7 Strategien zur Manipulation, die von Misshandlern verwendet werden

27 März, 2017
Jemand, der andere misshandelt, verwendet subtile Manipulationsstrategien, damit sich das Opfer nicht darüber bewusst wird, dass es bereits verloren ist.

Warum kehren viele Opfer nach einer Misshandlung wieder zurück zum Täter? Immer wieder stellen wir uns diese Frage, eine der Antworten ist in verschiedenen Strategien zur Manipulation des Opfers zu finden, die der Täter sehr geschickt verwendet.

Diese Strategien sind sehr raffiniert, wobei Augenblicke der Verwirrung und Hoffnungslosigkeit genutzt werden, in denen das Opfer besonders zerbrechlich und manipulierbar ist.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 7 toxische Personen, von denen du dich distanzieren solltest, um glücklich zu sein

In unserem heutigen Beitrag geht es um verschiedene Strategien zur Manipulation, denen jeder zum Opfer fallen kann. Oft verwenden wir manche Techniken auch selbst, um gewisse Ziele zu erreichen, ohne uns darüber bewusst zu sein.

Dies passiert häufig dann, wenn wir uns sehnlichst wünschen, ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

1. Wenn du nicht machst, was ich will, werde ich wütend

Frau leidet an Manipulation

Wenn sich jemand gekränkt oder in die Enge getrieben fühlt, kann er sich keine objektive Meinung über die Situation bilden und reagiert mit Wut oder Zorn.

So erreicht man, die Situation umzudrehen und die andere Person mit Schuldgefühlen zu quälen. Diese wird sich dann entschuldigen und nicht mehr so handeln.

Ohne dir darüber bewusst zu sein, wirst du von dieser Person unterworfen und zum Opfer.

2. Du hast nicht Recht, ich habe das nicht gesagt

Eine der schmerzlichsten Strategien zur Manipulation, die beim Opfer für große Verwirrung sorgt, erfolgt, indem der Täter Sätze wie „ich habe das nicht gesagt“ oder „erinnerst du dich nicht daran, dass du selbst damit angefangen hast?“ verwendet, um zu erreichen, dass das Opfer an seiner eigenen Realität zweifelt.

Der Misshandler versucht damit, das Opfer unsicher zu machen, damit es sich seinen eigenen Wünschen unterwirft.

Lesetipp: Binde dich nicht an Menschen, die dich ignorieren

Dies kommt sehr häufig vor, deshalb versuchen manche, mit Freunden zu sprechen, die die Situation aus einer andere Perspektive sehen. So kann man einfacher herausfinden, ob es sich um ein Produkt der Vorstellung oder um die Realität handelt.

3. Ich habe das gemacht… weil ich dich liebe?

Manipulation einer Frau

Es ist sehr gefährlich, einen Schlag oder eine Beleidigung mit diesen Worten zu begründen, denn es handelt sich um einen Missbrauch.

Wenn jemand die Hand gegen dich hebt, versucht, dich zu manipulieren und zu kontrollieren, deine Freiheit zu begrenzen versucht, ständig eifersüchtig ist, dich erniedrigt… dann ist das keine Liebe! 

Liebe ist bedingungslos und kann nie mit obsessiver Kontrolle einhergehen. Wenn man wirklich liebt, möchte man nur, dass die geliebte Person glücklich ist, alles andere ist unwichtig.

4. Wenn du das tust… kennst du ja die Konsequenzen!

„Wenn du das tust, weißt du was passieren wird“, „wenn du nicht zu mir zurückkommst, nehme ich mir das Leben“… Sätze dieser Art sind typische Beispiele für emotionale Erpressung.

Damit erreicht man, Schuldgefühle beim Opfer zu wecken, auch wenn diese Aussagen nur Rauch und Schall sind, um Unterwerfung zu erreichen.

Lesetipp: 7 frühzeitige Anzeichen für eine missbräuchliche Beziehung

Der Missbraucher versucht, das Opfer einzuschüchtern, damit es zu ihm zurückkommt. Es soll nicht machen was es will, sondern was sich der Täter vom Opfer wünscht.

5. Ich verspreche dir, es nicht wieder zu tun

Täter übt Manipulation an Frau aus

Wenn dich dein Partner misshandelt, dir weht tut und ewige Versprechungen macht, dass er sich verändern wird, wird er dies nicht tun.

Wenn jemand Gewalt verwendet und versucht, seinen Partner zu kontrollieren und zu manipulieren, sind Vertrauen, Liebe und Respekt schon lange nicht mehr vorhanden. 

Es ist schön zu denken, dass sich Personen verändern können, doch in diesem Fall entspricht das nicht der Realität. Wenn du bereits einmal misshandelt wurdest, kann das immer wieder passieren.

6. Du musst mir jetzt eine Antwort geben

Misshandler versuchen, dir keine Zeit zum Nachdenken zu lassen, damit du die Situation nicht analysieren kannst. So können sie erreichen, was sie bezwecken.

Deshalb ist es wichtig, dich zu distanzieren und für deinen Freiraum zu kämpfen, um die Umstände aus einer anderen Perspektive beobachten zu können.

Personen, die andere misshandeln, drängen immer auf schnelle Entscheidungen. Doch dies ist nur eine weitere Strategie, dich zu manipulieren.

7. Deine Freunde tun dir nicht gut

Frau denkt über Manipulation nach

Eine Person, die andere manipuliert weiß, dass Freunde und geliebte Personen dem Opfer helfen und die Augen öffnen können.

Deshalb wird der Täter wenn möglich versuchen zu verhindern, dass du dich mit den von dir geliebten Personen triffst. Er wird verachtend über sie sprechen und versuchen, deine Meinung über sie zu verändern.

Du wirst mit der Zeit denken, dass dir diese Personen nicht gut tun, dass du dich nur auf deinen Partner konzentrieren solltest und dass die anderen in Wahrheit nicht so wichtig sind.

Vorsicht… du befindest dich in den Händen eines klugen Manipulators!

Lesetipp: Absurde Diskussionen in einer Beziehung verhindern

Die meisten sind sich nicht über die Situation bewusst, bis es zu spät ist. Das ist deshalb der Fall, weil der manipulierende Partner ganz genau weiß, dass der Prozess der Unterwerfung allmählich erfolgen muss.

Er wird nach und nach damit beginnen, verärgert zu reagieren, Zweifel zu säen und dich mit dem Argument „ich liebe dich“ von seiner Zuneigung überzeugen, damit du dich in seinen Netzen verfängst.

Je früher du die Augen öffnest, umso besser. 

Auch interessant