6 Tipps für eine gesunde Schilddrüsenfunktion

Auch wenn keine Probleme mit der Schilddrüse vorliegen, ist es wichtig dieses Organ zu pflegen, um seine Funktionstüchtigkeit zu optimieren und so die Allgemeingesundheit zu pflegen. 

Eine gesunde Schilddrüsenfunktion spielt für die Gesundheit eine äußerst wichtige Rolle, nicht nur weil damit der Hormonhaushalt geregelt wird, sondern auch, weil die schmetterlingsförmige Drüse grundlegend für den Stoffwechsel, den Gemütszustand und das Körpergewicht ist.

Das kleine Drüsenorgan befindet sich im Hals, knapp unter dem Kehlkopf, und ist für die Freisetzung von Hormonen zuständig, welche die Aktivität von Gewebe und Zellen in den wichtigsten Körpersystemen regulieren.

Darüber hinaus ist die Schilddrüse auch für den Eiweißstoffwechsel, die Durchblutung und den Sauerstoff- und Energieverbrauch sehr wichtig und deshalb für eine gute Lebensqualität unverzichtbar.

Genetische Faktoren oder ungesunde Lebensgewohnheiten können dazu führen, dass die gesunde Schilddrüsenfunktion gestört wird, was sich auf verschiedene Organe negativ auswirkt und zu chronischen Krankheiten führen kann.

Deshalb ist es von größter Wichtigkeit, auf gesunde Lebensgewohnheiten zu achten. Anschließend findest du verschiedene Tipps für eine bessere Schilddrüsenfunktion, die du ganz einfach in die Praxis umsetzen kannst. Entdecke sie!

1. Gesunde Schilddrüsenfunktion durch Stressbewältigung

Gesunde Schilddrüsenfunktion durch Stressbewältigung

Stress kann sich sehr negativ auf die Schilddrüsenfunktion auswirken. Durch ständigen Druck und Überlastung kann die Fähigkeit des Körpers, Schilddrüsenhormone zu verwenden, reduziert werden.

Dies ist auf einen erhöhten Cortisolspiegel zurückzuführen, denn diese chemische Substanz verhindert, dass die Schilddrüsenhormone in die Körperzellen eindringen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 7 Gewohnheiten, die der Gesundheit deiner Schilddrüse schaden

2. Kokosöl für eine gesunde Schilddrüsenfunktion

Die mittelkettigen Fettsäuren des Kokosöls sind ein ausgezeichnetes Mittel, um die Schilddrüsenfunktion zu verbessern und den Metabolismus zu optimieren.

Kokosöl enthält auch Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien und wirkt deshalb ausgleichend auf die Schilddrüse.

3. Nahrungsmittel mit Jod

Nahrungsmittel mit Jod für eine gute Schilddrüsenfunktion

Jodmangel zählt zu den häufigen Ursachen für eine zu geringe Hormonproduktion in der Schilddrüse. Man spricht in diesem Fall auch von Hypothyreose oder einer Schilddrüsenunterfunktion.

Unser Körper hat nicht die Fähigkeit, Jod selbst herzustellen, deshalb muss dieses über die Nahrung aufgenommen werden. Folgende Nahrungsmittel enthalten Jod:

  • Meeresfrüchte
  • Fetter Fisch
  • Käse
  • Hühnereier
  • Tafelsalz
  • Heidelbeeren
  • Meerespflanzen (Algen)
  • biologische Erdbeeren
  • biologischer Joghurt
  • Kartoffeln

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Köstlicher Multivitaminsaft für deine Schilddrüsengesundheit

4. Nahrungsmittel mit Zink

Zinkmangel kann ebenfalls zu Schilddrüsenstörungen führen. Es kommt dadurch häufig zu einer Schilddrüsenüber- oder unterfunktion.

Durch den Mangel an Zink wird die Aktivität der Schilddrüse negativ beeinflusst, wodurch auch verschiedene Reaktionen in unterschiedlichen Körpersystemen ausgelöst werden.

Du kannst ein Nahrungsergänzungsmittel mit Zink einnehmen, doch wir empfehlen dir, vermehrt Lebensmittel, die Zink enthalten, zu konsumieren:

  • Fisch und Meeresfrüchte
  • mageres Rindfleisch
  • Schweinefleisch
  • Hühnchen
  • Spinat
  • Trockenfrüchte
  • Samen
  • Zartbitterschokolade

5. Regelmäßiger Sport

Frau treibt regelmäßig Sport für gute Schilddrüsenfunktion

Sport hat zahlreiche Vorteile, das ist allgemein bekannt. Doch wusstest du, dass sportliche Aktivitäten auch für die Schilddrüse sehr wichtig sind?

In der Behandlung einer Schilddrüsenüber- oder unterfunktion wird noramlerweise Bewegung empfohlen, um die Schilddrüsenfunktion zu regulieren und auch den Stoffwechsel positiv zu beeinflussen.

Mit Sport kann darüber hinaus auch der Gemütszustand verbessert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass damit die körperliche und mentale Energie ausgeglichen werden kann.

  • Du solltest dir jeden Tag mindestens 30 Minuten Zeit nehmen, um kardiovaskuläre oder kombinierte Übungen auszuführen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Training für elastische Muskeln

6. Ausreichend Magnesium

Magnesium und andere essenzielle Minerale schützen die Gesundheit der Schilddrüse. Allerdings ist es nicht einfach, Magnesium zu absorbieren. Dazu kommt, dass magnesiumarme Böden, Kunstdünger und andere Ursachen dazu führen, dass wir immer weniger Magnesium aufnehmen.

Dieses Mineral ist notwendig, um aus Jod Schilddrüsenhormone herzustellen. Darüber hinaus ist Magnesium für einen gesunden Stoffwechsel und Hormonhaushalt grundlegend.

Man kann Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen. Darüber hinaus gibt es Lotionen, die äußerlich angewendet werden können. Auch verschiedene Nahrungsmittel zeichnen sich durch einen hohen Magnesiumgehalt aus:

  • Avocado
  • Spinat
  • Rosinen
  • Mais
  • Bananen
  • getrocknete Kräuter
  • Kleie
  • Kakaopulver
  • Trockenfrüchte
  • Samen (Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne)

Noch ein interessanter Artikel bevor du gehst: Wie du Probleme der Schilddrüse rechtzeitig bemerken kanst

Bist du in einer Risikogruppe und läufst deshalb Gefahr, an einer Schilddrüsenstörung zu erkranken? In diesem Fall solltest du all diese Tipps in die Praxis umsetzen, um die Schilddrüsenfunktion zu optimieren. Vergiss nicht, dich regelmäßig ärztlich untersuchen zu lassen, um Abweichungen schnellstmöglich zu erkennen.

Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant