Nahrungsmittel und natürliche Produkte

Meine Gesundheit

7 natürliche Tipps zur Stimulierung einer schwachen Schilddrüse

Wer an einer geschwächten Schilddrüse leidet, ohne jedoch Hypothyreose aufzuweisen, sollte die Schilddrüse natürlich stimulieren, beispielsweise über die richtige Ernährung, um zukünftige Probleme zu vermeiden.

Bei vielen Personen wird zwar keine Hypothyreose diagnostiziert, doch ihre Schilddrüse ist trotzdem geschwächt. Dies kann zu verschiedenen Gesundheitsbeschwerden, wie beispielsweise Nervosität, Müdigkeit oder Schnarchen führen.

In unserem heutigen Beitrag findest du 7 Tipps, mit denen die Schilddrüse auf natürliche Art aktiviert werden kann.

Leidest du an einer schwachen Schilddrüsenfunktion?

Wenn du keine Analysewerte über den Zustand deiner Schilddrüse hast, solltest du die häufigsten Symptome von Hypothyreose oder einer schwachen Schilddrüse kennen:

  • Gewichtsveränderungen und Probleme beim Abnehmen,
  • trockene Haut und brüchige Haare und Nägel,
  • Stimmungsschwankungen,
  • Müdigkeit,
  • Schnarchen,
  • Nervosität und Angst,
  • Verstopfung,
  • kontinuierliches Kältegefühl.

Es gibt ein sehr charakteristisches Anzeichen für eine geschwächte Schilddrüsenfunktion, und zwar das Fehlen von Haaren am äußeren Ende der Augenbrauen. 

Wenn bei dir mehrere dieser Symptome vorhanden sind, könnte dies auf eine gestörte Schilddrüsenfunktion hinweisen. Du solltest dir auf jeden Fall durch eine ärztliche Diagnose Klarheit verschaffen.

Folgende Tipps können helfen, die Funktion der Schilddrüse zu stimulieren.

Lesetipp: Hypothyreose: 3 Empfehlungen zur unterstützenden Behandlung

1. Remineralisierung mit Algen

algen-fuer-schilddruese

Der wichtigste Nährstoff für die Stimulierung der Schilddrüse ist Jod. Dieses findet man auf natürliche Weise und ohne Risiko einer Überdosierung in Algen.

Die beste Sorte sind Kelp-Algen (auch Kombu genannt), die bestens in Eintöpfen oder Gerichten mit Hülsenfrüchten verwendet werden können.
Diese Algen werden mindestens 20 Minuten lang gekocht, denn sie sind relativ hart.
Darüber hinaus gibt es Nahrungsergänzungsmittel mit Fucus-Algen. Wir empfehlen jedoch nicht, diese ohne ärztliche Kontrolle einzunehmen.

2. Übungen mittlerer Intensität

Personen mit einer schwachen Schilddrüsenfunktion fühlen sich schnell müde und spüren Kälte intensiver, da der Grundumsatz zu langsam funktioniert.

Um den Organismus im Allgmeinen zu stimulieren, empfehlen sich zwei bis drei Mal in der Woche Übungen mittlerer Intensität. 

Zu sanfte Übungen werden nicht zu den gewünschten Resultaten führen, deshalb empfehlen wir kurzen, aber intensiven Sport, bei dem man zum Schwitzen kommt und tief atmen muss.

3. Dusche mit kaltem Wasser

kalte-dusche-fuer-schilddruese

Auch mit kaltem Wasser kann die Schilddrüse (und der Organismus im Allgemeinen) natürlich stimuliert werden, insbesondere für verfrorene Personen empfiehlt sich diese Methode. 

Verändere die Wassertemperatur langsam. Anfangs stellst du die gewohnte Wassertemperatur ein, duschst dich jedoch am Ende ein paar Sekunden lang mit kaltem Wasser. Beginne bei den Füßen und führe dann das kalte Wasser nach oben.

Du kannst auch mit kaltem und warmem Wasser abwechseln.

4. Natürliche Nahrungsmittel statt Fertiggerichte

Zu den schädlichsten Dingen für die Schilddrüse zählen Fertiggerichte und industriell verarbeitete Nahrungsmittel. Diese werden mit Zutaten schlechter Qualität hergestellt und enthalten viele Zusätze.

Am besten entscheidest du dich deshalb für natürliche Nahrungsmittel aus ökologischem Anbau, die du roh essen oder selbst zu Hause zubereiten kannst. 

Darüber hinaus empfehlen sich frische Obst- und Gemüsesäfte, Salate, Sprossen, Samen, Trockenfrüchte, Hülsenfrüchte usw.

5. Vermeide Umweltschadstoffe so gut wie möglich

Schadstoffe schwächen das Immunsystem und auch die Schilddrüse.

Diese sind nicht nur in Nahrungsmitteln, sondern beispielsweise auch in Hygieneprodukten und Kosmetika, elektromagnetischer Strahlung technologischer Geräte, Tabak, verunreinigtem Wasser und verschmutzter Luft zu finden.

Versuche, dein Leben so natürlich wie möglich zu gestalten. Wähle naturbelassene Produkte und halte dich so oft wie möglich in freier Natur auf.

6. Entdecke scharfe Gewürze

scharfe-gewuerze-fuer-schilddruese

Auch scharfe Gewürze können vorteilhaft sein, insbesondere Ingwer und Cayennepfeffer.

Beginne mit kleinen Mengen in Eintöpfen oder in Tees, damit sich der Magen daran gewöhnen kann. Mit der Zeit kannst du diese langsam erhöhen.

Diese Gewürze helfen, die Schilddrüse zu aktivieren, Gewicht zu verlieren und den Körper zu wärmen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Was geschieht in deinem Körper, wenn du morgens Ingwertee trinkst

7. Beobachte deinen Hals

Die Schilddrüse befindet sich im Hals unterhalb des Kehlkopfes. Auf emotionaler Ebene wird diese Hormondrüse mit der Fähigkeit, Gefühle auszudrücken assoziiert. 

Um die Schilddrüse zu regulieren, kannst du Entspannungsübungen und Meditationen durchführen und dabei den Vokal „e“ verwenden, der mit dem Halschakra assoziiert wird. Stelle dir dabei im Hals einen Lichtkreis vor, der sich gegen den Uhrzeigersinn bewegt.