8 Tipps für eine gesunde, starke Wirbelsäule

· 8 Mai, 2017
Die richtige Körperhaltung und Pflege der Wirbelsäule ist grundlegend, um die Gesundheit zu erhalten. Wir empfehlen dir, regelmäßig Übungen zur Stärkung der Rückenmuskeln auszuführen!

Die Wirbelsäule ist eine komplexe Struktur, die unseren Körper stützt, für Beweglichkeit sorgt und den aufrechten Gang ermöglicht. Hier geben wir dir Tipps für eine starke Wirbelsäule.

Sie setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen, die wichtigsten sind Wirbel, Bandscheiben und Rückenmark, das über das Nervensystem für die Kommunikation mit dem Gehirn zuständig ist.

Eine Verletzung oder Verkrümmung der Wirbelsäule kann zu verschiedensten Beschwerden führen und unter anderem auch die Kommunikation mit dem Gehirn beeinträchtigen.

In der Folge können starke Schmerzen entstehen, in schlimmen Fällen kann es auch zu einer Einschränkung der Bewegungsfähigkeit kommen.

Darüber hinaus können die Atmung und beispielsweise der Tastsinn beeinträchtigt werden.

Aus diesem Grund ist es grundlegend, die starke Wirbelsäule zu pflegen und gesunde Gewohnheiten anzunehmen, um diese stark und gesund zu halten.

In unserem heutigen Beitrag findest du 8 Tipps, die du jeden Tag in die Praxis umsetzen kannst, um Krankheiten sowie Verletzungen der Wirbelsäule zu verhindern. Alles für eine starke Wirbelsäule.

1. Regelmäßige Bewegung für eine starke Wirbelsäule

Frau

Regelmäßige Bewegung ist eine der besten Möglichkeiten, die Rückenmuskulatur zu stärken sowie die Wirbelsäule gesund zu halten.

Damit kann auch ein gesundes Gewicht erreicht werden. Gleichzeitig werden Gelenke gedehnt, um Steifheit sowie Spannungen vorzubeugen.

Es empfiehlt sich, Cardio-Training mit Krafttraining zu kombinieren, um dann am meisten davon zu profitieren.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Köstlicher Smoothie zur Linderung von Knie- und Gelenkschmerzen

2. Bessere Körperhaltung

Die richtige Körperhaltung ist sowohl beim Sitzen als auch beim Gehen grundlegend, um Krankheiten sowie Verletzungen der Wirbelsäule zu verhindern.

Dadurch wird die richtige Verteilung des Körpergewichts ermöglicht und gleichzeitig werden so Wirbel sowie Bandscheiben geschont.

Traumata, Spannungen sowie Schmerzen entstehen bei falscher Haltung in diesem Körperbereich sehr häufig.

3. Ein gesundes Gewicht halten für eine starke Wirbelsäule

Waage

Übergewicht sowie Adipositas sind unter anderem auch für die Körpermuskulatur und die Gelenke gefährlich, da diese dadurch überlastet werden. Die Folge davon sind dann häufig Schmerzen und Abnutzung.

Wenn sich Fett im Bauchbereich ansammelt, ist das Risiko für Verletzungen sowie eine steife Rückenmuskulatur größer.

Dadurch kommt es auch häufiger zu Beschwerden mit den Bandscheiben und zur frühzeitigen Abnutzung der Knorpel, die dann das Knochensystem schützen.

Lesetipp: Trinke vor dem Schlafen ein Glas von diesem Hausmittel, um Bauchfett zu verlieren

4. Gesunde Ernährung

Eine gesunde, vielseitige Ernährung spielt in der Gesundheit der Wirbelsäule und natürlich dann auch der Allgemeingesundheit eine wichtige Rolle.

Calcium sowie Vitamin D sind grundlegende Nährstoffe für die Gesundheit der Knochen und sollten deshalb in der Ernährung nicht fehlen.

Natürlich sind auch Proteine, Antioxidantien sowie andere essentielle Nährstoffe von großer Wichtigkeit, um Knochen und Gelenke gesund zu halten.

5. Kein Tabak

Rauchen

Die im Tabak enthaltenen Schadstoffe führen bekanntlich zu verschiedensten ernsthaften Krankheiten, welche dann die Lebensqualität stark beeinträchtigen können.

Diese Schadstoffe gelangen dann über den Blutstrom in verschiedene Körperteile und schädigen das Zellgewebe. Dadurch können dann auch Beschwerden im Zusammenhang mit der Wirbelsäule entstehen.

6. Bauchmuskeln stärken

Durch das Training der Bauchmuskeln sowie der Muskulatur im unteren Rückenbereich kann die Gesundheit der Wirbelsäule verbessert werden.

Auch die Bauchmuskeln stützen die Wirbelsäule und geben ihr dann Halt. Sie entlasten den Rücken, deshalb ist es wichtig, sie zu stärken.

Zusätzlich kannst du damit deine Figur verbessern!

7. Pausen machen und Dehnungsübungen durchführen

Arbeit

Wer lange Zeit vor dem Computer sitzt, benötigt regelmäßige Pausen, um den Körper zu bewegen sowie zu dehnen.

Auch wenn die Haltung beim Sitzen noch so gut ist, ist es wichtig, von Zeit zu Zeit aufzustehen, um dann die Wirbelsäule zu entlasten.

Dehnungsübungen sind ausgezeichnet, um die Muskeln zu entspannen, die Flexibilität der Wirbel zu verbessern sowie diese zu stärken.

8. Stress kontrollieren

Stress hat unter anderem auch negative Auswirkungen auf die Wirbelsäule.

Wer ständig stark gestresst ist, leidet in der Folge häufig an Rückenschmerzen sowie Spannungen im Nacken– und Schulterbereich.

Darüber hinaus kann dieser emotionale Zustand das Nervensystem beeinträchtigen und zu anderen Störungen führen.

Es ist ganz einfach, gesunde Gewohnheiten in den Alltag einzuführen, um die Wirbelsäule zu schützen. Du musst dabei jedoch konstant bleiben, um Verletzungen oder Beschwerden tatsächlich vorbeugen zu können.