7 natürliche Mittel gegen Cellulite

Selbst wenn du eine genetische Veranlagung für Cellulite hast, kannst du sie trotzdem reduzieren. Wichtig ist hierfür häufiges Sitzen zu vermeiden und auf die Ernährung zu achten.

Dieses unangenehme Problem ist den meisten Frauen gut bekannt. Unabhängig davon, wieviele Cremes wir benutzen oder wieviel Sport wir machen, Cellulite kann trotzdem auftreten. Daher möchten wir dir heute 7 natürliche Mittel gegen Cellulite vorstellen, die besser wirken können als herkömmliche Produkte.

Wenn man sich nicht unters Messer legen möchte, ist es leider sehr schwer dieses Problem komplett loszuwerden. Das wissen wir. Daher sollten wir uns mit dem Gedanken anfreunden, dass es nun einmal zu unserem Körper gehört. Die Cellulite zu akzeptieren, gibt uns die Möglichkeit, mit ihr umzugehen. Wir arbeiten dementsprechend mit unserem Körper anstatt gegen ihn.

Der Grund dafür ist simpel aber entscheidend: Für viele Frauen sind normale Aktivitäten, wie ins Schwimmbad oder an den Strand gehen, sehr unangenehm. Sie trauen sich nicht in der Öffentlichkeit einen Bikini oder Badeanzug zu tragen. Und was die Sache noch schlimmer macht ist, dass einige von ihnen anfangen sich für übergewichtig zu halten.

Eines müssen wir von vornherein klarstellen: Jeder kann ganz unabhängig vom Körpergewicht Cellulite haben, auch schlanke Menschen!

In den allermeisten Fällen wird Cellulite ausschließlich durch die genetische Veranlagung ausgelöst. Daher sollte man seinen Körper mit all seinen Schwachstellen und Mängeln akzeptieren.

Diese Mängel zu minimieren ist jedoch häufig unser Ziel. Wir möchten bei dem Blick in den Spiegel ein gutes Gefühl haben. In diesem Artikel stellen wir dir deshalb verschiedenenatürliche Mittel vor, mit denen du Cellulite auf natürliche Weise reduzieren kannst.

1. Frische, natürliche Speisen

Frisches Essen als Mittel gegen Cellulite

Wir alle wissen, wie wichtig gute Ernährung ist. Wir müssen uns jedoch auch selbst eingestehen: aufgrund von Zeitmangel und einem vollen Terminkalender greifen wir häufig zu Fastfood. Es ist hochverarbeitet und steckt voller ungesunder Fette.

Doch es befriedigt unser emotionales Bedürfnis. Wenn du daran gewöhnt bist, fällt es deshalb schwer, darauf zu verzichten.

  • Um Cellulite zu reduzieren, müssen wir den Verzehr von industriell verarbeiteten Speisen vermeiden. Darunter fallen auch Speisen mit sehr viel Salz oder Zucker.
  • Natrium führt zu Wassereinlagerungen und verstärkt somit die Cellulite.
  • Demzufolge ist es positiv für uns, wenn wir uns für frische und natürliche Produkte entscheiden: Tomate, Paprika, Rosenkohl, Karotten, Artischocken…
  • Bei Cornflakes solltest du darauf achten, dass sie aus Vollkorn sind und kein Zucker zugesetzt ist.

2. Iss Algen

In Fachgeschäften können wir eine breite Auswahl an Algen finden: Nori, Agar, Kombu, Hiziki, Arame…

Algen enthalten viel Jod und wirken befriedigend auf unser Gehirn. Dadurch wird auch die Schilddrüsenfunktion reguliert. Als Bonus enthalten die Algen hochkonzentrierte Nährstoffe.

Algen wirken außerdem als hervorragendes Entgiftungsmittel. Wenn der Körper sie verdaut, binden sie dabei Giftstoffe, die mitverantwortlich sind für Cellulite.

