7 Nahrungsmittel, die deinen Blutdruck in 2 Wochen senken

Um den Blutdruck zu kontrollieren ist es grundlegend, auf schädliche Gewohnheiten (wie Tabak) zu verzichten und bestimmte Nahrungsmittel in den Ernährungsplan aufzunehmen, die die Ausleitung von Schadstoffen aus dem Organismus fördern.
7 Nahrungsmittel, die deinen Blutdruck in 2 Wochen senken
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Ein erhöhter Blutdruck hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem spielt die Ernährung dabei eine bedeutende Rolle. Du kannst deinen Blutdruck in ein paar Wochen senken.

Du kannst selbst sehr viel für einen ausgeglichenen Blutdruck tun und dann so deine Herz-Gefäß-Gesundheit schützen, um gefährliche Krankheiten zu verhindern.

Es ist nie zu spät, um verschiedene Gewohnheiten zu verändern: Bewege dich, denn damit kannst du nicht nur Stress reduzieren, auch für einen gesunden Blutdruck ist Sport wichtig!

Verzichte auf ungesunde Gewohnheiten wie Tabak und achte auf eine gesunde, ausgeglichene Ernährung!

Wir empfehlen dir heute 7 Nahrungsmittel, die du täglich dann in deine Ernährung einbauen solltest, um deinen Blutdruck zu senken.

Wenn du zusätzlich Sport treibst, kannst du deinen Blutdruck dann in nur 2 Wochen regulieren. Es lohnt sich! Du solltest jedoch immer zuerst deinen Arzt um Rat fragen!

1. Rote Beete für einen besseren Blutdruck

Rote-Beete

Die in der Roten Beete enthaltenen Nitrate und Nitrite sind für den Stoffwechsel von großer Wichtigkeit, insbesondere um den Blutdruck zu regulieren.

  • Das Stickstoffoxid verbessert die arterielle Vasodilatation. Deshalb sind alle Nahrungsmittel mit Nitraten ausgezeichnet für die Herz-Gefäß-Gesundheit.
  • Die Rote Beete ist die beste Wahl und überdies in jeder Diät zu empfehlen, um den Blutdruck auszugleichen.

Zweifle nicht daran, diese Knolle in Salaten oder Mixgetränken zu verarbeiten. In Kombination mit Äpfeln oder Trauben schmecken diese wunderbar!

2. Knoblauch

Knoblauch wurde als Medizin benutzt noch vor er in der Küche für verschiedenste Rezepte verwendet wurde.

  • Zerkleinerter Knoblauch oder eine roh gekaute Zehe wurde im alten Griechenland sowohl zur Heilung von Wunden als auch gegen erhöhten Blutdruck verwendet.
  • Knoblauch hilft auch, den Cholesterinspiegel zu senken, insbesondere das schlechte LDL-Cholesterin, deshalb handelt es sich um ein sehr wichtiges Mittel für das Wohlbefinden.

Iss täglich Knoblauch, insbesondere dann am Morgen auf nüchternen Magen. Es gibt nichts gesünderes als eine rohe Knoblauchzehe, um dann in den Tag zu starten!

3. Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren

Fischöl, Avocado oder extra natives Olivenöl sind reich an natürlichen Omega-3-Fettsäuren.

Diese wichtigen Fette sind für die Herzgesundheit von großem Vorteil.

  • Sie stärken die Blutgefäße und halten sie überdies elastisch, sie verbessern die Durchblutung und verhindern Spitzen, die zu Bluthochdruck führen können.
  • Es konnte nachgewiesen werden, dass DHA Omega 3 in der Ernährung von Patienten mit Bluthochdruck eine wichtige Rolle spielen.

Du kannst beispielsweise am Abend Lachs essen sowie deine Salate mit Leinöl oder Olivenöl marinieren. Auch eine Handvoll Nüsse zum Frühstück ist eine perfekte Wahl!

4. Grünkohl gegen Bluthochdruck

Er schmeckt intensiv und muss dann gut gekaut werden, nicht jeder mag diesen Geschmack. Doch Grünkohl hat zahlreiche Vorteile und sollte deshalb jede Woche auf dem Speiseplan stehen.

  • Grünkohl zählt zu den Supernahrungsmitteln, denn er liefert wichtige Vitamine, Minerale und Antioxidantien – sogar mehr als Spinat!
  • Grünkohl kann deshalb helfen, den Blutdruck zu senken, da er reich an Magnesium, Kalium und Vitamin C ist.
  • Alle diese Inhaltsstoffe sind eine große Hilfe, um Bluthochdruck zu regulieren!

5. Hafer

Hafer ist reich an Ballaststoffen, fettarm und außerdem enthält dieses Getreide nur wenig Natrium, ein Mineral, das den Blutdruck steigen lässt.

  • Haferflocken sowie Hafermehl sollten auf dem täglichen Speiseplan nicht fehlen. Du kannst Haferflocken zum Frühstück essen sowie damit Kekse, Brot oder andere Rezepte herstellen.

In Kombination mit Honig und Obst kannst du mit diesem Getreide deine Gesundheit pflegen!

6. Bananen

Bananen

Bananen enthalten sehr viel Kalium. Deshalb solltest du jeden Tag eine Banane essen, denn damit kannst du bereits fast 10% des Tagesbedarfs an Kalium decken.

  • Wie du weißt, ist Kalium grundlegend, um die Nieren gesund zu halten.
  • Natrium fördert Entzündungsprozesse und Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe, Kalium jedoch sorgt für eine gesunde Durchblutung und wirkt entwässernd.

Vergiss nicht, dass dir Bananen auch Energie schenken, baue sie deshalb regelmäßig in deine Ernährung ein!

7. Naturjoghurt

Naturjoghurt

Naturjoghurt enthält auch zwei wunderbare Stoffe, die gegen Bluthochdruck wirken: Calcium und Probiotika.

  • Ein Calciummangel kann den Blutdruck kurzfristig erhöhen, deshalb lohnt es sich Naturjoghurt in die Ernährung einzubauen, denn es handelt sich um eine ausgezeichnete Calciumquelle. Auch die darin enthaltenen Probiotika sind sehr wichtig!
  • Damit kannst du deine Darmflora stärken und gesund halten. So können Nährstoffe besser aufgenommen werden und gleichzeitig werden Schadstoffe aus dem Blut ausgeleitet und die Durchblutung gefördert.

Zweifle nicht daran, diesen Empfehlungen zu folgen und nach 2 Wochen die Blutdruckwerte zu kontrollieren.

Lasse regelmäßige Kontrolluntersuchungen durchführen, denn Bluthochdruck zählt zu den “stillen Killern”. Mit diesen Nahrungsmittel kannst du Vorsorge treffen und einen erhöhten Blutdruck senken. Vergiss jedoch nicht, auf die Empfehlungen deines Arztes zu hören!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
5 Tees gegen Bluthochdruck
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
5 Tees gegen Bluthochdruck

Heute stellen wir dir 5 Tees gegen Bluthochdruck vor, die sehr wirksam sind und schnell und einfach zubereitet werden können.



  • Ocampo DAB., Paipilla AF., Marín E., Vargas Molina S., et al., Dietary nitrate from beetroot juice for hypertension: a systematic review. Biomolecules, 2018.
  • Matsutomo T., Potential benefits of garlic and other dietary supplements for the management of hypertension. Exp Ther Med, 2020. 19 (2): 1479-1484.
  • Carrero JJ., Martín Bautista E., Baró L., Jiménez J., et al., Efectos cardiovasculares de los ácidos grasos omega 3 y alternativas para incrementar su ingesta. Nutrición Hospitalaria, 2005.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.