8 Nahrungsmittel zur Vorsorge eines Gehirnschlags

Eine tägliche Tasse grüner Tee hilft, gegen die kognitive Alterung vorzubeugen. Dieser Tee ist reich an Antioxidantien und hilft auch bei der Leberreinigung.

Der Gehirnschlag steht weltweit an dritter Stelle auf der Liste tödlicher Krankheiten, noch vor Herzkrankheiten und Krebs. Auch wenn dieser nicht verhindert werden kann, weisen zahlreiche Studien darauf hin, dass gesunde Lebensgewohnheiten in Kombination mit bestimmten Nahrungsmitteln helfen können, das Risiko um 30% zu reduzieren.

Deshalb lohnt sich die Anstrengung, insbesondere da damit auch anderen Krankheiten vorgebeugt und die Lebensqualität verbessert werden kann. Deshalb empfehlen wir dir, ab heute folgende Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan einzubauen.

Folgende Nahrungsmittel können deine Gehirngesundheit verbessern

Wenn du denkst, dass nur Personen über 55 Jahren gefährdet sind, einen Gehirnschlag zu erleiden, ist das ein Fehler. Ein Schlaganfall oder Hirninfarkt kann leider auch bei jungen Menschen auftreten. Dabei spielen auch genetische Faktoren eine Rolle, die nicht verändert werden können. Wer sich zusätzlich schlecht ernährt oder einen ungesunden Lebensstil führt, der von Stress und Angst markiert wird, läuft größere Gefahr einen Gehirnschlag zu erleiden. Es lohnt sich also, verschiedene Nahrungsmittel zu essen, um das Risiko zu reduzieren und gesund zu bleiben.

Diese Nahrungsmittel sollten täglich in verschiedenen Kombinationen in den Ernährungsplan eingebaut werden. 

1. Karotten

Apfel-Ingwer-Karotte

Aus einer von der Universität Harvard (USA) durchgeführten Studie geht hervor, dass ungefähr fünf Karotten in der Woche das Risiko für einen Gehirnschlag um 50% reduzieren können. Auch wenn diese Information mit Vorsicht zu genießen ist, sind die positiven Eigenschaften von Möhren allgemein bekannt. Sie enthalten wertvolle Antioxidantien, die Blutgerinnseln in den Arterien vorbeugen und die Durchblutung verbessern können. Es lohnt sich also, immer wenn möglich eine Möhre zu verspeisen.

2. Rosenkohl

Rosenkohl ist reich an Kalium und Folaten. Beide Wirkstoffe helfen, die Cholesterinwerte zu reduzieren, die Ablagerung von Fett in den Arterien zu verhindern und Schastoffe über den Harn auszuleiten.

3. Avocado

avocado

Täglich eine halbe Avocado ist ausreichend. Sie enthält Fettsäuren, die für die Gesundheit des Gehirns sehr wertvoll sind. So zum Beispiel Omega 3, welches der Zelloxidation und der verfrühten Alterung vorbeugt. Nicht vergessen: jeden Tag eine halbe Avocado essen!

4. Tomaten

Tomaten sind eine ausgezeichnete Quelle für Antioxidantien, wie beispielsweise Lycopen. Diese können helfen, einem Gehirnschlag vorzubeugen, da sie den Blutdruck reduzieren und die Durchblutung fördern. Auch ein gesunder Homocysteinspiegel wird dadurch gefördert, diese Aminosäure wird mit einem höheren Risiko für einen Gehirnschlag in Verbindung gebracht.

5. Sardinen in Olivenöl

Sardinen

Sardinen werden ein- bis zweimal wöchentlich empfohlen. Sie enthalten sehr gesunde Fettsäuren, Kalzium und Vitamin D. Deshalb schützen sie das Gehirn auf natürliche Weise. Du solltest jedoch berücksichtigen, dass der Fisch – falls etwas übrig bleibt – nie in der geöffneten Dose aufbewahrt werden sollte. Am besten gibst du den Rest in ein Glasgefäß (auf keinen Fall Metall) und stellst dieses in den Kühlschrank.

6. Honig- und Wassermelonen

Beide zeichnen sich durch viel Wasser, Mineralstoffe und Antioxidantien aus. Außerdem enthalten sie nur wenig Natrium und sind perfekt, um den Cholesterinspiegel zu senken und Arteriosklerose vorzubeugen. Iss jeden Tag eine Schüssel Wasser- oder Honigmelone.

7. Grüner Tee

grüntee

Verzichte nie auf die tägliche Tasse grünen Tee! Er ist reich an Antioxidantien, Polyphenolen und Wirkstoffen, die helfen, den Cholesterinspiegel zu reduzieren und der kognitiven Alterung vorzubeugen. Um von allen Vorteilen zu profitieren, empfiehlt sich der grüne Tee 20 Minuten nach dem Essen.

8. Hafer

Hafer empfiehlt sich besonders zum Frühstück. Dieses Getreide reduziert den Blutzuckerspiegel und das schlechte Cholesterin (LDL). Auch bei Stress ist Hafer ausgezeichnet. Außerdem enthält dieser Zink, Eisen und weitere wertvolle Wirkstoffe für die Gesundheit des Gehirns. Vergiss also nicht, den Tag mit Haferflocken zu beginnen!

Empfehlungen, um das Risiko für einen Gehirnschlag zu reduzieren

Spazieren-und-entspannen

Die genannten Nahrungsmittel können bei regelmäßigem Konsum das Risiko für einen Gehirnschlag um 30 bis 50% reduzieren, dabei sollten folgende Aspekte berücksichtigt werden:

  • Die Ernährung sollte ausgeglichen und vielseitig sein. Es geht nicht darum, jeden Tag dasselbe zu essen, sondern die Nahrungsmittel gut zu kombinieren. Die Epidemiologin Lyn M. Steffen (Universtiät von Minnesota, USA) erklärt beispielsweise, dass der tägliche Konsum von 3 Früchten und 3 Gemüsesorten die Gefahr eines Gehirnschlags wirksamer reduzieren kann als nur der Konsum von 5 Früchten ohne Gemüse.
  • Du musst nicht komplett auf Fette verzichten, um einem Gehirnschlag vorzubeugen. Du solltest jedoch darauf achten, „gesunde Fette“ zu verzehren, wie beispielsweise Olvienöl oder blauen Fisch, diese schützen die Gehirngesundheit.
  • Versuche, den täglichen Stress zu kontrollieren. Vergiss nicht, dich ausreichend zu bewegen, dein Gehirn intellektuell zu fordern und positive Emotionen und Gedanken zu pflegen.

Pflege deine Allgemeingesundheit, damit pflegst du gleichzeitig dein Gehirn!

Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant