6 Gründe für chronische Müdigkeit

· 2 Dezember, 2018
Bei ständiger, offensichtlich grundloser Müdigkeit solltest du dich von deinem Arzt untersuchen lassen. Es könnte sich um ein Anzeichen einer Krankheit handeln, die eine

Chronische Müdigkeit kann durch verschiedenste Faktoren ausgelöst werden. In vielen Fällen sind Stress und starke Belastung im Alltag dafür verantwortlich. Doch es gibt auch andere Ursachen.

Bewegungsmangel, Fettleibigkeit, Stoffwechselstörungen, Hormonstörungen oder Autoimmunkrankheiten können ebenfalls chronische Müdigkeit auslösen.

Wir gehen anschließend näher auf 6 mögliche Ursachen für chronische Müdigkeit ein. 

1. Chronische Müdigkeit durch Hypothyreose

Hypothyreose und chronische Müdigkeit

Hypothyreose entsteht, wenn die Schilddrüse nicht genug Hormone produziert. Dies ist der häufigste Grund für chronische Müdigkeit. Du fühlst dich dadurch schlapp und antriebslos, auch wenn du ausreichend Ruhe und Schlaf hast.

Es gibt zwei wesentliche Faktoren, die auf eine Veränderung der Schilddrüsenfunktionen hinweisen können:

  • Du bist völlig lustlos und jede Bewegung ist dir zu viel.
  • Du hast keine Energie, bist nicht motiviert und fühlst dich auch dann müde, wenn du keine großen Anstrengungen unternimmst.

2. Chronische Müdigkeit durch Anämie

Bei einem Mangel an roten Blutkörperchen reagiert der Körper mit Erschöpfung und Müdigkeit, denn dadurch kann nicht ausreichend Sauerstoff zu den Zellen transportiert werden.

Körperliche und geistige Müdigkeit können also auf Blutarmut hinweisen. Darüber hinaus machen sich häufig auch folgende Symptome bemerkbar: 

  • Blasse Haut
  • Hohe Ruhefrequenz des Herzens
  • Spröde Nägel und Haare

3. Chronische Müdigkeit durch Herzfehler

Frau hat chronische Müdigkeit durch Herzfehler

Bei Herzfehlern ist das Herz oft zu schwach, um ausreichend Blut in die verschiedenen Körperbereiche zu pumpen. Die Sauerstoffversorgung ist reduziert und in der Folge fühlt man sich schlapp und müde. 

Anfangs fühlst du dich vielleicht meistens nur nach körperlicher Anstrengung müde. Mit der Zeit kann chronische Müdigkeit jedoch so weit gehen, dass sogar Zähneputzen anstrengend und belastend ist. 

Häufig kommt es bei einem Herzfehler gleichzeitig zu folgenden Beschwerden:

  • Geschwollene Gliedmaßen (Ödem)
  • Kurzatmigkeit – sowohl bei körperlicher Anstrengung, als auch im Ruhezustand
  • Lustlosigkeit, selbst für die kleinsten Sachen
  • Hoher Blutdruck
  • Kreislaufprobleme
  • Gefühl der Schwere in den Beinen
  • Schmerzen oder Stiche in der Brust

Entdecke auch diesen Beitrag: 7 gesunde Lebensmittel für ein starkes Herz

4. Chronische Müdigkeit durch Diabetes

Wenn ein erhöhter Blutzuckerspiegel zu Diabetes führt, sind häufige Begleiterscheinungen chronische Müdigkeit und ein unangenehmes Schwächegefühl.

Glukose ist bekanntlich wichtig für die Energiegewinnung, doch bei Diabetes kann der Organismus nicht ausreichend davon aufnehmen. In der Folge fühlen sich Betroffene schlapp und müde, auch wenn sie ausreichend schlafen.

Zusätzlich zu einer reduzierten Leistungsfähigkeit treten auch folgende Anzeichen auf:

  • Ständiger Durst
  • Plötzlicher Gewichtsverlust
  • Veränderungen im Urin
  • Schwäche in den Beinen

5. Chronische Müdigkeit durch Schlafstörungen

Chronische Müdigkeit durch Schlafstörungen

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Mit diesen fünf Tipps überwindest du deine Schlaflosigkeit

Nach einer schlaflosen Nacht fühlt man sich müde und hat Konzentrationsschwierigkeiten. Zum Problem wird das jedoch, wenn Schlafstörungen chronisch werden. 

Ausreichend Schlaf ist sehr wichtig, um deine Energie wieder aufzuladen. Es empfehlen sich mindestens 7 Stunden am Stück!

Bei folgenden Symptomen solltest du auf jeden Fall zum Arzt, bevor sich die Situation verschlimmert:

  • Schläfrigkeit am Tag
  • Schlafapnoe
  • Schwierigkeiten beim Einschlafen
  • Du fühlst dich nicht ausgeruht, obwohl du genug geschlafen hast

6. Chronische Müdigkeit durch Depression

Das häufigste Symptom dieser psychischen Krankheit sind plötzliche Stimmungsschwankungen. Ein Mensch mit Depressionen ist meistens traurig, antriebslos und hat ein geringes Selbstwertgefühl.

Dieser Zustand ist anders, als die normale Traurigkeit, die man hat, wenn man gerade eine schwere Zeit durchmacht.

Depressionen sollten auf keinen Fall ignoriert werden, denn sie können chronisch werden. Physische, mentale und emotionale Probleme können dann die Folge sein.

Zusätzlich zu chronischer Müdigkeit machen sich meist auch folgende Symptome bemerkbar:

  • Antriebslosigkeit
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Tiefe Traurigkeit
  • Stress und Angst
  • Soziale Zurückgezogenheit
  • Kein Interesse mehr an den täglichen Aufgaben

Bist du ständig müde? Hast du keine Energie, um deine täglichen Aufgaben zu erledigen?

Wenn du diese Anzeichen und noch weitere Beschwerden hast, dann frag lieber deinen Arzt. Er kann dich gründlich untersuchen und gegebenenfalls die richtige Behandlung einleiten. 

  • Maisel, P., Donner-Banzhoff, N., Baum, E., & Dörr, C. (2004). Die 10-Minuten-Sprechstunde: Chronische Müdigkeit. MMW Fortschritte Der Medizin. https://doi.org/10.1109/ICMLC.2012.6359579
  • Csef, H. (2001). Chronische Müdigkeit. Internist. https://doi.org/10.1007/s001080170040
  • Keel, P. (2014). Müde und gereizt ohne ersichtlichen Grund - Differenzialdiagnose und praktisches Vorgehen bei Zeichen von Erschöpfung. Praxis. https://doi.org/10.1024/1661-8157/a001781