiswürfel auf den Punkt. Lege ein Handtuch darüber, damit dir das eiskalte Schmelzwasser nicht in den Nacken läuft. Wenn du magst, fixiere das Ganze noch mit einem Schal. Lasse den Eiswürfel auf dem Feng Fu Punkt 20 Minuten wirken. Sobald der erste Eiswürfel geschmolzen ist, ersetze ihn mit dem zweiten Eiswürfel. Du wirst nach 20 Minuten merken, wie die Behandlung deine Kopfschmerzen gelindert hat. Probiere es aus!