3. Ausreichend Flüssigkeit: Wasser mit Minze und Limette

Ausreichend Flüssigkeit als Mittel gegen Cellulite

Ausreichend Flüssigkeit ist der Schlüssel zu einem gesunden Körper. Wasser spült Giftstoffe heraus.

  • Experten empfehlen, viele kleine Mengen über den Tag verteilt zu trinken.
  • Es muss nicht unbedingt reines Wasser sein. Du kannst auch Limette und frische Minzblätter in die Wasserflasche legen. Dadurch wird der reinigende Effekt noch verstärkt.

Gleichzeitig tust du etwas, um die Kollagenproduktion anzuregen. Es repariert die von Orangenhaut betroffenen Stellen. Für dieses Ergebnis musst du wirklich viel Flüssigkeit zu dir nehmen.

Zögere nicht: bewahre immer eine Flasche oder ein Glas mit Wasser in deiner Nähe auf.

4. Leinsamen als Mittel gegen Cellulite

Unser Ziel ist es, die Produktion von Kollagen anzuregen. Denn es soll die von Cellulite betroffenen Stellen reparieren. Jeden Tag einen Teelöffel Leinsamen zu essen hilft dabei, dies zu erreichen.

Die Samen liefern uns ausreichend Proteine und Mineralien, die die Haut stärker und straffer machen.

Ein Vorschlag für ein einfaches, günstiges und leckeres Frühstück ist zum Beispiel ein Smoothie aus grünen Äpfeln, Honig und Ananas. Diesem kannst du einen Teelöffel Leinsamen hinzufügen.

Nach und nach wirst du die positiven Auswirkungen feststellen.

5. Eine Stunde Bewegung

Bewegung gegen Cellulite

Regelmäßige Bewegung mit mittlerer Intensität steigert die Muskelmasse. Außerdem reduziert man so die Cellulite.

  • Daher solltest du dir über den Tag verteilt ein paar Momente Zeit nehmen, um dich zu bewegen.
  • Du kannst morgens laufen, Zumba machen, tanzen oder abends schwimmen gehen.
  • Wir müssen uns bewusst machen, dass wir sehr viel sitzen, manche stehen auch sehr viel. Beides erschwert die Durchblutung und führt zu Wassereinlagerungen in den Füßen.
  • Denk dran: Bewegung ist Leben und sie hilft dir dabei, ein gutes Gefühl beim Blick in den Spiegel zu haben.

6. Sag „ja“ zu Tomatensauce

Reduziert Tomatensauce Cellulite? Überraschenderweise lautet die Antwort: Ja, auch Tomatensauce ist ein Mittel gegen Cellulite!

Alles was du tun musst ist, etwas Tomatensauce zu deinem Essen zu geben. So profitierst du von dem hohen Gehalt von Lycopin, ein extrem gesundes Antioxidans.

Wenn wir beim Kochen von Tomatensauce etwas Olivenöl verwenden, erhöht sich die Konzentration von Lycopin. Durch den Verzehr kann der Körper mehr Kollagen produzieren.

7. Trockenbürsten als Mittel gegen Cellulite

Bürsten als Mittel gegen Cellulite

Viele Menschen verwenden unter der Dusche ein Peeling, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen.

Wir möchten etwas Neues ausprobieren. Du kannst es zwei oder drei Mal pro Tag in deine alltägliche Routine einbauen: Bürste mit einer weichen Bürste über die Stellen an deinen Beinen, wo die Cellulite auftaucht.

Dadurch wird die Durchblutung verbessert und abgestorbene Haut entfernt. Zusätzlich versorgt diese Übung jene Körperstellen mit Sauerstoff, an denen sich Wasser einlagert und Entzündungen unter der Haut liegen.

Zögere nicht, diese Mittel gegen Cellulite täglich zu verwenden. Schon nach wenigen Monaten wirst du tolle Ergebnisse sehen.

Sie werden es wert sein.

Auch interessant